Beiträge von Neuling77

    Hallo,
    heute ist ein Schreiben der Stadtwerke gekommen(nach garantiert 6-7 Telefonaten) dass die betroffenen Betreiber kulanterweise eine Entschädigungsvergütung erhalten :D , obwohl das EVU dazu rechtlich nicht verpflichtet sei.
    Die Höhe beträgt ca.50% :( dessen, was uns entgangen ist(Insgesamt ca.35kw/kwp, den Wert hab ich denen gleich gesagt, die brauchen dann angeblich 2 Wochen um das zu berechnen :shock: )
    Mal sehen, ob alle Betreiber zufrieden sind, aber machen kann man wahrscheinlich eh nichts.
    Trotzdem sonnige Grüße aus Baden

    Bei den Stadtwerken war bekannt, dass die 20Kv-Leitung marode ist, von einer anderen Ecke her wurde vor 2 Jahren bei Erschließungsarbeiten auch schon eine neue Leitung verlegt, welche die jetzt kaputte Leitung ersetzen sollte, allerdings hat man 130m vor der Trafostation aufgehört und wollte erst weiterlegen, wenn die Straße im weiteren Verlauf saniert wird, heute morgen ist jetzt der Bagger angerückt und macht eben diese 130m auf, jetzt wird eben diese neue Leitung weitergeführt und angeschlossen.
    Werde über den weiteren Verlauf und den Umgang zum Thema Ertragsausfall in Verbindung mit dem EVU berichten.
    Ach ja, schätzungsweise sind mir bis jetzt ca. 1700kwh flöten gegangen
    mfg neuling77

    Hallo,
    Ich wollte mir hier mal wieder Rat holen zur folgenden Begebenheit:
    Am Sonntag,13.3. hatten wir um 19.00 über mehr als 3 Stunden einen Stromausfall. Da der Fehler zunächst nicht behoben werden konnte,stellten die Stadtwerke einen Notstromgenerator auf, wo unsere kleine Siedlung nun dranhängt.Seit Tagen vesuchen die Arbeiter nun, die 20kv Zuleitung wieder zu reparieren, mit dem Ergebnis dass wenn sie eine Stelle geflickt haben, an einer anderen ein weiteres Leck zutage kommt, inzwischen soll eine komplett neue Leitung vergraben werden, da die alte(45 Jahre alt) zu marode ist. Durch die Insellösung mit dem Notstromaggregat läuft aber bei uns kein WR mehr, da sie eine Frequenz von 52Hz eingestellt haben, folglich produzieren unsere Anlagen derzeit(bei bestem Wetter) auch keinen Strom. Auf Nachfrage bei meiner Versicherung bezüglich Ertragsausfall hieß es, dass diese nur bei einem Schaden der Anlage greift, dies ist jedoch nicht der Fall. Die Stadtwerke sagen sehr wachsweich, man werde sich schon irgendwie einig werden, obwohl sie eigentlich rechtlich zu nichts verpflichtet seien.
    Bis dass neue Kabel verlegt ist, wird es wohl bis Ostern dauern, also 2 Wochen keine Einspeisung möglich.
    Meine Frage ist, ist das EVU verpflichtet, uns (15 Betreibern ) den Ertragsausfall zu ersetzen, oder können wir die Einnahmen abschreiben?
    Über fundierte Antworten wäre/n ich/wir sehr dankbar.
    mfg
    Neuling77

    Hallo,
    ja genau die meine ich, die Kosten belaufen sich immerhin auf 18000 Euronen, da schaut man schon einmal genauer hin!
    Vielen Dank für Deinen Beitrag,das ging ja fix.
    mfg

    Hallo,
    kennt jemand die o.g Firma?
    Betreibt einen Internetfachhandel mit günstigen Preisen.Da ich momentan einige WR brauche habe ich mir ein Angebot machen lassen, sehr günstig, allerdings 70% Vorkasse, wenns keine 500km wären, würde ich sofort die Ware abholen.
    mfg

    Nachdem durch einen Überspannungsschaden jetzt alle 9 WR ausgetauscht werden und durch 6 neue(Tripower) ersetzt werden, brauch ich jetzt zusätzlich auch noch einen neuen Datenlogger,den STL 800( 2 Wochen vorher noch mit PM+ nachgerüstet) hat´s ebenso dahingerafft.
    Bisher hatte ich alle WR über Kabel/RS485 mit dem Datenlogger verbunden, möchte das aber zukünftig kabellos machen.
    Die WR sind jeweils 2Stück an 3 verschiedenen Standorten, ca 30m entfernt.Da die STP´s alle mit BT ausgerüstet sind, wollte ich eigentlich dieses nutzen, allerdings finde ich keinen Solarlog1200, der sowohl BT als auch das PM+ unterstützt, die nächste Frage ist ob die Reichweite des BT langt,
    Kann mir jemand in dieser Angelegenheit helfen? Welche Möglichkeiten gibt es sonst noch?
    mfg neuling77

    Zitat von Holter

    Wurden die Datenkabel abgeklemmt und versucht, die Wechselrichter mit neuer Schnittstelle einzeln über RS485 anzusprechen? Vielleicht stört nur nur ein Gerät/eine Schnittstelle/ein Kabel den Bus?


    Waren die alten Schnittstellen auch original SMA? Wenn die von Solare Datensysteme waren, dann muss bei Umstellung auf SMA Schnittstellen ein Kabel abgeklemmt werden.


    Alles mögliche schon gemacht.Keinerlei Erfolg. Der Hund muß irgendwo an einem Bauteil hinter der Schnittstelle im WR begraben liegen.
    Gewitter war am 11.Juli soviel zum Thema Versicherungen :evil: , wie gesagt ansonsten normale Funktion.
    Die WR werden getauscht, das ist nicht die Frage, meine Überlegung ist nur die , ob man evt. etwas reparieren kann und die Geräte als Ersatz nutzen kann(irgendwann gehen die neuen ja auch kaputt und dann bezahlt die Versicherung vielleicht nicht mehr).
    Repariert nur SMA die Geräte selber oder machen das auch andere Firmen?
    Irgendjemand muß doch feststellen können, was da genau defekt ist( der Gutachter und mein Elektriker scheinbar nicht :( )

    Hallo, ich habe 9 SMA WR (STP, SMC, SB) , die nach einem Gewitter keine Daten mehr übertragen. Der STL 800 wurde überprüft, ebenso an einzelnen Geräten die RS 485 Schnittstelle(orig SMA) gewechselt und mit neuem Solarlog versucht, eine Vebindung aufzubauen, alles fehlgeschlagen(komischerweise gibt es aber bei den STP eine Verbindung über Bluetooth), kurz und gut, es kam ein Gutachter der Versicherung der meinte vermutlich hat nicht nur die Schnittstelle sondern auch die Hauptplatine einen Schuss abbekommen und man sollte diese tauschen. Nach ewigem Warten kam nun das Gutachten in dem steht, die WR seien alle nicht mehr reparabel und müssten komplett getauscht werden(ca 18.000 Euro).
    Versteht mich jetzt bitte nicht falsch, die Versicherung zahlt den Schaden ja und ich hab dann neue WR, aber kann man eine solche Platine nicht einfach tauschen, die WR laufen ansonsten ganz normal, nur gibt es eben keine Datenübertragung mehr.
    Ich würde die Geräte auch reparieren lassen(als Ersatz) wenn es in einem erträglichen Kostenrahmen bleibt, ansonsten Elektroschrott, obwohl sie einwandfrei Strom produzieren (das will mir irgendwie nicht runter, dass man das nicht beheben kann.)
    Kennt jemand so ein Fehlerbild oder weiß Rat ?
    nochmal kurz zusammengefasst:nach Überspannung kein Zugriff auf WR, Datenlogger ok, Schnittstelle gewechselt, Verbindungsleitung geprüft
    mfg Neuling77

    Hallo,
    hab ich nun beides gemacht, aber auch am zweiten Port kommt die Meldung:
    Es wurden keine WR erkannt! Bitte Verkabelung und Anschlüsse prüfen, dann nochmals WR-Erkennung aufrufen.


    Kann es denn sein dass alle 9 WR-Schnittstellen einen weg haben? Wie könnte ich den Fehler noch eingrenzen?


    mfg Neuling77

    Hallo,
    Freitag nacht hatten wir ein heftiges Unwetter, seit Samstag zeigt mein Suntrol 800 den Status Offline, die 9 SMA WR laufen aber alle normal, wo könnte hier der Fehler liegen?
    mfg Neuling77