Beiträge von Herr der Sonne

    Hallo,


    habe für meine anderen Anlagen auch keine Baugenehmigung genötig,ist eine Baugenehmigung für Auftsänderung erforderlich ? Soweit ich weiß nicht in Hessen.
    Statisch ist das alles schon gerechnet worden,beim Bau der West-Seite,das stellt kein Problem da.
    Was wäre denn ein guter kwp-Preis ? mein Solateur montiert ausschließlich Suntech oder Yingli Module und Fronius Wechselrichter mit Schletter Unterkonstruktionen.


    Gruss

    Plz ist 65550 Limburg an der Lahn
    ohne Aufständerung müsste das etwa bei 780 kwh/kwp liegen nach PVGIS.
    Einspeiseleistung ist ausreichend vorhanden,da ich nur 150m bis zur nächsten Trafostation habe und auch ein 100 A -Zähler ist schon vorhanden sowie ein freies 4x75² Kabel von der Halle zum Zählerkasten.

    Hallo,
    da mir die ungenutzte Dachseite meiner Maschinenhalle (Nord-Ost -125Grad 20 Grad Dachneigung) mit 25,5x10,5m Dachfläche einfach keine Ruhe lässt,plane ich jetzt eine weitere PV-Anlage an dieser Stelle.
    Meine Frage ist nun,ob sich eine Aufständerung um etwa 20 Grad Richtung Süd-Ost (Anlagengröße laut meinem Solateur etwa 15-17 kwp) eher rechnen würde,wie ohne Aufständerung und identisch mit der Süd-West Seite (27,6 kwp Suntech Stp200-18/Ud).Habe bereits eine Süd-Ost-Anlage die im 90 Grad-Winkel zu der Halle steht mit 15 Grad Neigung und 21,2 kwp ( 967 kwh/kwp in 2010).Angebote für beide Varianten werde ich bald erhalten.
    Würde mich über hilfreiche Antworten freuen.


    Gruss

    Hallo,


    kwp - Preis 2 € ? Ertragsprognose laut Angebot: 4900 kWh/kWp ? das kann schlecht hinkommen.


    Du meinst sicher nicht sma sunny boy 400 tl-20 sondern 4000 tl-20.Bei einem Wirkungsgrad von etwa 97 % kommst du mit den Wechselrichtern auf eine etwa 10% tige Unterdimensionierung,das ist meiner Meinung nach für die Ausrichtung ok.

    Hallo,


    Asbest-Entsorgung ist teuer,je nach Deponie werden schon 180 - 200 € für die Tonne belastetes Material fällig,dann kommen ja noch Transportkosten,Gerüst,Arbeitskosten,neues Blech,.... dazu.Habe 2009 auch ein Asbestdach mit ca 250 qm saniert und das günstigste Angebot lag bei 10250 € also etwa 41 € pro qm.
    Die günstigste Variante ist wohl die Dächer in Eigenlustung selber umzudecken.

    Hallo,


    habe im Oktober bereits Angebote für eine PV-Anlage auf der Nord-Ostseite meiner Maschinenhalle mit 270 qm Dachfläche eingeholt.Die Preise der 3 Angebote lagen zwischen 2550 € und 2800 € jeweils auf einem Kreuzschienensystem ohne Aufständerung.Die Anlage wurde mit Ertragswerten von 707 bis 810 kwh/kwp gerechnet.
    Jetzt interresiert mich,wie hoch die zusätzlichen Kosten für eine Aufständerung ca.25 Grad gen Süd-Ost pro kwp betragen würden und ob sich eine kleinere aufgeständerte Anlage eher lohnen würde wie eine ohne Aufständerung.

    Hallo,


    handelt es sich bei dem Eternit noch um das mit Asbest verseuchte ?
    Die Preise sind echt sehr niedrig,habe selbst im Oktober ein Angebot mit SuntechPower Modulen (mit Kreuzschienen von Schletter und Fronius WR) für 2600 Euro erhalten.
    Wenn aber wie angeben kein Gerüst,keine Komplettmontage und kein AC-Anschluss mit bei sind und das Kabel sowie ein Verteilerkasten mit Zähler noch dazu kommt ist der Preis schon machbar für einen Solateur.
    Ich persönlich kann nur sagen,das die Suntech Module die ich habe relativ gut verarbeitet und generell immer plussortiert sind.Zudem ist SuntechPower ja nicht umsonst der Weltmarktführer.

    Leider scheint das mit Bauanträgen,Genehmigungen und blabla von Komune zu Komune anderst gehandhabt zu werden.


    Übern Daumen würde eine Halle in der Größe min. 30000 Euro verschlingen,wenn nicht sehr viel Eigenleistung dazu käme und all das nur weil eine PV-Anlage drauf soll ? Das würde ich bei der Einspeisevergütung nicht mehr riskieren.Dann besser das eigene Wohnhaus wenn möglich zugepflastert ohne große Mehrkosten.