Beiträge von PV-Berlin

    Bei einer Dunkelflaute, ist es auf jeden Fall kalt. Daher wird der Heizbedarf auf jeden Fall steigen. Also wenn bei nahe 100 % erneuerbare überhaupt noch Gas eine Rolle spielen sollte. Schon im Winter 2018 konnten die Gaskraftwerke kein Gas mehr am Markt kaufen. Wie soll das besser werden? Gasleitungen oder Gasspeicher zu bauen, um vielleicht in zehn Jahren dreimal je 100 Stunden die Dinger laufen zu lassen?


    Die Infrastruktur Gas ist zudem auf eine stabile Stromversorgung angewiesen. Und zudem sehr anfällig für Anschläge und Ähnliches.


    Gaskraftwerke sind nicht versicherbar. Im Sinne einer maximalen verfügbarkeit

    Aber genau das wird passieren. Was ich jetzt schon alles gehört hab wer die Kohle aus der CO2 Steuer haben möchte: die armen Waldbesitzer für Wiederaufforstung wg den Trockenheitsschäden, die Bauern als Humusprämie, die Unternehmen damit der Strompreis sinkt.

    Die armen Waldbauern!


    Wenn Wald, Feld und Wiese genau so behandelt wird, wie sonstiger Immobilienbesitz, gar kein Thema! Bzw. wenn in Hoyerswerda von 2.000 Wohneinheiten, dann 600 leer stehen, dann bitte auch dort fördern.


    Warum wohl kauft sich ein Eisverkäufer für ca. 260 Mill. € nur Wald?

    Oder ein Familie von Bootsbauern für mehr als 100 Mill. € Wald, Feld und Wiese?


    Weil sie Gutmenschen sind und den Deutschen Wald auf die Beine helfen wollen? Oder gibt es da irgendwelche steuerlichen Effekte, von denen der Wahlbürger und normale Steuerzahler nur nix wissen sollte?

    Zitat

    Betrieb und Entsorgung von Batterie- und Brennstoffzellenfahrzeugen über eine Laufleistung von 150 000 Kilometern untersucht.

    Die Studie sagt schlicht, wie bescheuert ein PKW ist! In einem Bus liegen wir deutlich > 1.000.000 km, in einer Straßenbahn bei einem mehrfachen davon und von U- oder S-Bahn gar nicht zu reden.


    Es ist der größte Irrtum, die vielen Mrd. Personenkilometer p.A. nun 1 zu 1 vom Kolbenmotor auf eine neue Technologie zu übertragen. Oder vielmehr diese Fahrleistungen auch noch deutlich auszuweisen, mit Robotorautos etc.


    Reduziert man, die Fahrleistung der Technologie PKW, auf das unvermeidliche Minimum, könnte man den Kolbenmotor sogar on Bord lassen. Mal sehen, wie lange das Scheingefecht noch tobt.

    Wir machen es Polen nach und schauen halt zu, wie Singapur, Rot China u.v.a. unsere Technologie nutzen, um die Kosten in den Griff zu bekommen. Wir sind ja schon einige Zeit super schlau unterwegs. Also müssen wir halt nur noch viel besser werden. Die politischen Rahmenbedingungen passen und der Bürger ist voll auf Kurs!


    Mit Vollgas in die 3. Reihe! Wir können das! Und wir wollen das!

    Das Kernkraftwerke die heute gebaut werden, wirklich so gut abschneiden, würde ich leicht anzweifeln wollen.

    Zum einen ist der WG grundsätzlich schon bei deutlich < 50% ! Oller Dampfkessel (Primär und Sekundärkreis


    11 Mill. t Beton und Stahl gibt es auch nicht zu Null. Und die Bauzeit von 10 Jahren mit 1.000 bis 2.000 Leuten, ist auch nicht mit Null anzusetzen. Von der Förderung der Verarbeitung, Lagerung etc. des Spaltbare Materials mal ganz abgesehen.


    Möchte mich gar nicht mit KKW beschäftigen, da schon deren Strompreise implizieren, dass das selbst nach gut 70 Jahren massiver Förderung etc. noch nicht mal reicht, um mit Kohle gleichzuziehen.

    Weil Nörgler wie du und andere Angsthasen, die von nix ne Ahnung haben, ständig irgendwelche neuen Wünsche nach Sicherheit haben. "Auch eine 12 kg Propanflasche kann mal explodieren, das ist auch kein Weltuntergang." der Sultan


    Du musst dir einfach mal eine andere Einstellung zulegen. Immer dieses Negative gegen so eine sichere und günstige Technologie.


    Mit 392 Seiten hier im PV Forum, hätte man eventuell mit der Richtigen Sichtweise und Einstellung (AfD) bestimmt politisch eine neue Epoche der Kernkraft in D. mit einleiten können..


    Nun wirst du nicht dabei sein, wenn der Volkswille und das gesunde Volksempfinden Siemens dazu bringt, viele neue KKW in D. zu bauen und den irren Fehler des Ausstieges aus der Kernkraft rückgängig zu machen.


    Schäm dich endlich du ....


    Im Auftrag der Vernunft

    Ich gehe ja davon aus, dass 80% der Bevölkerung die Umwelt gepflegt am Arsch vorbei geht, unabhängig von Bildung, Einkommen, ...

    Mit Ausnahme von Fällen in denen diese Leute persönlich negativ betroffen sind.

    Offensichtlich, bist du ein Optimist und ein klein wenig auch ein Ignorant.

    Thema Stromtrassen (Grüne) Stromvernichter (hier im Forum) usw. usf.


    Wenn ich hören muss, das im Durchschnitt 50 kg Lebensmittel je Person und Jahr weggeworfen wird, das es einer Putzfrau unmöglich ist, den ÖPNV zu nutzen, geschweige denn, die eigenen überbegabten Kinder selbst zur Grundschule kommen.


    Man wird schon blöd angemacht, wenn man seinen Rasen nicht grün hält und die Hecken erst spät im Jahr schneidet.

    Und warum du mit dem Rad fährst?


    Eine schicke PV Anlage auf dem Dach, ein neues BEV als drittes Auto in den Garagen und zur Bio-Company fahren, das muss halt reichen. Was soll man sonst noch alles tun?


    *uns geht es nun wirklich nicht gut! *genug

    *wir leisten ja auch sooo viel


    An eine PKW Maut, auf der BAB oder in den Ballungsräumen?

    Eine PKW Steuer, die man so nennen kann?

    Tempolimit?

    Drosselung der Innerdeutschen Flüge?

    Reale Kraftstoffkosten ?

    gar einen kostenloser ÖPNV ?

    Gas und Heizölpreise, die ins Gefüge passen?


    No, niemals, ohne uns, nur über eine Leiche etc.


    Das sind die klaren Mehrheiten im Land ! Auch und grade bei den Grünen.


    Wenn du sagst, das es dir und deiner Familie super gut geht (eigentlich schon zu gut) , aber du eben große Angst hast* , dann schaut dich fast jeder ganz erstaunt an. eher alle!


    *man kann sich auch bewusst selbst einschränken , ob im täglichen Leben oder nur im Urlaub, macht echt ganz neue Erfahrungen. Mit 1/3 oder weniger, des Budget auskommen müssen, das man normal verballert.

    Wenn man die EE so auslegt dass mit 8% Wasser + Biomasse+8*12%(Wind und Solar) dann je Woche 100% erreicht werden, haben wir im Mittel aber um die 50% Abregelung, was unwirtschaftlich ist gegenüber dem Netzausbau.

    Ich frage mich wozu wir immer hunderte oder tausende Milliarden zum Fenster hinauswerfen sollen um einzelne oder zig Milliarden beim Netzausbau einzusparen. Da kommen rein ideologiegetriebene Ansätze zum Zuge.

    Wenn es der innigste Wunsch, des Deutschen Kleinbürger ist, wird er das auch bekommen. Es war schon immer die beste Idee, auf den Deutschen Kleinbürger zu hören.


    Mich gruselt es viel mehr, das Heute auch viele Leute genau so denken, die ganz sicher nicht diesem Personenkreis zuzurechnen sind. Die führen ihre Unternehmen topp. sprechen drei Sprachen und zitieren dir Griechen und Römer !

    Aber beim Thema Stromnetze, Speicher, EE, PKW, ÖPNV , da rollt es einen die Fußnägel hoch.


    Würde ich Henry Ford ausbuddeln können, würde der nach 1 h uns hier helfen! Mir fällt nix mehr ein, um die Mauer einzureißen.