Beiträge von waldbauer

    Biete 51 Stück PV-Module, Sunways SM 235 U, poly, 230 wp.
    Baujahr 2010, Zustand der Zellen technisch und optisch sehr gut.
    Immer noch volle Leistung, Jahresleistung je nach Wetter 1000-1200 kwp.
    Das bekannte Problem bei Sunways sind die mangelhaften Anschlußdosen.
    Diese werden vom Fachbetrieb neu verdrahtet und somit wieder ordnungsgemäß.
    Preis abgeholt ab Lottstetten für alle 51 Module = 5.000,-- €
    ( der Neupreis pro Modul lag bei 541,44 € zuzüglich Mwst.)

    Hallo 'Freunde,


    ich habe eine PV-Anlage, 12 kwh/BJ.2010. Vergütung 39 Cent / Eigenverbrauch 22 Cent.
    Also kostet mich der selber erzeugte Strom 17 Cent.


    Als Heizung habe ich eine Hoval-Holzheizung mit Pufferspeicher 800 Ltr.
    Dazu eine Ölheizung als Ersatz. Diese Ölheizung möchte ich jedoch rauswerfen,
    da die Holzheizung i.d.R. genügt.


    Für evtl. kurze Ersatzzeiten, wo niemand zu Hause ist, oder auch zur Warmwassseraufbereitung
    im Sommer, habe ich an den Einbau einer Heizpatrone/Heizstab gedacht, der dann vorzugsweise
    tagsüber bei Verwendung von Solarstrom betrieben wird.


    Sollte man diesen Heizstab in den Pufferspeicher (800 l) einbauen, oder in den Warmwasserspeicher (200 l),
    oder in beide Geräte zur wahlweisen Ansteuerung.


    Die Einschaltzeiten sollten über eine Zeitschaltuhr gesteuert werden und der Heizstab sollte bei
    Erreichen der Vorgabetemperatur automatisch ausschalten.


    Ist dies nach meinen Gedanken so möglich,
    und wie hoch wären die Investitionen hierfür etwa.

    Hallo Helmut,


    ich will niemand verarschen, denn ich bin nur Endkunde, nicht Solateur.
    Standort Süddeutschland,
    Ertrag 1100 kwp,
    Ausrichtung Süd,
    Dachneigung 45 Grad,
    Inbetriebnahme 2010,
    Verschattung keine
    Module: Sunways 230 kwp poly

    Mein Sunways-WR ist defekt, er muß ersetzt werden.
    Sunways ist insolvent, daher kommt anderer WR in betracht.


    Meine Belegung:


    String 1: 15 x 230 W = 3,45 kwp
    String 2: 15 x 230 W = 3,45 kwp
    String 3: 15 x 230 W = 3,45 kwp
    String 4: 11 x 230 W = 2,53 kwp


    Gesamt: 12.88 kwp


    Ich habe u.a. an einen Solarmax 13MT gedacht.
    Ist das was,
    oder was wäre sonst noch möglich über einen gemeinsamen WR?

    Bei meiner Sunways-Anlage ist der Wechselrichter defekt.
    Sunways hat Insolvenz angemeldet und wickelt derzeit keine Garantiefälle ab.
    Ich habe eine Photovoltaik Versicherung bei Helvetia.
    Hier müßte "Höhere Gewalt" zum Einsatz kommen.
    Die Versicherung müßte für einen neuen WR einspringen.
    Ist das richtig so?

    Ich habe eine Anlage auf einem Dach als Bürgersolarstromanlage.
    Jede Anlage ist jedoch eigenständig mit eigenem Wechselrichter.
    Die Anlage ist 20 km entfernt auf einem Rathausdach.
    Die Daten müssen vor Ort am Wechselrichter ausgelesen werden.
    Welche Möglichkeiten gibt es, um jederzeit von zu Hause
    gut und günstig an die Daten zu kommen?

    Ich habe eine reine Sunways-Anlage mit Modulen und WR aus Konstanz.
    Nun ist der Wechselrichter NT 10.000 auf einem String defekt.
    Auf Grund der Insolvenz ruhen bei Sunways derzeit die Austausch-/Garantieleistungen.
    Ich habe die Anlage über einen Installateur bezogen und aufbauen lassen.
    Dieser hat auf der Rechnung für den Wechselrichter 5 Jahre Garantie aufgeführt
    (Installateur-Rechnung, nicht Sunways).
    Somit muß nun der Installateur Ersatz leisten.
    Diese Garantieleistung entspricht dem unternehmerischen Risiko.
    Sunways repariert derzeit zwar nicht, verkauft aber über den Insolvenzverwalter neue WR.
    Also steht der Installateur für den Kunden in der Garantie- und Leistungspflicht.
    Wenn ein Tauschgerät nicht verfügbar ist, muß für Ersatz gesorgt werden / Neugerät.
    Dieser kann seine Forderungen wiederum beim Insolvenzverwalter geltend machen.
    Das ist doch der richtige Weg?

    Hallo Solarfreunde,


    ich habe eine 12,88 kwp-Anlage. Diese liefert mir im Jahr 13.500-14.000 kwh Sonnenstrom.
    Für meinen Haushalt 2 Erw. / 2 Kinder brauche ich im Jahr 6.300 kwh Netzstrom.
    Nun habe ich bei meinem Netzbetreiber die Umstellung auf Eigenverbrauch des Solarstromes
    angemeldet.


    Wer hat dies bereits gemacht?
    Wie sind die Erfahrungen?
    Wie ist das Verhältnis Produktion Sonnenstrom / Gesamtverbrauch Netzstrom / Anteil Sonnenstrom Eigenverbrauch ?


    Gruß


    Waldbauer