Beiträge von P.Voltologe

    Hallo Solarfan-Maik,


    wichtig ist, was gemessen wird und womit (kommt noch Strom raus, wenn hell, ist nicht genug). Zur Aufnahme der Arbeitskennlinie der Module gibt es spezielle Messgeräte und normierte Umfeldbedingungen.


    Da der Kurzschlussstrom nur geringfügig über dem Volllast-Arbeitsstrom der allermeisten Module liegt, ist die Schreibtischeinschätzung von Rudis mit großer Wahrscheinlichkeit richtig.
    Das Problem scheint die grundsätzliche Installationsgüte zu sein, wenn die Führung der Kabel Richtung Wechselrichter offene Wege nehmen und der Gefahr von Beschädigungen ausgesetzt sind.
    Außerdem muss ja, um den Brand auszulösen ein Stromkreis geschlossen gewesen sein, damit der Stromfluss möglich wurde, selbst wenn noch nicht eingespeist wird. Ob das nur aus dem Modul oder dem Strang stammt, kann nur beurteilt werden, wenn die Verschaltung und Kabelführung bekannt ist.
    In jedem Fall empfehle ich, bei einer Abnahme der Anlage das Ereignis sauber zu protokollieren und die Maßnahmen der Fehlerbeseitigung zu dokumentieren, um gegenüber einer Versicherung auch später Argumente zu haben.


    Sonnige Grüße