Beiträge von maggi87

    Hallo Stefan,


    vielen Dank für die neuen Infos über die Firmware.
    Ich hab diese gleich mal getestet bei mir auf dem SL und hab dazu eine Frage.
    Das Einspeisemanagement mit denen man die EEG Richtlinien 2012 regeln kann (nun bei jedem SL egal ob PM oder nicht) ist mit einem Passwort versehen.
    Wie lautet denn dieses und falls es nicht jeder wissen darf - wo bekommt man das als Solarteur her?!?


    Danke!


    Grüße,
    Maggi

    Hallo,


    hat denn niemand ne Information ob es vllt. schon Kits zum selber nachrüsten für die SL's gibt?!?
    Oder ob SDS vllt. den Nachrüstdatz auch ohne Dienstleistung verkauft???


    Würde uns viel Geld sparen - zumindest denen, die ein bisschen Ahnung von der Technik haben.


    Grüße,
    Maggi

    Hallo Martin,


    ja da ist denk ich auch ein kleines Problem bei SDS....denn die überprüfen anscheinend nicht ob das Backup wirklich erfolgreich gesendet wird bevor es gelöscht wird...sonst könntest du es zumindest selbst vom FTP kopieren.
    Schau doch einfach mal einen Tag später als der eingestellte Tag nach, dass das Backup von deinen SL's gemacht wird - also auf dem FTP vorhanden ist.....
    Wenn das der Fall sein sollte, muss es am Versand liegen.....
    Dazu muss im Hauptverzeichnis - also gleich wenn du dich einloggst eine Datei mit dem Namen ".daten" vorhanden sein.
    Diese siehst du jedoch nur, wenn du mit einem FTP-Client wie z.b.Filezilla drauf gehst.
    In der Datei muss folgendes stehen:


    email=deinemailadresse@deinedomain.de
    autoupdate=n


    Bei Email dann einfach deine gewünschte Mailadresse angeben, an die das Backup gesendet werden soll...


    Hier liegt nämlich dein Problem, denn bei Dir steht da nichts mehr von einer Mailadresse:
    sieht nur so aus:


    autoupdate=j


    Dann kann das nicht mehr funktionieren....


    Grüße,
    Maggi

    Hallo Mattn,


    das was Andi geschrieben hat stimmt nicht, dass das falsch ist.
    Denn der "." vor "/backup" spielt keine Rolle ob er da steht oder nicht. Funktioniert in beiden Varianten.
    Ich als IT-ler seh das nur vollständigkeitshalber für angemessen den dort hinzuschreiben - es sagt nämlich aus, dass er vom Hauptverzeichnis aus in diesen Ordner wechselt...


    Aber wie gesagt, er kann auch weggelassen werden....ist nur Ansichtssache.



    Grüße,
    Maggi

    Hallo,


    Aber es soll doch laut BFH eine andere Regelung geben für Unternehmer die eine PV-Anlage betreiben und dazu ein fremdes Dach gepachtet haben. Als Pacht aber nicht die reguläre bezahlt sondern eine Vorauszahlung im Sinne der Dachsanierung geleistet haben.
    D.h. Wenn du ein Dach gepachtet hast und dieses für den Eigentümer saniert hast, sollte der Vorsteuerabzug voll also zu 100% möglich sein - oder sehe ich das falsch?


    Bei mir sind das zwei Faelle:
    1. Hab das Dach einer Maschinenhalle meines Onkels gepachtet und dort Asbest runter und Trapezblech drauf. Es wird dann nur die die Südseite für die PV genutzt.
    2. Ich hab mit meinem Bruder eine GbR und auf dem Gebäude unseres Vaters eine PV installiert...das Hausdach musste zuerst erneuert werden weil es schon fast 100 Jahre alt war. Von dem sanierten Dach wird auch wieder nur eine Seite also 50% für stromerzeugung genutzt.


    Wie wurde es hier rechtlich aussehen? Fall 2 wurde in 2009 und Fall 1 in 2010 abgelehnt....Widersprüche sind seither offen und ich hab nichts mehr vom FA gehört.


    Grüße Maggi

    Hallo Beta,


    Das wird so leider nicht funktionieren....
    Der SolarLog kann bisher leider nur alle oder keine WR regeln...
    Aber vllt.sind die Regelungen im nächsten Jahr ja Ansporn für SDS dies vllt.auf die Verschiedenen RS485 Ports aufzuteilen.
    Wäre jedenfalls eine denkbar gute Idee.
    Nachrüstung muesste jedoch auch im SL800e möglich sein.


    @ll: gibt's hierfür vllt. Schon kompatible Nachrustsatze???


    Grüße
    Maggi

    Hallo interessierte SolarLogger und PV-Betreiber,


    wie Ihr bestimmt schon mitbekommen habt, gibts im neuen Jahr 2012 erhebliche Einschnitte im EEG.
    Davon sind neue PV-Besitzer, die Ihre Anlagen ab 1.1.2012 ans Netz nehmen, sowie auch Besitzer bestehender PV-Anlagen, die ab 1.1.2009 installiert wurden, betroffen.
    Ja es geht um das PowerManagement. Alte Anlagen müssen bis spätestens 1.1.2014 nachgerüstet werden sofern sie über 30kWp Leistung haben und neue Anlagen dürfen erst gar nicht mehr ans Netz solange das PM nicht vorzuweisen ist.
    Bei Neuanlagen unter 30kWp besteht noch die Möglichkeit statt dem PM auf die 70%-Regelung zu setzen - also am Anschlusspunkt der EVU nicht mehr als 70% der Nennleistung der Anlage einzuspeisen....(z.B. Anlage mit 10kWp, dann dürfen am Übergabepunkt max. 7kW Leistung ankommen)


    Die Nachrüstung erfordert auch einen "größeren" Aufwand. Wer bereits einen SolarLog hat kann sich freuen, weil SDS diese nachrüstet - natürlich gegen Bezahlung (ca.200EUR hab ich mal gehört) doch immerhin muss noch der Rundsteuerempfänger auf eigene Kosten angeschafft werden...dessen Preis auch ich noch nicht weiß.


    Hier an dieser Stelle wäre auch interessant zu wissen, ob man von SolareDatensysteme diese PM-Platine, die für die Nachrüstung erforderlich ist, auch so beziehen kann und sich den SL selbst nachrüsten kann (elektronikkenntnisse vorausgesetzt).
    Damit würden einige SolarLogger viel Geld sparen.
    Wenn nicht - könnte evtl. ein günstigerer Nachbau der PM-Platine erworben werden?!? Die würde SDS zwingen, den Preis anzupassen.....


    Viele Fragen um dumme Entscheidungen in unserer Politik - um die nichtrealisierten Netzausbauten der EVU zu kompensieren.
    Dieses Thema macht wahrscheinlich nicht nur mich wütend, da die EVU Jahrzehnte lang Netzentgelte eingeschoben haben für etwas was die nie realisiert haben und nun sollten (wie immer) die Kleinen (wir PV-Betreiber) diese Sch.... ausbaden.



    Grüße,
    Maggi

    Hallo gnorm,


    also der SolarLog hat im Normalfall (laut Datenblatt) eine microSD Karte mit 2GB eingebaut.
    Diese sollte für deine 3 WR locker für 30Jahre Datenaufzeichnung reichen....
    Wenn du die SolarLog-Classic 2nd Edition verwendest, dann werden je nach Übertragungsintervall die Daten des SolarLog auf einen FTP-Server von SDS (solaredatensysteme) übertragen und von dort in eine Datenbank importiert.
    Also auch im Fehlerfall wenn dein SolarLog selbst alle Daten verlieren würde, dann bleiben die auf dem Portal vorhanden.
    Zudem wird dort wenn es bei Dir am Logger so eingestellt ist einmal wöchentlich ein Backup auf den Server geschrieben, das dir SDS am Montag per E-Mail zukommen lässt. Somit hast du max. 7Tage Datenverlust.


    Ich hoffe es sind die Infos drin, die du suchst.


    Gruss,
    Maggi