Beiträge von PeterQ

    Die Fragestellung ist doch Bullshit. Tut mir leid, dies so zu schreiben. Da stellst du ein Szenario auf, welches so nicht eintrifft, da die Voraussetzungen dafür nicht existieren und begründest damit die Sinnlosigkeit gewisser Entscheidungen. Das ist Argumentation unterster Schublade.

    Die Frage stellt sich eher so: Was wäre für unsere Zukunft sinnvoll? Und sind die einzelnen Entscheidung ein Schritt in diese Richtung?

    Also: Ist es sinnvoll 100 % EE zu haben? Ja, da die fossile Erzeugung mangels Brennstoffe in der Zukunft nicht mehr zur Verfügung steht.

    Ist es ein richtiger Schritt, eine PV-Anlage auf mein Dach zu bauen. Ja.

    Ist es richtig, ein E-Auto anzuschaffen. Besser als ein Diesel/Benziner schon. Am Besten wäre es, wenn man kein Auto nutzen müsste (Verringerung des Energieverbrauches).


    und so weiter...

    Statt Bahntrassen hatte ich die Idee mit den Autobahnen, so wie PV-Berlin. Diese hätten bei langfristiger Planung rechts und links unterm Standstreifen ihre Röhren verlegen können mit Abluft, Serviceschächten und so weiter. Diese führen auch in der Regel weit entfernt von Ortschaften entlang.


    Wer ernsthaft saisonale Speicher in Betracht zieht, der hat die Dimensionen des Strombedarfs nicht erfasst.

    Ich habe mir mal Gedanken gemacht, wie der Strompreis kalkuliert werden kann, wenn die EE weiter zu nehmen und dafür Regelkraftwerke auf Gasbasis verwendet werden. Dies ist mit einfachen Zahlen gerechnet, damit es nachvollziehbar bleibt.


    Strom aus Sonne und Wind: 10 Cent/kWh

    Strom aus Gaskraftwerk bei 100 % Auslastung: 10 Cent/kWh


    Die Kosten aus Sonne und Wind sind nicht variabel, da größtenteils Investitionskosten.

    Die Kosten aus dem Gaskraftwerk setzen sich aus Investitionskosten und Brennstoffkosten zusammen.


    Bei einer 100 % Auslastung sind die Brennstoffkosten 5 Cent/kWh (el) ( 3 Cent/kWh Gas, 60% Wirkungsgrad), die Investitionskosten auch 5 Cent/kWh


    Ist die Auslastung geringer als 100 %, erhöht sich der Anteil der Investitionskosten am Preis für die kWh. Die kWh elektrisch wird teurer.


    Auslastung 90 % -> 10,56 Cent/kWh

    Auslastung 80 % -> 11,25 Cent/kWh

    Auslastung 50 % -> 15,00 Cent/kWh

    Auslastung 25 % -> 25,00 Cent/kWh

    Auslastung 10 % -> 55,00 Cent/kWh


    Der Srommix hätte dann folgende Preise bei der Auslastung des Gaskraftwerkes


    Auslastung 90 % -> 10,50 Cent/kWh

    Auslastung 80 % -> 11,00 Cent/kWh

    Auslastung 50 % -> 12,50 Cent/kWh

    Auslastung 25 % -> 13,75 Cent/kWh

    Auslastung 10 % -> 14,50 Cent/kWh


    Jetzt meine Frage: Kann man dies so vereinfacht rechnen?

    HugoHiasl

    Wenn es vielleicht durch die Dachpacht unrentabel wird, könnte man ja die Anlage, bevor sie deswegen abgebaut werden muss, den Verpächter für kleines Geld (Abwägung mit den Deinstallationskosten) zum Verkauf anbieten. Vielleicht lohnt sich für ihn mittels Eigenverbrauch die Anlage eher.