Beiträge von PV-Berlin

    auch dieses Problem könnte man mit kürzeren, autonomen Antriebseinheiten erschlagen. Ein ICE vorweg und 10 Sek Später ein selbstfahrendes "Gepäckabteil" mit weiss nicht 5 oder 10 Standard Containern hinterher?

    Gut zu erkenne, das jedem Interessierten sofort auffallen wird, dass die Schiene eine extrem leistungsfähige Infrastruktur darstellt, die man nur mit etwas Anpassungen sofort wettbewerbsfähig machen kann.


    Aber der Deutschen Bahn AG ist es ja schon zu teuer, den S-Bahnverkehr in Berlin ins 21 Jahrhundert zu holen, so dass auf dem Ring ( 41 und 42) es immer wieder zu Chaos kommen muss. Man merke an, das vor 1939 mehr Personenkilometer mit der S-Bahn erbracht wurden und die Pünktlichkeit besser war!


    Man stelle sich nur vor, Signal Technik etc. auf dem Stand des Jahrs 2010!


    Level 5 für selbstfahrende Lafetten (Einzelwagen) waren schon 'durch' als es weder Tesla noch irgendeinen anderen Autobauer gab, der sowas wollte. Alles liegt fix und fertig in den Schubladen.


    Man könnte ja wenigsten Staatssekretäre berufen , die VerkehrIngenieure sind, also so, wie zu den glorreichen Zeiten der Bahn ! Die Deutsche Reichsbahn war mal das wertvollste Unternehmen in D. das größte und reichste sowieso! Und auch das technisch innovativste ! Deshalb hat auch AEG, Siemens & Co. überall in Berlin einen Gleisanschluss gehabt! Und damals war das Gewusel auf den Straßen viel dichter als heute!

    Es wäre einfach super, wenn man vom Thema keine Ahnung hat, nett die Finger still zu halten.


    Die Sixt AG hat im Jahr 1999 ca. 160.000 Neuwagen erworben (Europaweit) und diese vollständig innerhalb von 6 Monaten wieder verkauft. Das sind die letzten Zahlen, die ich verbindlich bestimmen kann.


    Daimler hat teilweise mehr für die Kisten nach 6 Monaten bezahlt, als sie Erich dafür in Rechnung gestellt haben.

    Aber das zu rechnen, ist auch kein Problem ob man nun 95% oder 100% oder 105% (RW) in den HP eingibt, der kommt immer zu einem Ergebnis.


    Wer natürlich so schau ist und unbedingt 100% Liste bezahlen möchte, der wird selbstverständlich ca. 20% verlieren müssen! 8o *Ich mag es, das jeder meint, er beherrscht die % Rechnung!

    Viele fragen sich vielleicht , warum die vielen Studien, warum Siemens so aktiv ist, warum selbst komische Stahlkonzerne nun auf Wasserstoff abschwören?


    Ganz einfach:


    Die Steuersenkungsrunden für die 'Wirtschaft' finden bald ein Ende, viel weniger, ist politisch dann selbst unter AfD und Friedrich Merz nicht mehr plausibel dem Wahlbürger zu verkaufen. Daher muss man sich neue Wege überlegen, welche die stetige Förderung der 'Wirtschaft' generiert.


    In der Studie von Siemens steht es schwarz auf weiß:


    es geht nur, wenn keine weiteren Kosten auf die Technologie kommen. Also weder Stromsteuer, noch Netzgebühren, EEG Umlage oder andere "Unfug" . Salzgitter ist da schon weiter: Man braucht Minimum 1 Mrd. €, um die ersten Anlagen im realen Betrieb errichten zu können. Die Linde Plc. mit Sitz in der Steueroase, möchte zusammen mit den Partnern, ein ganz großes Stück vom Kuchen haben ( Ausstieg Braunkohle bis zu 40 Mrd. €) .


    Nun sollte ich fluchen und schimpfen. geht aber leider nicht, weil so verkehrt es erscheint, es sich nicht gegen die Interessen der Volkswirtschaft (komplett) wendet. Es ist klar, eine wiedermal einseitige Förderung der 'Wirtschaft' * , aber würde, sofern man wirklich rasant die EE ausbaut und die Wasserstofftechnolgie für die Industrie nach vorne bringt, ganz sicher hilfreich sein, die Exportkraft zu erhöhen und den Übergang der Industrie einzuleiten.


    Man muss leider vermuten, dass es mit dem Ausbau der EE nicht so läuft und man sich nur auf die Wasserstofftechnologie stürzt, was dann zur Folge haben muss, dass der Ausstieg aus dem Ausstieg folgen wird müssen. Eine Herzenssache der AfD und des Wirtschaftsflügel der CDU und CSU.


    * Wirtschaft = Unternehmen mit Aufsichtsräten, Beiräten, Niederlassungen weltweit und anderen schönen Strukturen, die Sohn, Tochter, Schwager oder man selbst mal brauchen könnte!


    *Die Zuwendung an Persönlichkeiten der Brache XXXX, ist nur Deutschen und teils EU Unternehmen verboten. Die selbstständige Niederlassung in Sigapur, kann tun und lassen was sie möchte, auch auf Malle oder in ????


    Die Förderung der Mittelschicht, beim Neuwagenkauf und /oder die Freistellung der EEG Umlage auf PV Anlagen auf dem eigenen Dach &/ die Förderung von neuen Ölheizungen, Stromvernichtern etc. sind schon gut ...... genug, um diese politisch aktive 'Mehrheit' zu kaufen. Der 'Pöbel' mit Mindestlohn etc. zählt eh nicht und ist zu 'taub' um etwas zu ändern. bzw. wird jetzt schön brav von der AfD versorgt!

    Zwei Hauptgründe:


    1. Eine Wasserstoffpipeline kann deutlich mehr Leistung transportieren als eine HGÜ Leitung (wenn auch nur 1/3 einer Methanpipeline)

    2. Wir werden weitaus mehr für 1kWh grünen Wasserstoff bezahlen als für 1kWh grünen Wind- oder Solarstrom, schlichtweg weil die 1kWh Wasserstoff für und weitaus wertvoller sein wird.

    Das ist eine sehr sportliche Behauptung.


    Tatsache ist, dass es bisher nur sehr kurze und sehr leistungsschwache Leitungen für Wasserstoff gibt.

    Es gibt nicht mal ansatzweise eine 1.000 km Leitung in Multi MW Bereich!


    Wenn Punkt 2 stimmt, wird schon die reine Mathematik der Sache einen Strich durch die Rechnung machen, denn wie wir von Erdgas wissen, sind die Verdichterstationen nicht für lau zu haben , also wird man je 1.000 km Stecke ca. 5 bis 10% Wasserstoff 'verlieren'.


    Bei Stromtrassen ist man schon länger in der Lage auch 5.000 km und mehr mit einem extrem hohen WG darzustellen. Die Leistung der Anlagen, ist doch nur vom Willen der Betreiber und der Nachfrage der Märkte abhängig. Wie schon richtig bemerkt wurde, liegt der Charme von HGÜ Supertrassen, das man auch mal 20% zurückgeben kann.


    Daraus folgt: die Räume können jede Leistung darstellen, die der Markt haben möchte! Und Stromrassen sind 10 mal mehr Sexy als Gas Rohre ! da ich sie z.B. viel besser Kreuz und Quer verlegen kann und sie weniger Mühe machen.


    Das Deutschland, mit seiner umfassenden Grundstoffindustrie etc. seinen Gesamtenergie Verbrauch 2050 nicht zu 100% aus Eigenen EE darstellen wird können, ist anzunehmen.


    Man kann das Ziel (Volkswirtschaft) aber auch anders formulieren:


    Den Anteil deutlich erhöhen, den Deutschland selbst darstellt! das geht über den Ausbau der EE + der Maximierung der Effizientsmaßnahmen, was zu 100% beinhaltet, dass die Gasinfrastruktur vollständig aus dem Segment Wärme eliminiert wird, genau so wie Öl .


    Das Wasserstoff in der Industrie eine dominierende Rolle übernehmen wird, ist klar! Wasserstoff übernimmt die Rolle von Öl, Gas, Koks und Steinkohle! Vor allem für Chemische Reaktion. das spart enorme Kosten (Verfahren, Technologie und Anlagen)

    Wenn ich ein neues Kernkraftwerk nehme mit Stromerzeugungskosten von 10ct/kWh dann lande ich bei einer Auslastung von 8000h im Jahr bei einem Wasserstoffpreis von 6,27€/kg

    Verwenden wir jetzt schon Werte, die aus feuchten Träumen irgendwelcher 'IT Spezialisten' entstammen, die sich als Kernkraftspezialsten und Lobbyisten ausschwingen? *


    Dass die Stromgestehhungskosten selbst ohne Anrechnung der Subventionen (Kredite, Garantien etc.) und der Ausklammerung der Entsorgung und des Rückbaus deutlich > 10 Cent ($) liegen , ist Allgemeinwissen. Und wird nicht mal von den zuständigen Organisationen bestritten.


    Was bedeuten denn aber 6,27 € je kg?

    = 33.3 kWh (Thermisch) bzw. 18 Cent je kWh


    bei "nur" 2,6 € je kg liegen wir immer noch bei 7,8 Cent je kWh!


    *es versteht sich von selbst, alles ohne Abgaben, Steuern und Umsatzsteuer.


    Wie wertvoll Wasserstoff für z.B. Salzgitter im Jahr 2030 sein wird, ist schwer abzuschätzen. Aber wie viel 100% Aufschlag zu Gas oder Koks (Kohle) sind denkbar? 200% 500% 780% (7,8 Cent) oder gar > 1.000% ?


    Zusätzlich, zum Stromverbrauch, der rasant steigen wird, wird nur Deutschland extra noch mal ca. 800 Mrd. kWh (Wasserstoff) aus KKW Strom benötigen?


    Die 70% in der Siemens-Studie stimmen selbstverständlich! Nur doof, dass da der thermische Gesamtwirkungsgrad veranschlag wird. Wo die Wärme bei einer Offshore Anlage Verwendung findet oder bei einer onshore Anlage im Norden bleibt ähnlich im unklaren, wie die verwenden von Wärme bei Anlagen in Saudiarbien, Russland oder ???


    Mal schauen, wer für uns die 'paar' KKW errichtet und finanziert!


    Das die Gestehungskosten von Wasserstoff aus Kernkraftstrom vor den von PV liegen, wurde nicht weiter erläutert. Ich habe dazu eine Meinung:


    Wer so etwas behauptet, als Akademiker in D., welcher schon länger im Forum unterwegs ist, sollte mal 10 Wochen Pause machen, nachdenken und dann dazu einen ausführlichen Beitrag schreiben.

    Die Menschen lieben Paketangebote, obwohl sie nicht in der Lage sind, diese auf ihre Wirtschaftlichkeit hin zu prüfen. Das fällt ja selbst Profis schwer und ist teilweise nur möglich, wenn man ganz gezielt Nachfragen stellt, die dann auch beantwortet werden.


    Die meisten Verbraucher sind nicht bereit, für eine Testphase Geld auszugeben. Wobei das durchaus sinnvoll wäre, mal für 6 Monate so ein BEV vollumfänglich zu testen und dabei den VW Golf Diesel in der Garage zu haben.


    Ein Angebot, welches mit < 1.000 km je Monat bei einem BEV um die Ecke kommt, kann man als Pro Verbrenner Marketing einstufen. Selbst der mieseste Schüler der Klasse der Ex Grundschule, sollte rausfinden, dass da das BEV nur sau teuer sein kann und verlieren wird müssen.


    Man könnte sich die Mühe mal machen und ausrechnen, bei welchem Model (Klassenvergleich) welche Laufleitung dazu führt, dass das BEV den Diesel bei den Gesamtkosten ( Kosten je km) unterbietet. Im Moment müßig, weil es noch so große Lücken gibt und z.B. Renault extra das BEV so konzipiert hat, dass die Masse das gar nicht haben will wollen.


    Sonnen?

    Das ist doch die Klitsche, dessen komischer GF den Mund schon öfter so voll genommen hat und der nur heiße Luft abliefert. Bitte erstmal darauf konzentrieren, ein stabil funktionierendes System pünktlich abzuliefern, welches dann auch bei Stromausfall etc. sicher funktioniert. Extra für Sonnen!


    Mit einer belastbaren Ausfall Rückversicherung . Denn der einzige Mehrwert, den ein Sonnen Stromvernichter in D. liefern kann, ist die Sicherung von empfindlichen Systemen. Also Minimum 10.000 € Entschädigung bei Ausfall des System.


    Wie komplex das Vermietung und Leasinggeschäft mit einem Haufen Endrunden dann tatsächlich ist, wird Shell dann auch noch schmerzhaft lernen. Oder sie sind so schlau und übergeben dass gleich den Profis und sind nur ein weiterer Vermittler.

    *höchst wahrscheinlich

    In Berlin war es üblich, die BEWAG ab 5 KW Anschluss (fest und regelmäßig) anzufragen.

    *Beispiel: Klima, Lüftung. Wärmepumpe etc.


    Da wundert es mich nicht, dass jetzt ab 11 KW man bescheid wissen möchte und ab 22 KW ein Wort mitreden wird.

    Das geht aber relativ fix!


    Telefonisch habe ich sofort 44 KW genehmigt bekommen und 2 * 44 KW sind auch drin, dass dann aber erst schriftlich einreichen. * Zu Hause


    Klar, im Moment recht der kleine CE Stecker 'irgendwie' ( BMW I3) aber auf Dauer sollten überall 11, bzw. 22 KW möglich sein.

    Es wird gar kein großes Ding sein, dass die RSE gesteuert sein werden. das ist so normal, wie Heute FI ist und Kabel mit schwer entflammbaren Kunststoff zu verwenden sind ( öffentliche Hand und bei uns!) Als ich jung war, war man mit Stoff als Isolationsmaterial hoch zufrieden. Das Licht war sicherer, als das übliche Stadtgas!


    De Bundesregierung hat vollkommen recht: 1.000.000 Ladestellen (öffentlich zugänglich) müssen es bis 2030 werden.

    Das ist für nur E- Techniker schwer einzuordnen. Es sollte dem Verband vielleicht helfen zu wissen, dass an den zuständigen Fakultäten, die diese Zahl vorbereitet haben, Leute tätig sind, die etwas mehr von Mathematik verstehen, als der gewöhnliche Elektroingenieur und das bisschen Physik, was man braucht (Leistung, Strommenge) selbst noch nach 10 Bier sicher drauf haben. Ergo, nicht weiter nachdenken.


    Es ist doch glas klar, dass eine komplette Ladesäule mit bis zu 22 KW im Jahr 2025 keine 1.000 € mehr kostet (hardware + kompletter Software) * ohne Einbau


    *inkl. Abrechnung, RSE und weiteren intelligenten Strombezugs-Management Instrumente.


    Es ist billiger, auf AC taugliche Technik im Auto zu verzichten und nur noch 'dumme' DC Leistung an den Ladestellen anzubieten.


    Die 1.000.000 Ladestellen, stehen eben nicht, mit den XXXX Super Schnell Ladestationen an der BAB, an der 'Tankstelle' etc, in Konkurrenz. Soooo schwierig, den Unterschied zu sehen, ist es eigentlich nicht, oder?

    Das würde mich wundern!


    Warum? Nordstream 2 wird unter wessen Führung gebaut? Wer ist Eigentümer der Netze , teils der Erdspeicher, teils der Verteilernetze etc.?


    Unser Rechtssystem gibt der Forderung die die USA absondern, gar keine Grundlage, jetzt noch den Bau zu stoppen.

    Da würde Putin in London (Schiedsgerichte) locker den Weiterbau und die Inbetriebnahme durchsetzen können.


    Man darf nach Russland keine Äpfel mehr exportieren, aber der Konzern, an dem Putin maßgeblich persönlich beteiligt ist (direkt und indirekt) kann munter in D. Infrastruktur kaufen, bauen und betreiben. = Konservative Politik 2.0


    Das Deutschland nicht ganz dicht im Kopf ist, was diese Dinge betrifft , kann man ganz leicht ausmachen. Es ist n den USA undenkbar, dass ein Nicht US Unternehmen irgendeine Infrastruktur betreiben, geschweige denn besitzen könnte!


    Das ist selbst den 'Linken' Demokraten nicht möglich, so viel echter Konservativer Einstellung ist schon in diesen "Kommunisten" drin!


    Den USA ist es auch im Kern schnuppe, Hauptsache die Deutschen kaufen genug Gas aus den USA!

    Und das kommt, denn Deutschland steuert direkt auf Energiedefizit zu, da ja die EE nicht 'wollen'

    Man darf sich Experte, Sachverständiger und Institutsleiter nennen. Das einzige was du machen muss ist , irgendein Gewerbe eintragen lassen, das nicht genehmigungspflichtig ist


    Aber als amtliche Quelle werden in den öffentlich rechtlichen Sendern nicht selten sogar Vertreter von Denkfabriken (Gestern wieder) ausführlicher befragt ( vor allem nicht hinterfragt)


    2% des BIP für Kriegsspiele ist halt wichtiger , als die Vorgabe von 4% für Bildung der UNO und OECD


    Welchen Status hat bitte die Münchner Sicherheitskonferenz?


    So als Hinweis, das ist keine Organisation der Nato, der EU, der UN, oder des Verteidigungsministeriums!

    na zum Glück ist jetzt München endlich Gesellschafter geworden, um den Bestand langfristig zu sichern !


    Das Davos höher eingestuft wird, als die UNO Vollversammlung, ist eh klar oder ? Wer und was ist Davos ?


    Es gibt noch viel 'schönere' Vereine, wo ihr niemals Mitglied werden könnt !

    Stichwort Deutsch, Familie .....


    Also wäre ich jung und flexibel , würde ich mir 100% einen Verein zu legen. :P