Beiträge von zooom

    Folgendes Phänomen heute beobachtet:

    Mii gestern nachmittag angehängt, auf 3-phasiges Laden Eco + gestellt, lädt mit knapp 4 kW. (Eco + auf 2,8kw Mindestleistung eingestellt, Fremdbezug Null).

    Heute morgen, strahlender Sonnenschein: "Ladung verzögert sich", Auto mit FB auf und zu, lädt wieder mit 4,2kW.

    2 Stunden später, immer noch strahlender Sonnenschein: "Ladung verzögert sich"

    Auf 1-ph. umgestellt, auf die Ladetaste im Mii gedrückt: Lädt mit 2,4 kW. (Auch nicht grad der Brüller, wenn die Zappi > 6kWh Einspeisung anzeigt, aber klar, die Einspeisung erfolgt ja 3-phasig).

    Warum ist das 3-phasige Laden so instabil?

    Wenn ich Eines an der Zappi mit fixem Kabel schätze, ist es, daß das Rumgefummel mit dem Typ 2 Kabel aus dem Auto und wieder rein ein Ende hat und nur noch bei längeren Strecken mit Fremdladung gemacht werden muß, wenn keine DC Ladestation vorhanden ist.

    Da würde ich eher nachfragen, ob eine Sonderkonfiguration mit 10m Kabel möglich ist. Bislang hab ich die myenergy Leute als kooperativ erlebt.

    Nach meinem Kenntnisstand brauchst Du einen Erzeugungszähler bei Anlagen >10kWp, der Aufwand und die Kosten sind jedoch überschaubar, daher schließe ich mich den allg. Aussagen hier im Forum an: PV aufs Dach, so viel wie geht!


    Bei der Zappi kannst Du einstellen, wie viel Strom die maximal aus dem Netz nimmt, ich hab den Netzbezug auf Null gesetzt, weil wir das Auto auch tagsüber laden können und uns die momentane Reichweite von ca. 280km locker für ein paar Tage reicht. Da ist natürlich das individuelle Fahrprofil entscheidend.

    Wenn das Auto tagsüber beim Arbeitgeber ohne Lademöglichkeit steht, ist es natürlich anders als bei uns als Rentnern.

    Ganz kurz mal eine Zwischenmeldung, nachdem meine Zappi ja nach dem Reset einwandfrei tat. Vorletzte Woche ist mir beim 1-phasigen Laden die Schmelzsicherung (16A) l1 geflogen, konnte ich mir noch erklären, weil nach dem Reset die max. Ladeleistung noch nicht wieder auf 11kW begrenst war. (Obwohl der Mii ja nur 3,6kW max. an einer Phase nimmt. Sei's drum, 10,8kW eingestellt, Sicherung gewechselt und gut.

    Aber dann, letzte Woche, ohne daß das Auto dranhängt, fliegt der FI in der Zappi, das Ereignisprotokoll zeigt aber nix an.

    Was kann da passiert sein? Enercab konnte mir auch keine Antwort geben.

    Ich hab noch mal eine Zusatzfrage:

    Der Modultausch steht bevor, es sollen 48 Risen 410Wp die bisherigen Module ersetzen. Da es ja eine Bestandsanlage ist, stört mich die Maulerei des Sunny Design Tools über die nicht mehr der 2018er VDE Norm entsprechenden WR (SMC 6000A) nicht wirklich. Die können noch ein paar Jahre machen. Ansonsten paßt die Konfiguration mit 2 X 8 Modulen pro WR anscheinend sehr genau.

    Meine Frage: Diese WR (einer 4, einer 6 Jahre installiert, sind ja mit Erdungsset versehen. Kann ich die so weiter verwenden oder muß das Erdungsset für die Monos raus? Der Dritte als Reserve ist neu und noch nicht angeschlossen und noch im Auslieferzustand ohne Erdungsset.