Beiträge von egn

    Mir war bekannt, das man in Akku nicht unter 20 Grad lagern soll.

    Wenn Du Lithiumakkus meinst dann ist es vorteilhaft diese im Kühlschrank zu lagern.


    Nur betreiben sollte man sie möglichst bei 20 - 30° C. Insbesondere das Laden sollte man unter 10° C vermeiden, unter 0° C darf man sie außer bestimmte Typen nicht mehr laden.

    Mache einfach jeweils einen Y-Verbinder MC4 an die +/- Kabel und verlängere mit MC4 4qmm Kabeln.


    Du kannst entweder eine fertige Verlängerung mit MC4 Steckern nehmen, oder zwei passende Kabel von einem Solateur mit MC4-Kupplungen versehen lassen.


    Am Regler sind oft nur Klemmen. Da brauchst Du dann Aderendhülsen.

    Bestimmt bist du ganz persönlich viel erfolgreicher als Tesla! Deshalb darfst du dir auch ein Urteil erlauben.

    Warum nimmst du dir nicht mal die PV Sparte von Tesla vor, um mir zu zeigen, wie viel du so drauf hast!

    Er kann anscheinend von den Einnahmen die er mit seinem Geschäft erzielt, leben.


    Insofern ist er weit erfolgreicher als Tesla, da Tesla seit es existiert einen kumulierten Verlust in Milliardenhöhe aufgebaut hat, und nur vom Geld der Investoren und auf Pump lebt.

    In der Signatur siehst Du mein Wohnmobilsystem mit knapp 2 kWp und 1020 Ah/24V.


    Im Sommerhalbjahr ist je nach Verbrauch genügend Energie da. Im Winterhalbjahr wird es knapp. Da braucht man schon zum Überbrücken des schlechten Wetters einiges an Batterie. Dezember/Januar sind die schlechtesten Monate.


    Rechne doch für den gewünschten Standort mit PVGIS.


    Wenn das Fahrzeug 24 V hat würde ich die Anlage auch mit 24 V bauen. Du kannst auch die integrierte 24 V Batterie von Greenakku nehmen, oder so wie ich eine mit Winston Zellen und einfachem BMS selbst bauen.


    Wenn Du nach meinen Beiträgen suchst wirst Du mehr Informationen zu meiner Anlage finden.

    ..., der Regler vermutlich auch - beides schätzungsweise aus den 90ern/Anfang 2000.

    Das wird ein einfacher Shuntregler sein, der die Solarzellen kurzschließt oder trennt, wenn die Spannung zu hoch ist, und wieder lädt wenn die Spannung unter einem bestimmten Wert gesunken ist.


    Ich würde es als normal einstufen.


    Da dieser wohl keine Temperaturkompensation besitzt halte ich ihn aber für die Ladung von AGM Batterien für ungeeignet. Je nach maximaler Ladespannung kann es im Sommer bei Batterietemperaturen von deutlich über 30° C sein dass die AGM Batterie überladen wird, und dann zu gasen anfängt.


    Was für ein Regler ist es denn genau, oder was ist die maximale Ladespannung?

    Hersteller 2 macht das zeitnah OTA und man bekommt eine Anzeige, was geändert wurde.

    Wenn mit Hersteller 2 Tesla gemeint ist dann erfährt man bei einem Update, wenn überhaupt, nur über irgendwelche neuen Features was. Oft sind die angezeigten Information nur unvollständig oder gar nicht vorhanden.


    An irgendwelche Informationen zu behobenen Fehler im AP habe ich noch nie was gelesen. Oft wissen sie anscheinend selbst nicht was besser ist, und vor allem was nach dem Update schlechter ist. Da müssen die Kunden erst Versuchskaninchen spielen. :juggle: