Beiträge von liselotte

    Zitat von boelkmoeller3

    Meine Meinung dazu, macht es einfach und fertig, keine schlafenden Hunde wecken und nicht laut herumschreien wie ein Marktschreier bevor man etwas tut sondern einfach mal machen .
    Ihr wisst doch, es gibt nichts Gutes, außer man tut es. :D





    Hallo Boelkmoeller 3, Hallo Tomyy


    Wenn jemand unser Netz von Vorschriften und Gesetzen nicht passt, ist es seine Sache.
    Gegen ihre Einhaltung Propaganda machen finde ich schlecht. Selbst wenn ich der Chef von EON wäre würde ich im Portal die Fragen so beantworten, dass Vorschriften eingehalten werden.


    Angst schüren finde ich aber richtig fiess. Hetze hilft wem ??


    tschüss
    LIselotte


    Hallo Klaus
    Lass doch alles was mit der Person Liselotte zu tun hat weg.
    Ist der Rest Deine Aussage zum Thread ?



    frägt sich
    Liselotte

    Hallo Benutzer 5
    auch das kleine Stadtwerk rechnet monatlich die EEG-Mengen in seinem Netz über einen Lieferschein
    mit seinem ÜNB ab.
    Solange der VNB das Risiko eingeht, die nicht ertüchtigten Alagen nicht in den im Lieferschein abgefragten Feldern zu melden, trägt er vorläufig allein das Risiko einer Rückforderung.


    Grüsse
    Liselotte

    Hallo Kollegen
    Falls 75 % beim Grundversorger sind, heisst das doch nicht, dass alle diese 75 % einen Grundversorgungs-tarif haben.!
    RWE zb hat auch einen Tarif mit 24 Monaten bzw 36 Monaten Strompreis-Garantie.
    Zu den Preisportalen Veri.. usw:
    Warum blendet man nicht zusätzlich den Tarif ein, den derjenige Kunde heute hat, der vor mehr als 12 Monaten zu diesem Lieferanten kam ?
    Zum Nachdenken:
    Wie sähe die Werbung der Lieferanten aus, wenn einmal 100 % nicht mehr beim Grundversorger wären ?


    Grüsse
    Liselotte

    Hallo Kollegen


    In der Gesetzgebung kann es doch bei benachbarten Ländern Unterschiede geben.
    Aber soll der TO zum Wohnsitzwechsel nach Ö überredet werden ?
    Sicherlich gibt es in anderen Staaten auch Regelungen, die in D nie genehmigt werden würden.


    Zusammenfassend
    Die Erweiterung einer bestehende Anlage mit Hinzufügen von Steckdosen-Anlagen ist technisch Murks,
    daher wird sie auch in D nicht genehmigt werden.
    Ausserdem ist sie bzgl Abrechnung durch Hinzunischen zu gut vergüteten Anlagen gegenüber den ehrlichen Anlagenbetreibern und den Vielen, die die EEG-Umlage zahlen, Betrug.


    Könnten wir wieder zur Technik zurück ?


    wünscht sich
    Liselotte

    hallo Alex
    verzeih mir das offene Wort
    du hast sehr wenig Ahnung von Elektrotechnik. Darum.


    1.) lass dir schriftlich von Eurem Nezbetreiber geben, dass er diese Steckdosen-PV genehmigt.
    2.) Wenn die Genehmigung vorliegt,dann lass Dir das Geheimnis der Pv-Netzanbindung erklären.
    Bis dahin würde ich nichts an der Anlage ändern.



    Viele Grüsse
    Liselotte

    Hallo Elektron
    Vielen Dank für den grossartigen Link.
    Diese saubere Arbeit war mir und bestimmt Vielen hier nicht bekannnt.
    Grafik macht anschaulich :danke:


    noch ne frage
    Bei Nichtbefolgung gehts mit § 17 weiter mit den Sanktionen.
    gibt es dazu was ähnliches ?


    Viele Grüsse von
    Liselottte