Beiträge von alorie

    Hallo, zuerst vom Solarlog zu den Wechselrichtern unterm Dach, da beim letzten den Terminator Wiederstand entfernen und dafür mit kurzem Kabel auf die hoffentlich vorhandenen 4 freien Adern und dann an der Solarlogseite an diese 4 Adern die Leitung zum Gertenhaus.

    So ähnlich ist es auch bei mir gelöst. Die 4 adrige Leitung versorgt den letzten Wechselrichter und dort dann den Abschlußwiderstand setzen.

    Benötigt natürlich acht adern zu den ersten WR. Also Telefonleitung 4x2x0,15 oder Cat5 Netzwerkkabel hat auch deren acht. ISDN- Kabel hat auch acht Adern.

    Ok, danke verstanden.


    An Attika und Co. lässt sich leider nichts mehr ändern. Zusätzlich muss auch irgendwo noch ein Schwanenhals und eine SAT-Schüssel aufs Dach. :)

    NEIN. Die Sat Schüssel muß nicht aufs Dach!

    Gehört an die Wand. Knapp über Kopfhöhe zwecks zugänglichkeit zur Wartung.

    Oder wenn schon Dach dann Nordost- oder Nordwestecke.

    Und was willst Du mit einem Schwanenhals aufm Dach?

    Wenn es eine Entlüftung sein soll, dann gehört die unter die Module.

    Wenn das Kabel in der Hochsicke durchs Blech geht, genügt eine einfache normale Verschraubung.

    Durchs OSB muß nicht zwingend eine Verschraubung ums Kabel herum. Loch etwas größer und Zwischenraum zwecks Scheuern mit Gartenschlauch, Silokon, Sikaflex, Luft oder was auch immer füllen.

    Zu den Biogasanlagen: Wenn man den Diesel der für das Pflügen, Säen, Düngen, Spritzen, Ernten, zur Anlage tranportieren, Zwischenlagern, Einfüllen, wieder Zwischenlagern und als Dünger zum Feld transportieren und Ausbringen verbraucht wird, direkt in Dieselmotoren mit Generator schütten würde wären diese BHKW-Anlagen wohl effektiver. Von den Straßenschäden die durch diese Monsterfahrzeuge verursacht werden ganz zu schweigen.

    Über die Düngung und Überdüngung der Nordseeküste weiß ich jetzt nicht genauer bescheid... nur soviel: nicht alle Einträge kommen aus der Landwirtschaft.


    Wieviel Diesel denkst Du denn das für Säen, Ernten und alles andere verballert wird?

    Eine Biogasanlage (recht alte Zahlen ja ich weiß, die Effizienz ist seitdem gestiegen, aber sie sind recht gut griffig und zum Überschlägig rechnen geeignet:


    Mein Betrieb 60 ha, hauptsächlich Milchkühe, verbraucht alles im allem etwa 7000l Diesel im Jahr.

    Dabei ist Ernten Säen,... ganz vergleichbar mit Biogas. Nur kommt halt dort Strom anstatt Milch raus.

    Also die 7000l auf 60 ha aufteilen: ergibt 116,66...l/ha. Gerundet 120l.

    Aus einem ha Mais (und dafür wird weniger Diesel benötigt als für Grünland) werden etwa 2kw eletrische Dauerleistung dargestellt.

    Die 2kw*8.500h/a (etwas Stillstand hats auch bei Biogas manchmal) ergeben 17.000kwh diese Menge aus Diesel mit 50% Wirkungsgrad (der auch schon wieder Spitze wäre) benötigen etwa 3.400l Diesel bei Überschlägigen 10 kwh/l.


    Mit dieser überschlägigen Rechnung und selbst wenn nochmal 120l Rohöl für Düngersynthese draufgehen würde ist die direkte Verfeuerung von Diesel/Heizöl immer noch um den Faktor 25 schlechter.


    Natürlich gefällts mir nicht wenns woanders Leuten wegen mir schlecht geht. Nur hab ich Einfluß drauf? Wieviel sind die vielen Umweltsiegel wert? Oft nicht das Papier auf das sie gedruckt sind.


    Sollte jetzt ein absoluter Fehler in meiner Rechnung sein, dann bitte melden.

    Da braucht man einen Kleinverteilerkasten und große Klemmen, so 50 mm2. Da auf einer Seite das 35 mm2 Kabel und auf der anderen das 4 oder 6 mm2 zum Wechselrichter.


    Viel Spaß mit einem für Wechselstrom ausgelegten Kleinverteilerkasten der mit Gleichstrom betrieben wird. Brutzelt schön so ein Lichtbogen ;-) Und reißt dummerweise nicht 100x in der Sekunde ab wie 50 Hertz Wechselstrom...

    Isolierung für ein 400V Wechselstromkabel sieht auch ein klein wenig anders aus als Gleichstromkabel für 600V und höher...

    Hallo,


    wenn dann die Statik der Gebäude noch mitspielt steht der Installation nichts im Weg.

    Bei Trapezblech gibt es Stockschrauben und Systeme die nur im Blech verschraubt werden.


    Bei 25x15m der Holzlege und OST/West Aufständerung könnten die 30 kwp die der VNB am Hausanschluß genehmigen muß schon fast voll werden.


    PVGIS errechnet mit der Position 53.472, 7.486 (irgendwo in Aurich, einfach aus google maps genommen) 820 kw/kwp bei 15° Aufständerung.


    Laß Dir mal ein Angebot machen was die Installation kostet. Und in diesem Fall ist größer besser! Weil selbst für 9 kwp sollte das Kabel das schon liegt tunlichst verstärkt/ergänzt/ausgetauscht werden!

    Hallo,


    technisch sind die genannten Entfernungen kein Problem!

    Rechtlich im Sinne des Brandschutzes ist die Frage welche Dacheindeckung (Blech/Ziegel/Teerpappe/Reet?) besitzt der Holzunterstand und die Voliere. Bei Flachdach wie geschrieben vermutlich Blech oder Bitummenpappe?

    Auf beiden Arten schon oft gebaut worden.


    Ebenso ist es manchmal eine Baurechtliche Sache: ist der Holzunterstand genehmigt worden? Ohne Baugenehmigung für das Gebäude keine EEG-Einspeisevergütung und evtl Rückbauverpflichtung.


    Das Starkstromkabel besitzt derzeit welchen Querschnitt? Wird vermutlich verstärkt werden müssen. Denn je dünner das Kabel, desto höher die Verluste.


    http://re.jrc.ec.europa.eu/pvgis/apps4/pvest.php# Hier kannst Du den Ertrag berechnen lassen.