Beiträge von GTRDRIVER

    Hallo E-Zepp


    erstmal danke für den Beitrag und die Vorschläge.


    Zum 1. Vorschlag - ja - der Variostring ist für die "spielerei" in der Tat viel zu teuer und sogar der Morningstar mit ca. 1000 Euro ist mir eigentlich für die Notstrom Spielerei immer noch zu teuer.....


    Wegen dem Vistron MP2 - du meinst hier mit dem MP2 die vorhandenen WR´s als Quelle nutzen um die Batterie zu laden ? - das kann der China Kracher Hybrid Innsel WR auch das ist nicht der Punkt - Der Punkt ist - spielen wir das mal aus - sagen wir mal wir haben tatsächlich einen 2 tägigen Stromausfall vom Netz her - dann laufen die beiden Netzgebundenen WR´s ja nicht - und ich kann von der PV Seite her auch nix verwursten weil die ja nur an den beiden Netzgebundenen WR´s hängt. - Da hilft mir auch kein MP2...


    Wie schon weiter oben erwähnt - das muss auch nicht alles "automatisch hin und her schalten" - ich dachte daran das ganze auch per manuellem DC Umschalter zu lösen und den MPPT oder den Hybrid WR nur dann mit DC von den Modulen zu Versorgen wenn es notwendig ist...


    Aber da bleiben die verflixten 600V - 100V mehr als die meisten "günstigen" Geräte verkraften können ...

    Hallo zusammen


    Ich habe hier eine recht spezifische Idee - aber erstmal zum Bestand:


    2x Kostal Plenticore

    2x BYD HV Batterie

    1x Sun2000 2KW Grid Tie inverter

    1x 48V AC/DC Lader

    1x 48V LIFEPO4 Batterie

    20kwp an den beiden Kostal WR´s


    Die Anlage ist mehrere Jahre alt und läuft ganz hervorragend - vor allem das zusammenspiel zwischen den Plenticores der BYD und der 20kwp Anlage wirklich wunderbar - aber das tut hier nix zur Sache.


    Der 48V Akku ist einer Bastellaune entstanden und fängt via dem AC/DC Lader zusätzlichen Überschüss auf und kann diesen z.B: Nachts zum Laden des PHEV´s wieder über den SUN abgeben.


    Nun zur eigentlichen Frage


    Obwohl ich nicht an den großen Blackout glaube und auch sonst ein eher positiv denkender Mensch bin sieht unser lokales Bayernwerk die Dinge etwas lockerer was dazu führt dass wir im Jahr hier zwischen 5 und 10x Stromausfälle haben weil wieder irgendein Baum auf eine Oberleitung gefallen ist - das dauert dann mal von 5 Minuten bis 7 Stunden und vor einigen Wochen mal unfassbare 1,5 Tage weil irgendwas am Trafo beschädigt wurde und keine netzersatzanlage verfügbar war ...


    Aus diesem Grund wächst in mir seit einiger Zeit die Idee den ohnehin fast immer vollen 48V Akku für eine eigene Netzersatzanlage zu verwenden- ich brauche hier kein Drehstromfeld - es reicht wenn es hell ist - ggfs de der Herd auf 1 Platte läuft und so weiter...

    Ich sehe das ganze auch gar nicht so unrealistisch - hatte mich da vor einigen wochen von einem Bekannten so einen China Kracher HYbrid Inverter ausgeliehen und damit im Hausnetz ein wenig experimientiert - das klappt ganz gut !


    Ich brauche das auch keinen automatischen Transfer schalter etc... maximal kommt da ein manueller Umschalter rein...


    Laden würde ich den Akku dann wohl auch mit dem in diesen Invertern integrierten AC Lader - soweit so gut -... dacht ich - bis mir dann heute irgendwann mal eingefallen ist dass selbst am Tag dann bei Akku leer alles aus geht weil die beiden an der PV hängenden WR´s ja ohne Netz nicht anlaufen ...


    Ok - dachte ich - machen wir halt einen String per Umschalter für den Hybrid WR verfügbar - dann könnte der den Akku laden und bei Sonne das Haus versorgen ..

    Aber ... - auch nach längerer Suche .... - ich finde keinen dieser 48V Batt Hybrid WR´s die am PV Eingang mehr als 500V können (Leerlaufspannung - MPPT bei den meisten max 450V


    Nun sind alle Strings natürlich für die HV WR´s verkabelt - also relativ hohe Spannungen damit die auch schön früh anlaufen ... da die Kabelführung zum auch auch eher ein desaster ist kann ich auch nicht mal eben den String auftrennen und anders verkabeln.


    Den kleinsten String hätte ich noch auf Garage OST - das sind 14 Module 39,9V Leerlaufspannung und 34,5V Nominal ... - das ist aber immer noch zu viel....


    War dann schon kurz davor mit den DEYE genauer anzuschauen der hier so gelobt wird - aber der kann PV seitig auch nur max 450V


    Eigentlich hatte ich den EASUN INGRID 5,6 im Visier da man diesen mit ein paar Tricks per RS485/TCP steuern kann - aber der kann auch nur die besagten 450V / 500V


    Ich hatte dann auch schon mal nen Laderegler im Kopf - aber da ist auch irgendwo bei 300V Schluss ...


    Die Kostal Anlage möchte ich nicht ersetzten und eigentlich für die netzersatz Insel Anlage auch keine taustende von Euro ausgeben ... - aber evtl hat von euch noch jemand eine Idee bzw einen Vorschlag ?


    Bin für alle ideen immer offen !

    Hallo


    ok - damit wird das nun klarer - hatte ich falsch verstanden sorry - die 192.168.16.254 ist fix auf dem WLAN Interface und das LAN interface holst sich die Ip von DHCP des lokalen DHCP Servers ...


    Hab zwar keine Fritzbox - konnte das ganze aber nun in der PFSENSE soweit reproduzieren dass alles was aus dem Lokalen Lan kommt und auf 192.168.16.254 auf die lokale IP umgebogen wird ...


    Klappt !


    Danke für die Klarstellung !

    Nein, weil der Router nicht in diesem Subnetz ist und damit der PC über den Router die BYD nicht erreichen kann. Du musst schon mit einer Route arbeiten. Siehe doch einfach die Dokumentation in der Signatur von Becker3 ...


    sorry - die Argumentation verstehe ich nicht ... - wenn ich im PC die IP manuell setzte auf eine Ip im Subnet 192.168.16.x - dann hat der router nix mehr zu tun.


    Und dann muss der PC alle am physisch gleichen LAN angeschlossenen Geräte auch erreichen die im gleichen Subnet sind (192.168.16.x)