Beiträge von Harvester66

    Nach langer Abstinenz mal wieder eine Ergänzung:


    Der Ertrag des Jahres 2018 wird aufgrund des extremen Sommers sicherlich in die Geschichte eingehen, aber das wißt ihr ja selber.


    Höchster Monatsertrag seit Anlagenstart in August 2012 war der Mai 2018 mit 157 kWh/kWp


    Im letzten Jahr hatte ich fast im gesamten Jahr eine auffallende Mehrleistung gegenüber der "großen Anlage" (die besser ausgerichtet ist).
    Normalerweise liege mit dieser Anlage hier bei 7-9% unter den Erträgen der Anlage auf dem Hof. Demnach kam sie wohl mit dem oftmals diffusen Licht aufgrund der vielen Niederschläge besser zurecht. Ich dachte erst ich hätte ein Problem mit der großen Anlage.
    Habe das aber nochmal genauer beobachtet in diesem Jahr. Da hat es sich wieder relativiert.


    Ertrag Januar bis September 2018: 951kWh/kWp !!
    Ertrag 2017: 915 kWh/kWp
    Ertrag 2016: 923 kWh/kWp
    Ertrag 2015: 943 kWh/kWp
    Ertrag 2014: 898 kWh/kWp
    Ertrag 2013: 859 kWh/kWp


    Dachneigung: 20 Grad
    Ausrichtung: -28 Grad Azimuth (SSO)
    Standort: Hildesheimer Börde, Niedersachsen
    Morgens Teilverschattung durch eigenes Gebäude.


    Sonnige Grüße aus der Hildesheimer Börde
    Harvester66

    Auch meine Pultdach-Garagen-Anlage hat ein weiteres Jahr erfolgreich überstanden.


    Ertrag 2015: 943 kWh/kWp
    Ertrag 2014: 898 kWh/kWp
    Ertrag 2013: 859 kWh/kWp


    Liegt aufgrund der nicht so optimalen Ausrichtung und Teilschatten morgens etwa bei 93% der Anlage auf dem Hof.
    Das ist sehr erfreulich.


    Eigenverbrauch liegt aufgrund der persönlichen Situation leider erheblich geringer als geplant.
    Etwa 10% des produzierten Stroms verbrauche ich selber.
    Liegt in erster Linie daran das ich beruflich bedingt tagsüber kaum daheim bin und nur Geschirrspüle/Waschmaschine zeitgesteuert laufen lasse. Ansonsten fällt der Stromverbrauch meistens an wenn die Sonne leider schon untergegangen ist.
    Speicherlösung ist (noch) zu aufwendig/teuer.

    Auch bei meiner Haupt-PV-Anlage ist wieder ein Jahr um :danke: an die Sonne.


    Ertrag lag bei 987 kWh/kWP


    Dieses Jahr störungsfreier Lauf.


    Die ersten 5 Jahre sind nun geschafft und somit auch die Garantie der WR abgelaufen. Hoffe mal das ich auch weiterhin von Ausfällen verschont bleibe.
    In den 5 Jahren wurde in einem IG Plus 70 ein Leistungsteil auf Garantie getauscht, ansonsten keine Ausfälle.

    Das nächste Jahr meiner Rö-Rö-Anlage ist nun um.
    Der Jahresertrag lag bei 898 kWh/kWp :danke: an die Sonne


    Dachneigung: 20 Grad
    Ausrichtung: -28 Grad Azimuth (SSO)
    Standort: Hildesheimer Börde, Niedersachsen


    Eigenverbrauch lag zwischen 5 und 31 % in dem Jahr.
    Insgesamt nun bei niedrigen 8 % / Jahr
    Hätte auch gern mehr Eigenverbrauch, da sich meine persönlichen Umstände aber verändert haben ist kaum mehr möglich.


    Der Wechselrichter hatte einen Ausfall und wurde auf Garantie getauscht. Ausfallzeit waren 10 Tage.
    Der Lüfter ist hochgelaufen und auf höchster Stufe stehengeblieben, die Einspeisung wurde unterbrochen.
    Nach Auslesen der Fehler und Rücksprache mit IBC wurde der WR getauscht.

    Am 12.12.13 wurde die Funkrundsteuertechnik nachgerüstet und gestern sind meine Fronius-Wechselrichter softwaremäßig angepasst worden und die maximale Herz-Zahl wurde von 50,19 auf 50,7 bzw. 50,8 Herz angehoben. Der untere Wert ist geblieben.
    Innerhalb von 15 Minuten war das Thema gegessen, mußte nur im Menü entsprechend neu eingestellt werden.
    Bei den beiden IG-TL 4.0 wurde im Dezember die neueste Firmware aufgespielt, hier wurde nichts verändert. Irgendwie kam der Servicetechniker nicht in das entsprechende "Herz-Verstell-Menü" und hat das so belassen :juggle:


    Sonnige Grüße
    Harvester66

    Ich habe noch eine ComCard übrig, da die in einem meiner 7 WR durch eine ControlCard getauscht wurde (Funkrundsteuerempfänger-Umrüstung zum Jahresende).


    Ich selber habe den Fronius Datenlogger.


    Sonnige Grüße
    Harvester66

    Du kalkuliest tagsüber einen Eigenverbrauch von ca 15.000 kWh ?
    Sind so viele Verbraucher vor Ort ?
    Ich finde das ein recht mutiges Vorhaben und gut das du das hier mal vorstellst :danke:
    Sicherlich für andere auch mal interessant.


    Schön das du weitere 50 kWp problemlos (und ohne Mehrkosten) über den Anschluss rausbekommen würdest.
    Bei mir war bei einem "normalen" Hausanschluss bei 54 kWp Ende der Fahnenstange erreicht. Ich bin dann bis 53,4 kWp gegangen :wink:
    An Dachfläche war ich nicht begrenzt, mir persönlich reicht das bisher eingegangene unternehmerische Risiko.


    Sonnige Grüße
    Harvester66

    Ein weiteres Jahr Stromernte ist geschafft, Anfang Dezember wurden die 200.000 kWh geknackt :)


    Ertrag 2011: 1062 kWh/kWp
    Ertrag 2012: 1005 kWh/kWp
    Ertrag 2013: 941 kWh/kWp


    Abrechnungsmäßig mit der Avacon weiterhin der blanke Horror.
    Ich stehe unmittelbar davor die Medien einzuschalten. Das ganze zieht sich ja schon seit Mitte 2010 hin. Habe bis heute noch keine korrekte Abrechnung erhalten. Rechnungsbeträge der Avacon weichen idR immer von den Überweisungsbeträgen ab, teils sehr deutlich. Teils werden auch gar keine Avacon-Rechnungen vorgelegt.
    Bin dann ja zwangsläufig auf eigene Rechnungsstellung umgestiegen da teils jeden Monat andere Gutschrifts-Beträge eintrafen die aber nicht mit Abrechnungen der Avacon belegbar waren. Als negatives Highlight kam mal eine sehr hohe 5stellige Gutschrift und die "Aufrechnung" der Avacon etwa 2 Wochen später. Kurz darauf folgte dann die Zurückforderung +5000 Euro was ich natürlich nicht getätigt hatte.
    SchriftWECHSEL findet nicht statt, ich selber habe stets sehr umfangreiche und deutliche Schreiben verfasst. Telefonhotline ist absolut inkompetent und Zeitverschwendung daher habe ich das nach einigen Versuchen abgebrochen.
    Die ausstehenden Zahlungen werden nach verstreichen der Fristen entsprechend verzinst.
    Alles in allem sehr nervenaufreibend und vollkommen unnötig, da ich stets eine gütliche Einigung angeboten hatte, aber nach all den Jahren ist auch mal ein Ende der Geduld erreicht.
    An den Vorstandsvorsitzenden der Avacon, Herrn Theyssen brauch ich ja nicht herantreten, wenn der "uns" direkt mit Schwarzbrennern gleichstellt ^^

    Mal schauen wie die Geschichte weitergeht :juggle:


    Sonnige Grüße
    Harvester66