Beiträge von hgause

    A2 ist zu teuer, sowie ohne Spezifizierung des WR und der "Optimierer" nicht zu bewerten. Außerdem wird wohl auch die zur Verfügung stehende Fläche nicht ausgenutzt.
    In A3 fehlt ebenfalls die Angabe des WR. Zudem sollte die Notwendigkeit sündhaft teurer Glas-Glas-Module geprüft werden und , wie bei allen drei anderen Angeboten auch, die Größe des Speichers.

    Wenn ein Speicher gesetzt ist, ok. Aber die Größe des Speichers solltest Du überdenken. ;)
    Mein Kriterium zur Größe des Speichers ist der Nachtverbrauch und sehe daher den hier gwählten Speicher als deutlich zu groß an. Da aber eine Förderung im Spiel ist, sollte man Förderung und Invest mal gegenüberstellen und einen kleineren Speicher im Auge halten.

    Und achte bitte auch darauf, dass der WR zur Anlagengröße passt und dieser nicht wie in A1 deutlich zu klein ist. Beim WR würde ich auch einmal bei Huawei vorbeischauen. Zudem auch wie in #2 gesagt auf stärkere Module setzen.
    Dann einen SMA STP15000TL-30 mit SHM2.0 und etwas wie hier angeboten wird.

    Bei Nord unter 600 kWh/kWp winke ich eigentlich ab, zumal hier Nord ja nicht das AddOn ist, sondern eine einzelne Neuanlage. Aber bei 52 Modulen könnte man über auslaufende preiswerte 310-er oder 320-er Module nachdenken, wie z.B. https://www.secondsol.com/de/a…a-q-cells/q-peak-g5-310wp . Dann ggf. den neuen WR mit für die bestehende Anlage planen und die Altanalge mit an den sicherlich deutlich effektiveren WR mit anschließen. Damit kommt man einem möglichen Ausfall des alten WR zuvor und spart sich dann einen weiteren WR. Das könnte dann in Summe aufgehen.

    Der Gesamtpreis der Anlage ist 29.794€ netto

    Bei 25 kWp dann aber keine €789,- sondern €1188,-/kWp was ich als Abzocke bezeichnen würde. Oder gibt es Erschwernisse bzw. aufwendige Zusatzarbeiten? Und ja, natürlich macht es auch Sinn, leistungsstärkere Module zu nehmen, wenn der Modulpreis sich in etwa die Waage hält. Aber mit dem Anbieter wirst Du wohl keinen vernünftigen Preis erhalten...

    Im Formulat steht als Ausrichtung SO, unten schreibst Du aber SW und NO? :/ Aber ok, soviel macht das jetzt nicht aus...
    NO mit knapp über 600 kWh/kWp ist nicht der Knaller, aber bei dem hohen Verbrauch und der günstigen Anlage sicherlich eine gute Entscheidung. Auslegung und Preis passen. Bevor Du aber nach dem Sinn für NO fragst, solltest Du Dir lieber Gedanken über den Sinn eines Speichers machen.

    Da würde ich wohl auf die Belegung des Giebels verzichten, die auch mit SE nicht trivial ist.

    Wo siehst Du hier bei SE das Problem? Kannst Du mir das erläutern?
    Meinen Meinung: Die 4 Ostmodule mit an die 18 östlich ausgerichteten Südmodule in einen String, sowie die 4 Westmodule mit an die 18 westlich ausgerichteten Südmodule in einen String. Bevor da auf Süd nichts kommt, wird der rechte String nicht laufen, aber dann werden die Giebelmodule schon Ihrer Rolle gerecht. Und abends sorgen die Westmodule für eine längere Aufrechterhaltung des Strings.
    Ob ich mir aber SE antun würde, steht auf einem anderen Blatt...

    Was sagt ihr zum ersten Angebot, hört sich für mich ganz vernünftig an...

    ...dann ist es ja gut, dass Du den Weg ins Forum gefunden hast:

    - Wurde Dir ein Speicher aufgeschwatzt oder willst Du den als teures Hobby? Wie ist denn Deine Lastverteilung Tag/Nacht?
    - Eine PV in Südausrichtung auf fast 70% durch einen völlig überteuerten Hybrid-WR zu begrenzen, ist an Unvernunft nicht mehr zu überbieten, obwohl der Gesamtpreis mit diesem für den Preis angebotenen WR wieder ok ist

    Ich würde, um in A1 bei den Modulen zu bleiben, einen SYMO 12.5-3-M und Fronius Smartmeter nehmen. Preislich sollte das dann bei max €1100,-/kWp liegen. Aber auch leistungsstärkere Module mit bis zu 370W/375W können an diesem WR noch gut verstringt werden. A2 ist zu klein, SE fraglich und die Sonnen Cloud (Cloud kommt hier von klauen) für mich ein NoGo. Zudem wird das Dach nicht ausgenutzt.

    Und alles was kalt bleibt hält.

    Das heißt wir empfehlen demnachst für eine 5 kWp Anlage einen 30 kVA WR oder sagen, installiere die PV, aber schalte sie nicht ein, denn dann hält sie länger? :ironie:
    Wir betreiben in einer Location mit einer Raumtemperatur von ca. 36°C einen Cisco-Switch in einem Wandschrank (nochmals deutlich wärmer) ohne aktive Lüftung und der läuft und läuft und läuft....

    Ich würde mir nicht freiwillig einen vollkommen überdimensionierten WR ins Haus holen, wenn ich es vermeiden könnte. Aber ob Du jetzt mit dem Hammer getauft wurdest oder ich nicht lernfähig bin, muss der TE jetzt für sich entscheiden. ;)