Beiträge von Werner Mehn

    Der Wechselrichter ist von Kostal 105 KW ich glaube mit Trafo.
    Das sind aber bei weitem nicht alle Probleme. Der gute Mann hat im Vertrag stehen "garantierte Einspeisevergütung 38,12 Cent, es gibt aber nur 36,54 Cent. Die Anlage ist auf 127 Grad Südost montiert, im Vertrag stand aber nur 160 Grad Südost also 33 Grad Mehrabweichung. Dann wurden Vario-Top Aufständerungen von Schletter montiert mit der Prämisse bis zu 10 % Mehrertag. Aber die dazu erforderlichen Abstände zwischen den Modulreihen sind nicht eingehalten (1m statt ca. 1,7 bis 2m je nach Gradzahl) und führen bei Aufständerung z.B. nur 40 Grad zu einer Dauerverschattung der dahinter liegenden Module laut Schletterberechnungstool.
    Also nur Ärger, über Ärger.
    Nette Grüße Werner

    Hallo was meint Ihr,
    ich bin Miteigentümer einer Anlage von 98 KW auf einem Schuldach. Die Anlage wurde ohne Potentialausgleich montiert. Ist denn einer nötig? Mein Solarteur meint nein. Bin mir da aber nicht sicher, habe bei meinen eigenen Anlagen zumindest einen gemacht. Es existiert jedoch eine Blitzschutzanlage.
    Wäre für fachliche Hilfe dankbar.
    MfG Werner Mehn

    Das ganze lief über die lokale Agende 21Trier welche schon mehrere Anlagen gebaut hat bzw. bauen ließ( Bürgersolaranlage). Da denke ich doch nicht an sowas. Auch die Modulreihen von über 37 Meter sind ohne Querverstrebungen installiert sodaß man sie mit 2 Fingern ohne Probleme hin und her schieben kann, auf dieser Länge müßten die Reihen sowieso noch gtrennt werden, da das Material sich ja auch dehnt bzw. im Winter zusammenzieht.
    Um es mit einem Satz zu sagen: Die Arbeiten sind auf der ganzen Linie dillethantisch ausgeführt.
    Sonnige Grüße WM

    Ich vergaß noch
    1.Danke za-ass für Deine Ausführungen.
    2. Natürlich werden verstellbare Module von Schletter so hoffe ich doch, nicht nur zum Spaß verkauft und natürlich steht im Vertrag das die Ausrichtung 160Grad Südost sein soll.
    MfG WM

    Seht mal unter Montagesysteme Vario Top nach, da habe ich auch was geschrieben. Außerdem ist es ja wohl kein Problem anhand von Google die Ausrichtung herauszubekommen.
    Für Rolf: Und wie ich finde ist es nicht meine Aufgabe die laufende Montage zu Überwachen. Wenn der Solarteur nur möglichst viel KW auf das Dach packen will und dabei weder für die Nutzung der Vario Top Stützen von Schletter deren Abstände einhält( für 20 und 60 Grad), noch sich um (bei einem Flachdach wohl ohne Probleme machbar) eine im Angebot angegebene Ausrichtung schert, (ohne Rücksprache) find ich das absolut nicht in Ordnung. Es gibt allerdings noch wesentlich mehr Kritikpaunkte an dem Aufbau.
    Ich lasse mir auch kein Haus bauen wo mir im Angebot Südbalkon angeboten wird und bekomme dann ohne Rücksprache Ostbalkon angedreht. Wenn das für Dich in Ordnung ist, dann kannst Du meinen Anteil ja gerne übernehmen.
    MfG WM

    Hallo liebes Forum,
    habe eine Frage:
    Mit welcher Ertragsminderung muß ich rechnen, wenn ich die Anlage statt wie vorgesehen auf 160 Grad Südost auf 127 Grad Südost ausrichte?
    In meinem Angebot stand 160 und aufgebaut hat er sie auf 127. Zusätzlich wurden verstellbare Flachdachstützen verkauft (Vario Top Schletter), wobei ich denke bei einer derartigen Abweichung von Süd wird wohl eine Winterumstellung von 20 Grad auf 60 Grad nicht viel bringen. Kennt einer einen Gutachter in Rheinland-Pfalz?
    Wäre für eine Info dankbar.
    MfG WM