Beiträge von Herr der Sonne

    Hallo,
    die kleineren Wechselrichter haben 2 und die großen 3 Leistungsteile.Wie oben schon geschrieben sind bei meinen Anlagen dieses Jahr auch schon 3 Wechselrichter ausgetauscht worden,aber keiner kann oder ich denke eher will mir sagen wo der Fehler liegt.Die erste Behauptung von meinem Solateur war,das die Fehler von einer Überspannung aus dem Stromnetz kommen,da 2009 und 2010 so viele PV-Anlage zugebaut wurden,das die EVU`s Probleme hätten den vielen Strom bei gutem Wetter im Netz zu verteilen.Mittlerweile heißt es aber,das es bei Fronius Probleme gegeben hätte bei einigen Serien.Des weiteren möchte ich jetzt von Fronius die Erstattung meines Minderertrages durch diese Probleme,da die Fehler ja immer an guten Tagen bei hoher Einstrahlung auftraten und ich so einige hundert kwh verloren habe.

    Das klacken kommt vom zu bzw wegschalten der einzelnen Leistungsteile ( 3 Stück pro Gerät ) des Wechselrichter.Also je nach Stärke der Sonneneinstrahlung schalten sich Leistungsteile zu oder weg und da tritt auch irgendwie der Fehler auf bei den Dingern und die Sicherung von einer Phase fällt raus wegen Überspannung und schon fehlt 1/3 Leistung.Die Wechselrichter wurden alle in 2009 bei mir verbaut und die IG Plus-serie gibts ja glaube erst seid 2009.Der Tausch fand im Juli und im August statt nachdem erst einzelne Leistungsteile getauscht wurden,die Seriennummern wurde telefonisch an Fronius übermittelt und 2-3 Tage später hatte ich die Neugeräte.

    Hallo


    habe auch schon Probleme mit 2 Fronius IG plus 150 und mit einem Fronius IG Plus 120 bei meinen Anlagen gehabt.Bei relativ kühlem Wetter und guter Sonneneinstrahlung sind die Sicherungen von jeweils einem Leistungsteil der Wechselrichter rausgefallen ( C32 wobei nur C25 Vorschrift ist).Mein Solarteur hat dann nach Rücksprache mit Fronius angeblich defekte Leistungsteile der Wechselrichter ausgetauscht,was den Fehler aber nicht behoben hat.Nach nochmaliger Rücksprache mit Fronius erklärte mir mein Solarmensch,das es bei Fronius angeblich Probleme bei einer gewissen Herstellungsreihe der Wechselrichter gegeben hätte und jetzt alle 3 neu kämen.Seid dem läuft die Anlage.

    Hallo,


    der Preis ist ziemlich in Anbetracht der Absenkung der Einspeisevergütung,sollte netto bei etwa 2700 € pro Kwp liegen .Die Module sind in Ordnung,wahrscheinlich ist mit diesen kleinen Modulen auf ihrem Dach die größte Flächenleistung zu erziehlen.Den Wechselrichter würde ich nicht bevorzugen,eher einen Fronius IG Plus,der hat einen besseren Wirkungsgrad und auch ein besseres Mpp-Tracking.