Beiträge von werner8

    Der Export war schon abgezogen.

    Der Export war schon abgezogen ???


    Da sind die Zahlen der Bundesnetzagentur für den 22.32020 um 12:00Uhr bis 13:00Uhr.

    https://t1p.de/g4sz


    Stromverbrauch Deutschland gesamt 53.569MWh


    PV 29.654MWh

    Wind 17.499MWh

    Wind See 3.079

    Wasser 1.299MWh

    Biomasse 4.806MWh


    Gesamt von den Erneuerbaren 56.337MWh


    56.337MWh sind doch mehr als die 53.569MWh wo im Deutschland verbraucht wurden oder nicht ?

    "Das wird ohne Oszi und entsprechenden Messaufbau schwierig. Energiemessgeräte sind viel zu träge."


    Das ist doch nur eine Vergleichsmessung, Vergleichsbetrachtung da reicht auch ein einfaches Stecker Strommessgerät.


    Kann ja sein der der alte Wechselrichter eine etwas seltsame Wechselspannung raus haut mit dem die Pumpe nicht so einverstanden ist.

    „Ich lese da einen Inlandsbedarf von knapp 77GW bei 62GW erneuerbaren.

    Das sind allerdings beachtliche 80%.“



    In ihren „Agorameter“ wird aber nicht der Stromexport abgezogen.

    Da wird beim Stromverbrauch die Exportmengen mit eingerechnet.

    Man muss aber nicht zwingen Strom exportieren.

    Wenn die erneuerbaren den deutschlandweiten Strom abdecken soll und noch teilweise den im Ausland wird es schwierig.

    Wie schon erwähnt: Du brauchst keine hohe Dauerleistung, sondern hohe Überlastfähigkeit und da ist ein Trafogerät überlegen. 2000W HF-Dauerleistung kann man bei einer Kochplatte machen, dafür brauchts keinen Trafo und auch keinen reinen Sinus. Für regelmäßige Spitzenlasten ist ein HF Gerät aber weniger geeignet.

    Ich habe auch einen Wechselrichter für 12V mit 1500Watt Nennleistung (ein einfacher billig Teil aus China) und der zieht problemlos die „Flex“ mit 1200 Watt.

    Auch die Tiefbrunnenpumpe mit ca. 1000Watt und Anlauf-Kondensator ist kein Problem.

    „Mit der Kabeltrommel hat zumindest nichts gebracht...habe ich ausprobiert, check!“


    „nichts gebracht…“ beutet der Wechselrichter schalte sich wieder ab und zu beim anlaufen der Pumpe ab.


    Wie sieht es mit dem Anlaufkondensator aus ?

    Wenn der nicht in Ording ist zieht der Motor extrem Strom.


    #


    Verbinde die Pumpe mal am Netzstrom und miss den Anlaufstrom Strom (A)

    Das kannst du auch mit einem Steckerdmessgerät machen wo die A anzeigt oder du schaust auf die Wattanzeige wenn der Motor anläuft.


    Das selbe machst du mal mit dem Wechselrichter als Energiequelle ob sich da Unterschiede bei den (A) oder Watt vorhanden sind beim anlaufen der Pumpe.


    #


    Wenn der Wechselrichter tatsächlich 1200 Watt AC bringt müsste das mit der Pumpe eigentlich klappen.

    Ich habe aber so die Vermutung das die 1200Watt nur die kurzzeitige Spitzenleistung ist.

    Haben Sie ein Datenblatt vom Wechselrichter ?

    Die Pumpe muss mit niedrigerer Spannung anlaufen, was sie bei begrenztem Stromfluss erstmal schaffen muss.

    Die Pumpe läuft auch bei einem Vorwiederstand an.

    Das ist ja keine Kolbenpumpe die gegen die Wassersäule drückt.

    Die läuft erst mal praktisch im Leerlauf an erst bei erreichen einer höheren Drehzahl, der Nabendrehzahl wird der Druck aufgebaut.

    „Ich kümmere mich mal um die Kabel und den Anlaufstrombegrenzer.“


    Da muss man aufpassen da ja die Microboy E2 Pumpe ständig Strom zieht und das nur die Anlaufstrombegrenzer anspringt wenn richtig Strom gezogen wird.


    Das ebay Teil ist da nicht so geeignet wenn man das in die 230V AC Zuleitung einbaut, so meine Einschätzung.



    Häg zwischen dem Wechselrichter und der Pumpe mal eine 50m Kabeltrommel und teste ob der Wechselrichter immer noch „aussteigt“ beim anlaufen der Pumpe.

    „Oder ich brauche tatsächlich noch ein Ventil druckseitig?“


    Das ist doch kontraproduktiv da der Anlaufstrom noch höher wird nach dem Druckaufbau muss ja noch ein weiteres Ventil aufgedrückt werden.


    Da ist doch eine Kreiselpumpe eingebaut die hat so gut wie keinen "Gegendruck" beim anlaufen, bei niedrigen Drehzahlen.


    ###########


    Häg zwischen dem Wechselrichter und der Pumpe mal eine 50m Kabeltrommel und teste ob der Wechselrichter immer noch „aussteigt“ beim anlaufen der Pumpe.