Beiträge von bitwicht

    Danke euch.


    Ich haben noch nichts unterschieben und bin noch an der Vorbereitung. Daher "sammel" ich auch frühzeitig Infos. Wie Ihr es auch geschrieben habt, gibt es viel "unfähige" gut bezahlte Fachleute, daher versuche ich mich in die Material auch gerne selbst ein zuarbeiten - wobei das schon eine komplexe Hausnummer ist.


    Ich habe jetzt einige neue gute Tipps was ich alles einbaue, um hoffentlich in 2020 zu schieben . Wenn es dann halt warum auch immer 2019 wird, wäre es schade aber auch kein Weltuntergang.

    @fubly

    Das ist mir schon klar aber das FA sagte das es nicht zuständig sei bzw. kein Aussagen trifft da es eine Auslegungssache sei und mich an der StB verwiesen. Der sagte es geht nach "Erfüllung der Zweckbestimmung".


    Da wie so oft keiner eine klare Aussage und Verantwortung übernehmen möchte dachte ich vielleicht hat hier jemand einen Tipp bzg. Rechtssicherheit oder kennt ein Urteil.


    @okomhard grundsätzlich macht das Sinn aber "Erfüllung der Zweckbestimmung". Ohne Trafo könnte man sicher auch argumentieren das die Zweckbestimmung nicht erfüllt ist.

    Ich würde die Anlage gerne in 2020 schieben also so spät wie möglich.


    "Ein Anlagegut ist fertiggestellt, sobald es entsprechend seiner Zweckbestimmung genutzt werden kann" das habe ich auch von meinem Steuerberater.


    Aber Erfüllt die Anlage ohne Trafo oder Netzanschluss ihre Zweckbestimmung ?!!?


    Ich glaube das ist ein "Streitfall". Daher die Frage ob zufällig jemand einen Rechtstext oder ein Urteil kennt.

    Hallo zusammen.


    Bei einer PVA gibt es doch die Inbetriebnahme (Vergütungssicherung) und den Netzanschluss.

    Beide Termine können deutlich voneinander abweichen.


    Beispiel:

    PVA Inbetriebnahme (Vergütungssicherung) 15.9.2019

    PVA Netzanschluss (zB. wegen Trafo) 01.02.2020


    Kann ich die Anlage jetzt erst in 2020 "aktivieren" und abschreiben oder muss ich 2019 nehmen?

    Gibt es hier zufällig einen Rechtstext oder Urteil?


    Grüße

    Bit