Beiträge von Burkhard

    Moin,
    mit einigem Abstand sehe ich das ganze heute wieder etwas gelassener, so dass ich kurz berichten kann...
    - Das persönliche Gespräch (Telefonat) hat nichts genützt; tw. wurde mir direkt unfreundlich begegnet...
    - habe dann die Anlage von meinem Solateur an den vorhandenen Zähler anschließen lassen (Lob an den Solateur, der war sich erst auch nicht sicher, ob er wohl Ärger bekäme)
    - Aufforderung des EVU die Anlage wieder vom Netz zu trennen (keine Reaktion meinerseits)
    - Zahlung der Vergütung für die erste Anlage wurde eingestellt
    - Auf anraten des Anwaltes eine Rechnung geschrieben über die ausstehende Vergütung für die alte Anlage und Aufforderung zur Vergütung des Stroms aus der neuen Anlage
    - zunächt keine Reaktion, später dann Vergütung für die erste Anlage
    - später dann Klage auf Zahlung der Rechung und Feststellung der Vergütungsverpflichtung
    - ein völlig überforderter Richter (später eine junge, unerfahrene Richterin) wollte dem EVU Recht geben
    - letztendlich durch einige "Verrenkungen" und einen Hinweis des OLG doch noch Recht bekommen
    - seitdem werden ohne zu murren beide Anlagen über einen Zähler abgerechnet


    Gruß
    Burkhard


    P.S.: nie klein beigeben und keine Angst vor "den Großen" haben !!

    Moin,
    >> [...]Absatz 2 gibt den bisherigen § 12 Abs. 6 Satz 1 und 2 wieder, inhaltliche Änderungen erfolgen nicht. Anlagenbetreiber können danach Strom aus mehreren Anlagen über eine gemeinsame Messeinrichtung abrechnen[...]<<


    ... wenn das Wörtchen wenn nicht wäre... (in diesem Fall das Wort "Können")...
    Das hat mich einige Gerichtstermine, jede Menge Nerven und viel, viel Zeit gekostet.
    Ich habe das "kann" als "darf" gelesen, das EVU hat es als "darf nicht, wenn wir es nicht wollen, und wir wollen natürlich nicht" gelesen...
    Habe letztendlich meine beiden Anlagen (aus zwei verschiedenen Jahren) über einen Zähler angeschlossen und bekomme den Strom anteilig vergütet.
    Gruß
    Burkhard

    Zitat von Legacy


    [...] Die EWE geht mit PV Kunden sehr gut um. Ist auch bei fragenhilfsbereit.
    [...]


    Moin Legacy,
    da muss ich Dir leider widersprechen, und zwar sehr heftig.
    Ich habe genau das Gegenteil erlebt, hatte aber nichts mit einem Einspeisevertrag zu tun.
    Freundlich und hilfsbereit nur solange man das tut was EWE sagt. Hat man eigene Ansichten (die dem EEG entstammen), kommt die Keule.


    Gruß
    Burkhard

    Moin,
    wollte nur kurz mitteilen, dass sich das mit dem 2. Zähler erledigt hat.
    Am Schluss hatte ich die besseren Argumente...


    Noch ein Tipp: Nicht alles hinnehmen was einem das EVU aufdrücken will!!


    Gruß
    Burkhard

    Zitat von Atommafia

    [...]
    Wozu der Aufwand ?
    [...]


    Genau, wozu der Aufwand?
    Das EEG sagt im §12 Abs.6 doch eindeutig, dass Du beide Anlagen über einen Zähler zählen und abrechnen kannst.


    Gruß
    Burkhard

    Moin,
    das ist so viel nicht, ich bleibe deutlich unter 30kWp.
    Und die EWE braucht da keine Begründung. Wird einfach nicht akzeptiert weil sie es nicht wollen. Punkt aus!


    Gruß
    Burkhard

    Moin.
    danke für Eure Antworten.


    lehmann28 :
    leider ist das Problem hier im Forum nicht zu lösen...
    Schilderung siehe ReinholdK ...


    ReinholdK
    genau erkannt ... leider sehen das nicht alle Beteiligten so... es sei denn man ist bei EON :wink:
    daher suche ich Betreiber die das bei EWE hinbekommen haben.


    neuharlingerstrom
    ... könnte ein guter Tipp sein, werd ich mal versuchen, wobei die meisten Firmen natürlich noch niiiiie irgendwelche Probleme hatten... mal sehen.


    Vielleicht findet sich ja auch hier im Forum noch jemand.


    Gruß
    Burkhard

    Moin zusammen,
    ich bin (dringend) auf der Suche nach Anlagenbetreibern, die mehrere Anlagen (aus unterschiedlichen Jahren) über einen gemeinsamen Zähler einspeisen lassen, möglichst aus dem Einzugsgebeit der EWE.
    Im Vorraus schon mal vielen Dank für Eure Zuschriften (gerne auch als PN)
    Gruß
    Burkhard

    Hallo,
    Geräuschempfindlichkeiten sind sicher unterschiedlich, aber ich würde meine WR auch nicht im Wohnbereich haben wollen (auch nicht im Flur).
    Habe 2x SB3800 und 1x SB2500 und die sind mal mehr mal weniger "laut", allerdings unabhängig von der Leistung. Mal brummen sie bei hoher Leistung, mal wenn so gut wie nichts eingespeist wird.
    Das könnte im Sommer auch schon um 5:00 Uhr (also kurz vor dem Wecker) der Fall sein. Lass ich mich überraschen, hab sie erst seit Dez. in Betrieb...


    Grüße,
    Burkhard.