Beiträge von Solar A

    Hallo und willkommen im Forum



    Ich hoffe die Batterien waren wirklich sehr günstig.


    Bemessungseingangsspannung / DC- Spannungsbereich 48V/41v-63 V .

    ich Verstehe Speicher kann angeschlossen werden (63v) , nur wird er dann auch auf 63 V geladen ?


    Leider falsch verstanden. Es zählt die Bemessungseingangsspannung. Also 48V.

    41-63V sind nur der Berech in dem Be- und entladen werden kann.

    Das heißt bei 2V (Nennspannung) Zellen werden 24 Stück benötigt. Du hast also leider 6 Stück zu viel eingekauft.



    Gruß

    Also ich hab mal in der Bedienungsanleitung nachgeschaut. Auf Seite 96 im PDF (Seite 22 Deutscher Teil). Laut der Angaben dort wäre es ein VE-Bus Fehler (Fehlercode 4).


    War das Gerät mal zusammen mit anderen installiert ?

    Wie hast du es denn geschafft den 100/50 auf 48V einzustellen ? Weil laut Demo in der Victron App und nach Datenblatt kann der ja nu 12 oder 14V ?


    Wegen Überschuss verbrauchen:

    Falls z.B. Werkzeug Akkus vorhanden sind könnte man die ja auch auch erst laden wenn der Insel Akku voll ist.

    Ist das Bild scho etwas älter ? Weil das ist nämlich nur ein 100/20 48V als Ladergeler zu sehen.

    Für den wären allerdings die 6 Module zu viel.


    Gruß

    Nein auf der Masterseite muss nicht dauernd Spannung anliegen.

    Wenn das so wäre würde der Umschalter ja nie umschalten. Das macht er ja eben nur wenn die Spannung am Mastereingang ausfällt.


    Im Wohnmobil z.B ist ja auch nicht immer der Wechselrichter eingeschaltet oder ein Kabel an der Einspeisesteckdose angeschlossen.


    Einfach mal unter Auszug aus der Original-Bedienungsanleitung die Punkte 3.1 und 3.2 lesen. Dann sollte die Funktion klar sein.

    Wenn ich mir Eure Kommentare (an alle: Dank dafür) anschaue, läuft es doch auf ein Panel, einen Laderegler und Batterie hinaus.


    Besten Dank,

    Arne


    Dann wirds aber nicht bei den rund 85€ bleiben die bisher eingeplant sind.

    Die Modulleistung müsste viel größer sein damit der Akku nicht gleich wieder platt ist.



    Eine Alternative hätte ich noch wenn der Lüfter eh in die Wand soll und die Bauform und größe des Lochs keine Rolle spielt:

    https://www.tme.eu/de/details/…bx-a/dc-lufter-48v/sunon/

    Ist nicht gerade klein. Dafür hat er halt einen großen Eingangsspannungsbereich von 24-52V.


    Dazu dann mindestens ein 100W Modul mit mindestens 36V MPP. Z.B.:

    https://prevent-germany.com/so…-schindeltechnik-in-breit



    Wenn es länger am Tag laufen soll könnte man auch zwei von den Modulen nehmen und Sie verschieden ausrichten.


    Das der Lüfter so natürlich nicht seine voll Leistung bringt sollte klar sein. Die dafür nötigen 48V Mpp Module sind halt nicht gerade billig. Da kostete eines mehr als 2 von den 100W Modulen zusammen.


    Leider gibt es einfach keine Lüfter die ihre Nennleistung in dem Spannungsbereich haben wo gängige Solarmodule ihre Nennleistung bringen. Deswegen einfach bei der Solarmodulleistung viel mehr einplanen als benötigt und einen größeren Lüfter als nötig. Wenn man bei einem Modul bleibt wäre es vielleicht sogar noch besser ein 150W Modul zu nehmen. Dann läuft der Lüfter auch noch wenn die Einstrahlung nicht so hoch ist.


    Den Vorteil bei der Lösung sehe ich halt hauptsächlich darin das man keinen Akku und dazu passenden Regler braucht.