Beiträge von VUB

    Zitat von Votyakov

    Ich glaube kaum dass dieses Vorhaben in 5 Jahren durchgezogen wird, es hört sich zu gut an um ernst gemeint zu sein. Ich hoffe natürlich es ist keine leere Aussage um Stimmen bei Wahlen zu bekommen.
    Grüße.


    Die Umweltministerin Margit Conrad hatte auf der Demonstration in Koblenz gegen die Pläne der Bundesregierung, die Laufzeit der Atomkraftwerke zu verlängern, auf der Kundgebung vor dem Bahnhof eine gute Rede gehalten. Leeres Gerede wird es nicht gewesen sein, da es die SPD offensichtlich war, die das Atomkraftwerk Mülheim-Kärlich stillegen konnte, als sie im Land an die Macht kam. Alternativen zur Atomkraft scheinen in RLP in hohem Ansehen zu stehen. Viel Fördergeld wird trotzdem nicht im Landeshaushalt vorhanden sein können, da RLP ein bevölkerungsschwaches Bundesland ist.
    VUB

    Zitat von eggis


    Das Thema wird ähnlich in anderen Tageszeitungen als Beitrag lanciert worden sein. (Der Link ließ sich nicht aufrufen).


    Zitat von eggis


    Es soll wohl mittels einer öffentlichen Dachbörse die Anzahl belegter Dächer von derzeit 32.000 auf 100.000 bis zum Jahr 2015 erhöht werden. Scheint aber bisher nicht mehr als ein politisches Statement von Ministerpräsident Kurt Beck und Umweltministerin Margit Conrad zu sein.


    "Dachbörse" meint dann nur, sowohl Dächer wie Investoren werden gesucht und sind möglichrweise nicht so einfach vorhanden oder zu bekommen.
    VUB

    Hallo allerseits,


    gerade sah ich eine Debatte mit Ray Kurzweil in 3sat. Dieser Erfinder und Futurologe hat auch recht viel über die Photovoltaik nachgedacht und machte dazu sehr interessante Bemerkungen. Nach ihm wird es so sein, daß in
    einer Kurzweil die Photovoltaik diejenige sein wird, die den weltweiten Strombedarf decken wird. Er machte das fest an der raschen Entwicklung der Nanotechnologie. Kennt jemand das Schrifttum dieses Wissenschaftlers genauer und weiß, wo man zur Photovoltaik bei ihm nachlesen kann?


    Grüße
    VUB

    Hallo allerseits,


    eben begegnete mir bei Recherchen ein Link, der auf einen Kongreß in Berlin verwies. Thema war dort auch die Photovoltaik. Diese Tagung war im Jahre 2009. Hier ein Ausschnitt aus den Arbeitsinhalten:
    ------------------------------------------------------------------------
    Photovoltaik
    Moderation: Dr. Rutger Schlatmann, PVcomB - Kompetenzzentrum Dünnschicht- und
    Nanotechnologie für Photovoltaik Berlin
    Rede
    Katrin Lompscher, Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, Berlin
    Der globale Photovoltaik-Markt
    Dr. Uwe Hartmann, Vize-Präsident, Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V.
    Vom Solardach zur PV-Großanlage: Die industrielle Nutzung der Sonnenenergie
    Jens Vorbrodt, General Manager, Siemens Solar Power
    Solarenergie und Solar-Photovoltaik in Vietnam
    Prof. Chi Hiep Le, Ho Chi Minh City University of Technology, Vietnam
    Photovoltaik in Japan: Low Carbon Metropolis in Sakai (Osaka) - Auf dem Weg in die Zukunft mit
    Photovoltaik
    Kenichi Takahashi, Marketing Division Manager, Sharp Electronics (Europe) GmbH
    10:30 Uhr Pause
    11:00 Uhr Moderation: David Wortmann, Director of Strategic Planning – Europe, First Solar GmbH
    Ausbau der Photovoltaik in China: Geplante Investitionen & Kooperationsmöglichkeiten
    Wu Yin, Vice President of National Development and Reform Commission Energy Bureau (NDRC), VR China
    Photovoltaik in Thailand
    Dr. Sukruedee Sukchai, Head of Solar Thermal Research Division, School of Renewable Energy Technology
    Naresuan University, Thailand
    Zukünftige Entwicklungen der Photovoltaik in China
    Prof. Shi Dinghuan, Chairman, Chinesischer Dachverband erneuerbarer Energien, VR China
    Photovoltaik-Park Marzahn in Berlin
    Christian Gräff, Bezirksstadtrat Marzahn-Hellersdorf
    aus:
    http://www.berlin.de/imperia/m…gramm_fachkonferenzen.pdf
    ------------------------------------------------------------------


    Unter den Vorträgen war auch einer zur Photovoltaik in Vietnam:


    "Solarenergie und Solar-Photovoltaik in Vietnam
    Prof. Chi Hiep Le, Ho Chi Minh City University of Technology, Vietnam"


    Vielleicht hat jemand den Kongreß besucht und kann über diesen Vortrag
    von Chi Hiep Le berichten?


    VUB

    Zitat von larapinta

    Bin seit 2009 mit zwei Ingenieurgesellschaften in den USA ( New Jersey und Kansas ) in Verhandlung Freilandanlagen in den USA zu bauen. Es gibt dort bisher keine einheitlichen Einspeiseverguetungen sondern die PPA's sind entweder mit den lokalen Netzbetreibern individuell auszuhandeln oder aber mit Industrieunternehmen abzuschliessen, die den Strom fuer ihre eigenen Betriebsanlagen benutzen. Die Veruetungen variieren dabei von 0,25 USD - 0,58 USD je nach Bundesstaat und Einspeisezeit. Mittags ist der Stom teurer, Vormittags und nachmittags bis in die Abendstunden billiger. Aus diesem Grund macht es Sinn fuer groessere Anlagen entsprechende Speichersysteme einzuplanen, die erlauben die erzeugte Energie zu Zeiten hoher Verguetung abzugeben.
    Wir haben aus diesem Grund eine 1,5 MW Anlage in der Naehe von Philadelphia mit Na/S Batterien ausgestattet.
    Derzeit sind mehr als 2 GW in den unterschiedlichen Staaten in Planung. Pennsylvenia, New Jersey, Massachusetts und Maine foerdern PV derzeit mit 30 % Tax incentives und stellen auch billige Grundstuecke zur Verfuegung. Die meisten Anlagen werden aber wohl an der nicht vorhandenen Infrastruktur ( fehlende Anschlussleitungen, Umspannwerke ) zu leiden haben.
    Aufdachanlagen sind deshalb sehr vielversprechender. Die meisten Betreiber von Malls und Industriebetrieben nutzen die Energie fuer sich selbst.


    Interessant zu lesen. Da will man mehr wissen. Also keine einheitliche Einspeisevergütung, "sondern die PPA's sind entweder mit den lokalen Netzbetreibern individuell auszuhandeln oder aber mit Industrieunternehmen abzuschliessen".


    VUB

    Zitat von Amun_Ra

    :shock:
    Oha?! Und ich hoffte doch tatsächlich auf sachliche Argumentation und fundierte Aussagen zu deiner Sichtweise.


    Naja...
    :juggle:


    Ich denke, es ist angesagter, auf weitere Spannungsfelder anderer Interessen hinzuweisen, mit denen sich die Solarszene herumschlagen muß.


    Die Profitgier derjenigen, die sich der Solarmodule bedienen, um gute Kasse auf Kosten der Allgemeinheit zu machen, hat endlich einen Dämpfer bekommen.


    VUB

    Zitat von Amun_Ra

    Interessenkonflikte im Zusammenhang mit PV gibt es so viele wie auf allen anderen Gebieten auch. Spezifisch und wahrscheinlich (mir) am wichtigsten sind jedoch Konflikte zwischen hergebrachten Strukturen bei der Energieerzeugung und -verbreitung sowie den dadurch entstandenen Marktstrukturen und, im Gegenzug, den Möglichkeiten die sich durch PV bieten.
    Stichworte: autarke, mobile und dezentrale Energieversorgung.


    Autarke, mobile und dezentrale Energieversorgung sind natürlich sehr eingegrenzte Gebiete, auf denen es Interessenkonflikte gibt. Die anderen aus der Diskussion auszulassen, wäre verwegen. Wenn Bäume der dezentralen Energieproduktion im Wege stehen, kann der Interessenkonflikt sehr groß werden. Genauso ist das bei Baudenkmälern der Fall, die einen geschützten Daseinsraum brauchen, etc.


    Zitat von Amun_Ra

    Subventionen sind Marktinstrumente. Gesteuert durch Lobbys und Politik. Da steckt ebenso ein Interessenkonflikt. Wozu dient der Markt? Wer hat Möglichkeit sich zu bereichern? Wer bereichert sich tatsächlich und wem entsteht dadurch wiederum ein Nutzen (oder Schaden)? Überwiegt der Nutzen oder ist er zumindest ethisch vertretbar? Volkswirtschaftlich betrachtet oder individuell? ... usw. usf.


    Subventionen werden von der Allgemeinheit aufgebracht. An wen sie vergeben werden, ist von den politischen Entscheidern schwierig vorauszusehen. Es kommt leicht zum Subventionsmißbrauch. Der ist dann einzudämmen.


    Zum Gleichheitsstreben:


    Zitat von Amun_Ra

    In einer politisch und wirtschaftlich globalisierten Welt ohne Nationalstaaten und Religionen (oder andere gegensätzliche Ideologien) mag das Szenario realistischer erscheinen. Ich hege jedoch den Verdacht, dass die Menschheit diese Stufe nie erreicht, weil dazu eine Bewußtseinserweiterung notwendig ist, wenn nicht sogar ein Evolutionssprung.


    Wenn es Leuten gelingt, eine dezentrale Energieproduktion zu betreiben und allgemein durchzusetzen, wird es auch sinnvollerweise das Bestreben geben müssen, für alle gleich gute Lebensbedingungen zu erreichen. Die eine Bestrebung läßt sich ohne die andere überhaupt nicht verwirklichen. Dezentralisation der Energieversorgung erfordert geradezu gleiche Bedingungen.


    Zitat von Amun_Ra

    Du siehst, ich mache es mir mit dem Blickwinkel nicht leicht. Aber jetzt, da du deinen Standpunkt zumindest teilweise erklärt hast, bin ich im übertragenen Sinne drum herum gelaufen und hab ihn mir angeschaut und stehe hier nun auf meinem Standpukt und betrachte das aus meinem Blickwinkel heraus so wie beschrieben. Wenn du dich noch etwas erklärst, kann ich ja noch ein wenig von meinem Platz rücken und damit den Winkel verändern.
    :wink:


    Deine Blickwinkelgeschichte ist recht lustig. Als kritischen Standpunkt sehe ich Dein "drum herum laufen" eher nicht. Daß Du Dir Mühe gibts, Dich zu äußern, erklärt zu wenig.


    VUB

    Zitat von Amun_Ra


    aber genau das ist das Problem bei diesem Thread. Ich kann weder einen Standpunkt von VUB erkennen, noch die von dir benannten Ansätze für das städteplanerische Gesamtbild zum Thema PV. Das ermöglicht in gewisser Weise nicht, einen Blickwinkel zu definieren... :oops::?:


    Vielleicht stellst Du Dich auch bewußt dumm?!


    Mein Standpunkt:


    - mich in das Thema Photovoltaik einarbeiten.
    - herauszufinden, welche Interessenkonflikte zwischen PV-Liebhabern und anderen Gruppen bestehen.
    - nach interessanterer PV-Architektur suchen.
    - Ideen aufspüren, wie PV für jeden erschwinglich wird und wie sie weltweit verbreitet werden kann, unter Wahrung des Gleichheitsgedankens.
    - etc.


    Einen einzigen Blickwinkel zu definieren, hilft sowieso nicht weiter. Derselben gibt es immerzu sehr viele. Sieh es strukturalistisch. Vieles wirkt immer zusammen.


    Was ich grundsätzlich ablehne: Leute, die nur auf Geld aus sind und sich bereichern wollen, und sich dazu auch der Photovoltaik bedienen. Für solche Zwecke sind Subventionen nicht gemacht worden.


    VUB