Beiträge von sunworx1001

    Tach auch,


    also es ist doch gaanz einfach:


    Wenn die PV-Anlage brennt, sollte man diese sofort vom Netz trennen.
    Die Module stehen tagsüber aber weiterhn "unter Strom", denn sie produzieren ja weiterhin.
    Löschen geht nicht, denn 1. verträgt sich Wasser und Strom nicht so gut, und 2. würde auch ein anderes Löschmittel die Module nicht komplett bedecken, sodass sie weiterhin Strom erzeugen. Es steht also weiterhin alles unter Spannung. Lösung der FW auch zur eigenen Sicherheit: Kontrolliert abbrennen lassen!


    Im TV habe ich mal einen Erfinder gesehen, der eine ganz spezielle zähflüssige Masse entwickelt hat, die die FW dann mit Kleinpumpen auf die Module spritzt. Erst wenn alle Module lichtdicht damit bedeckt sind, wird kein Strom mehr erzeugt - logisch! Erst DANN kann die FW auch aufs Dach. Funktioniert aber nur dann, solange der Brand erst noch im entstehen ist, also frühzeitig bemerkt wird. Das Mittel ist aber wohl noch nicht serienreif, ausserdem hat man dan hinterher die ganze Anlage inkl. Dach voll mit dieser braun-grauen dicken, nichtfliessenden Schicht bedeckt.


    Vor kurzem brannte Nachts eine PV-Anlage auf einem Bauernhaus. Die FW war dann intensiv damit beschäftigt, bis zum Morgengrauen die Anlage irgendwie stillzulegen - denn ab dem 1. Sonnenstrahl produzieren die Module Strom (s.o.).


    Sonnige Grüsse