Beiträge von open source energy

    Also das mit der Startspannung kann ich jetzt nicht nachvollziehen denn die Spannung liegt eigentlich auch an wenn die Module beschattet sind. Zudem ist der Winter in der Regel ja nicht dafür bekannt Rekorde bei der Erzeugung zu fahren.


    Aber wie schon gesagt, es gibt einfach zu wenige direkte Vergleiche um Aussagen zu treffen. Von daher ist es halt bei den einzelnen Nutzern immer nur das, was das Monitoring zeigt und der Glaube dass das auch das Optimum ist.

    Zitat von eba


    Bei der Berechnung des Gesamtwirkungsgrad fehlt mir der Einfluß des MPPT eines Standard WR, was auch nichts anders als ein DC/DC Wandler ist. Dieser wird kaum 100% WR haben. Dem gegenüber stehen die Summe der Verluste aller Optimierer.


    Bei der Angabe des WR z.B. SMA sind die DC DC Wandler eben schon berücksichtigt. Von daher ist der SE mit 98% eher schlecht !

    Wie schon gesagt, das SE System hat seine Daseinsberechtigung. Es bietet gerade bei komplexen Dächern eine einfache Lösung um sie zu erschließen. Ob und wie ein versprochener Mehrertrag aussieht muss sich dann zeigen.


    Bei vier Modulen hier und drei Modulen da würde ich das auch so machen! Man darf aber wie schon gesagt nicht vergessen dass bei unterschiedlicher Ausrichtung in einem Strang es zu erheblichen Beeinträchtigungen der nicht verschatteten oder besser ausgerichteten Module kommen kann.

    Fakt ist und bleibt, dass die meisten PV Anlagen nicht von Firmen betrieben werden deren Kerngeschäft in irgendeiner Art was mit dem Betrieb von PV Anlagen zu tun hat und von der Vermarktung ganz zu schweigen. Wir sehen doch was passiert ist mit den aktuellen Renditen.


    Mir ist es im Übrigen egal, der Staat kann auch selbst 10GWp im Jahr aufbauen und betreiben und keine Vergütung mehr bezahlen aber mit 1GWp im Jahr kann man es dann auch gleich lassen.

    Wenn man nur einen String hat und eine Festspannung dann steigt der Strom mit zunehmender Leistung natürlich an. Wo da jetzt mehr oder weniger Verlust sein soll kann ich mir gerade nicht erklären außer dass man irgendwann so weit weg von der Festspannung liegt, dass die DC DC Wandler auf dem Dach sich verbieten müssen um die feste Spannung zu fahren.

    Wenn es Prozent gewesen wäre hätte ich es ja auch aufgelistet. Was aber spannend wird ist gerade der Teillastfall, denn die DC DC Wandler senden ja Daten und haben auf jeden Fall einen Grundverbrauch. Dazu findet man relativ wenig. Auswertungen aus Side by Side installationen zeigen, dass gerade der Teillast und der Vollast Bereich ein Nachteil darstellen können.


    Je nach Stranglänge und Verschattung kann der Missmatch der Spannung extrem groß zur Festspannung des WR werden. Da fährt der Wirkungsgrad der DC DC Wandler mal schnell in den Keller.