Beiträge von zooom

    Hallo JR,
    das hab ich schon probiert, aber das führt mich nicht zum Ziel.
    Flach auf dem Dach kriege ich sagen wir mal 140 Module unter, wie viele werden es bei der beschriebenen Aufständerung, ohne daß sie sich verschatten.
    (Es gab Schulstunden, da hab ich nur "Bahnhof" verstanden, z.B. als es um so komische Sachen wie Sinus und Cosinus ging) ;-)

    Also so ganz will sich mir als Laie die Problematik nicht erschließen:
    Die Sonne geht doch seit Jahrtausenden an einem vorhersagbaren Punkt auf und einige Stunden später wieder unter, unabhängig ob es nebelig ist, bewölkt oder blauer Himmel.
    Das läßt sich doch in eine Modulausrichtung einprogrammieren, oder habe ich etwa überlesen, daß es sich um eine automatische Nachführung auf einem Schiff oder Fahrzeug handeln soll?

    Ich hab in der Such nix gefunden, daher die Frage:
    Auf unserem 10° geneigten Dach mit -40° Azimuth könnte sich schon des Erträge wegen und wegen der Schneeproblematik eine Aufständerung rechnen zur Korrektur auf 30° und Azimuth 0.
    Gibt es ein entsprechendes Programm, wo man so was mal durchspielen kann?
    Hier in PLZ 86, werden in unserer Situation mit 950 KW / KWP gerechnet, die Ertragssituation könnte sich entsprechend doch ziemlich steigern lassen?


    Danke für Eure Antworten!



    Spielverderber! :D

    glaubt Ihr im Ernst, hier breitet irgendwer seine Margen aus? Wozu auch, mit PV wird Geld verdient, so viel ist klar, und das ist gut so!