Beiträge von Booke_PV

    Hallo Matthias,


    ich fände das Thema interessant. Kannst du mir grob schildern, wie du das anstellst?
    Grobe Wetterdaten könntest du dir vielleicht per Skript bei accuweather ziehen. Die lösen immerhin stündlich auf. Wie gut die Prognosen sind hab ich aber noch nicht ausprobiert.


    Schöne Grüße,
    Flo

    Also jodl, um dir mal direkt den Wind aus den Segeln zu nehmen. Ich will und werde definitv nix illegales machen. Sonst hätte ich ja auch nicht gefragt, sondern einfach gemacht. Anfrage beim Netzbetreiber lief, da ich das einfach abklären wollte ob sowas zu machen ist. Vielleicht gabs den Fall ja vorher schon mal und man muss das Rad ja nicht ständig neu erfinden. Und nach Möglichkeit ist so ein Vorgehen lieber vorher abzustimmen als hinterher mit dem Anwalt durchzusetzen. Mit Rechtsberatung hat das wenig zu tun.


    Der einzige Knackpunkt, der das Ganze eventuell doch noch legal machen könnte ist, wenn alte Module neu angemeldet werden könnten und eine neue Förderung erhalten würden.(natürlich die heute gültige und nicht die hohe alte) Dies würde meiner Meinung nach dem oben richtigerweise zitierten Satz auch nicht widersprechen. Im Endeffekt wäre das Ganze ein Modultausch zwischenzwei identischen Anlagen was Größe und Ausführung betrifft. Dem Zweck des EEG ist dies in keiner Weise abträglich, mehr Erlös würde ich auch nicht rausholen. Die Frage ist nur, ob dies gesetzlich gedeckt ist.


    Schöne Grüße


    Flo

    Hallo zusammen,


    eine meiner Anlagen bringt ziemlich schlechte Werte wegen Verschattung u.a., was ich so nicht erwartet hatte. Nun ist mein Plan die Anlage umzuziehen. Da ich die Ertragslage auf dem alten Dach nun aber gut abschätzen kann, würde ich hier u.U. eine neue Anlage errichten und den Strom im Haus vermarkten. (Mit der alten Vergütung dank EEG-Umlage unwirtschaftlich)


    So weit so gut. Was die Sache komplex macht ist, dass ich gerne die Module der alten Anlage mit der hohen Vergütung auf dem alten Dach belassen und als neue Anlage werten würde. Die alte Anlage (hohe Vergütung) auf dem neuen Dach würde ich dementsprechend aus neuen Modulen aufbauen. Also ein Umzug der Vergütung ohne einen physischen Umzug der Module. Die alte Anlage aus neuen Modulen auf neuem Dach hätte maximal die Größe des Status Quo, wäre also keine Erweiterung. Ich füll das mal mit Zahlen:


    Stand heute: Anlage alt auf Dach A 12 kW


    Plan: - Anlage mit alter Vergütung auf Dach B max 12 kW mit neuen Modulen
    - Neue Anlage mit neuer Vergütung auf Dach A <10kW mit alten Modulen


    Ich habe diesbezüglich auch schon den VNB kontaktiert, aber keine definitive Aussage erhalten. Möglich wäre dieses Konstrukt allerdings unter Umständen durch einen Umzug (soweit klar geregelt, Clearingstelle) und ein Ersetzen (mir noch nicht ganz klar, Clearingstelle). Die Frage ist, kann ich die Anlage einfach ohne Angabe von Gründen ersetzen und kann ich die alten Module in eine neue Anlage einbringen?


    Was meint ihr denn zum Gesamtprojekt? Wo seht ihr die Stolpersteine?



    Schöne Grüße


    Flo

    Ok Ertragseinbußen sind u.U. zu verschmerzen. Ich hab nämlich ähnliche Komponenten, allerdings von IBC und hab bis zu 30 Module pro String. Der WR is hoffnungslos unterdimensioniert, war aber der größte der vom EVU genehmigt wurde. Thema Wirtschaftlichkeit. Die Nennspannung beträgt allerdings nur 18,3 Volt.


    Grüße
    Booke

    Dann musst du wohl über den Wirkungsgrad der Anlage gehn. Die Module haben so um die 13%. Rechne für die Gesamtanlage einfach mal mit 10%. Ist zwar wissenschaftlich nicht korrekt, aber wenn du eh keine genauen Daten hast, reicht das erst mal. Da wären dann Einstrahlung * belegte Fläche * Korrektur für Ausrichtung.
    Genauer kann ichs dir leider nicht sagen, vor kurzem gabs aber einen Thread zu genau diesem Thema, vielleicht findest ihn ja.


    Grüße
    Booke

    Sorum betrachte hast du natürlich Recht. War denn ein Mustervertrag oder Hinweise dazu drin? Das ist nämlich tatsächlich nicht trivial. Da macht man als Laie, die die Meisten von uns wohl sind, schnell mal einen Fehler. Und in 20 Jahren kann viel passieren.


    Grüße
    Booke