Beiträge von solar-dream

    mein Dach hat 40 Grad Neigung. Normalerweise wird die Solarfläche parallel zur Dachfläche installiert.


    Bei mir ist ein Aufsatz über der gesamten Dachbreite vorhanden. Ca. 7 cm höher als das Dach. Die Solarfläche soll zusammenhängend über den Absatz sowie das ganze Dach gezogen werden. Es gibt jetzt 2 Möglichkeiten:
    1. Solarfläche parallel zum Dach installieren. Das bedeutet, dass der Abstand zwischen Aufsatz und Modulfläche 7 cm geringer ist als zwischen restlichem Dach und Modulfläche. Ist das windtechnisch o.k.?
    2. Die Modulfläche nach unten neigen. Damit ist diese nicht mehr parallel zum Dach.


    Bei 1. kann mehr Wind unter das Dach kommen. Der Absatz wirkt als Widerstand und könnte evtl. Druck unter die Module erzeugen?
    Bei 2. könnte evtl. ein Tragflächeneffekt entstehen? Der Auftrieb bei der Tragfläche kommt durch die unterschiedlichen Wölbungen einer Tragfläche. Die Modulfläche ist aber eben. Insofern dürfte kein Auftrieb entstehen.


    Was ist windtechnisch die bessere Lösung?

    danke für Euer Statement. Das hilft mir weiter.
    Mir ist Amortisation wichtiger.
    Es fallen ca. 2 Module links und 2-3 Module rechts weg. In Summe ca. 1 KWp. Selbst im Sommer um 12 Uhr mit der Sonne im Zenit fällt ein deutlicher Schatten auf die Dachfläche. Ganz zu schweigen im Winter. Durch die Erddrehung ist der Schatten auch noch diagonal.

    auf meinem Dach in leichter SW-Richtung habe ich 2 Kamine stehen (15 cm, 30cm Durchmesser) Diese stehen etwas am Rand und sind ca. 1 und 1,5 m hoch. Ich habe 3 Konzeptvorschläge:


    1. Day4 60MC-Module. Hier soll das Dach komplett bestückt werden. Diese Module besitzen 9 Dioden, so dass bei Beschattung nur einzelnen Segmente ausfallen. 7,5 kWp


    2. Bosch c-si M60-Module. Hier ist das Dach nicht vollständig mit Modulen bestückt. Dadurch ist Schattenbildung irrelevant. Allerdings auch 1 kWp weniger, da geringere Dachfläche bestückt.


    3. Solarworld-Module. Dach komplett bestückt. Die Verschattung soll mit SMA-Wechselrichtern SB4000 zu keinem Leistungseinbruch führen.


    Was ist die beste Wahl?

    mir wurden Bosch-Module c-Si M60 230W monokristallin angeboten. Sind die o.k., oder sind hier Probleme bekannt?
    Ein Photon-Testbericht konnte ich auch nicht finden. Gibt es einen Test?

    Hallo,


    ist es günstiger eine Photovoltaik-Anlage, ca. 9kWp (28.000,- €) aus Eigenmitteln zu beschaffen oder per Darlehen zu finanzieren? Angenommen das Eigenkapital ist zu 100% vorhanden.


    Bei der Darlehensvariante würde das Eigenkapital 20 J auf der Bank liegen bleiben. Vorsichtig geschätzt mit 2,5% verzinst.
    Das Darlehen dient der Finanzierung der Anlage. Z.B. über KfW. Nach ca. 12Jahren ist die Anlage bezahlt.


    Bei der Eigenmittelvariante wird das Kapital eingesetzt um die Anlage zu finanzieren.


    In meinem Vergleich ist die Darlehensvariante deutlich günstiger. Habe ich hier einen Denkfehler?