Beiträge von JayM


    @Verona,
    nein, wir haben da (noch) keine detailierteren Messungen gemacht. Wir sind eher zufällig über diese Auffälligkeit gestolpert und wollen das erstmal nur einordnen können ("ist was kaputt oder ist das normal?"). Es geht uns im Moment (noch) nicht um eine tiefgreifendere Analyse der WR Funktion. Wäre aber mal tatsächlich interessant, das mit dem Osziloskop nachzuvollziehen.


    Weidemann ,
    danke für die Einschätzung. Was DC Leistung angeht sehe ich das genauso, die Werte muss man nicht so ernst nehmen. Ich nehme an, dass Spannung und Strom gemessen werden und die Werte zeitlich nicht ganz zusammenpassen. Die "überhöhten" Stromspitzen könnten aber auch mit Kondensatoren und Induktivitäten im WR zusammenhängen. Wechselrichter haben ja prinzipbedingt eine kleine Energiespeicherkapazität, sonst könnten die DC gar nicht in AC umsetzen. vielleicht regt die schnelle Spanungsänderung hier eine kleine Schwingung an.


    Mich hat am meisten überrascht, wie groß die Spannungs-Schwankungen sind. Ich hätte fürs MPP Tracking etwas im 10er V Bereich erwartet, und dann alle 6 Minuten etwas mit >100 V wenn das Schattenmanagement den ganzen Bereich abfährt. Bin aber auch absolut kein WR Fachmann.


    Gruß
    Jochen

    wig
    Es handelt sich um einen SMA STP7000 TL-20. Es wurden die Wechselrichterdaten im Sekundentakt abgefragt. Gemessen wird also vom Wechselrichter intern.


    buergersolar
    Wenn andere Wechselrichter die Daten bereitstellen können wir sie auch lesen. Dann müsste man noch ein System haben, an dem man die Messung installieren kann. Der Charakter der DC Spannungsvariation verändert sich alle 6 Minuten. Schau mal kurz nach 14:59 und kurz nach 14:55 Uhr. Der Spannungspeak wird dort etwas breiter. Aber um das OTGP sicher zu erkennen, müsste man vermutlich die Abfragefrequenz nochmal erhöhen.


    Im Moment gehe ich mal davon aus, dass es sich hier um MPP Tracking handelt.


    Gruß
    Jochen

    Hallo zusammen,
    wir haben mal die DC Parameter von einem Wechselrichter im Sekundentakt aufgezeichnet. Die DC Spannung schwankt etwa alle 10 Sekunden sehr stark. Bei einer Strangspannung von rund 375 V steigt die Spannung kurz auf über 450 V, fällt danach kurz auf unter 300 V und geht dann zurück auf 375 V (gelbe Linie ganz unten in der Graphik). Wir haben das selbe Verhalten an einem baugleichen Gerät ebenfalls gesehen. Es scheint also ein gewolltes oder zumindest übliches Verhalten zu sein.


    Ich bin überrascht, wie groß die Spannungsänderungen sind, vermute aber mal, dass man hier den MPP Tracker in Aktion sieht. Kann das jemand bestätigen?


    Gruß
    Jochen

    Es gab auch mal Schletter Rapid 55. Mit 40er Lattung und rund 1 cm Ziegeldicke kommt man da ohne Unterlage auf 5 mm Abstand.


    Hab noch welche da. Gerne PN.


    Gruß
    Jochen


    Gesendet von meinem F5321 mit Tapatalk