Beiträge von Bento

    Wäre wirklich nett, wenn ihr das akzeptieren könnt und mich trotzdem bei der "kleinen" (99% hier im Forum wären happy mit so einer Monster PV) unterstützen würdet.

    Ich würde dir auch eine möglichst große Anlage empfehlen, aber......


    @all: Nach mittlerweile 112 Beiträgen Beratung sollten wir Pauls Wunsch akzeptieren. Was nützt eine große Anlage, wenn er wegen der Finanzierung nachts nicht ruhig schlafen kann oder Stress mit seiner Frau bekommt, weil er den Kopf des Forums durchgesetzt hat;). So traurig wie es ist........manchmal gibt es neben den rationalen Gründen auch noch Andere. So ist das Leben.

    Nun, es mag ja sein, dass das FA bei Neubetreibern einer Dauerfristverlängerung ohne Sondervorauszahlung zustimmt, weil das Ganze bei den Meisten ohnehin maximal 2x stattfinden wird, aber bei Dauermonatsvorauszahlern ist das definitiv nicht der Fall:

    ALLE Flächen vollkrachen ( Im Angebot, incl. Ertragsvorschau) und einen Steuerberater aufsuchen, der dir dann genau rechnen wird....wie du das Projekt einbindest

    Und warum hast du das dann nicht so gemacht?:lol:



    Ich würde ja eher folgenden Weg vorschlagen:


    - Die Dachflächen hier im Forum einstellen und eine sinnvolle Belegung zur Diskussion stellen (kostenlos)

    - Netzanschlussbegehren stellen (i.d.R. kostenlos)

    - Angebote einholen und ebenfalls hier zur Diskussion stellen (kostenlos)

    - Bei positiver Netzauskunft: Wer dann steuerlich auf Nummer sicher gehen möchte oder muss, sollte vor Auftragserteilung seinen Steuerberater konsultieren (kostenpflichtig)

    - Auftrag erteilen (danach wirds dann erst recht kostenpflichtig ;))

    Den Betreiberwechsel hab ich dem Netzbetreiber angezeigt, aber auch darauf noch keine Antwort.

    Schau mal im Internetauftritt deines VNB nach oder ruf dort an: Manche haben ein spezielles Betreiberwechselformular, welches du der Einfachheit halber ausfüllen solltest. Natürlich muss das auch vom ehemaligen Betreiber unterschrieben werden. Falls es dieses Formular nicht gibt, müssen du und der bisherige Betreiber dennoch eine entsprechende Erklärung abgegen, dann halt formlos. Dabei alle anlagenspezifischen Kennwerte angeben (Anlagennummern, Größe, Zählernummer, zukünftig Volleinspeisung oder Überschusseinspeisung?, Wechseltermin, Zählerstand zum Wechseltermin,......). Zudem möchte der VNB natürlich auch einige Dinge zu deiner Person wissen (Name+Anschrift, Kleinunternehmerregelung oder Verzicht?, Bankverbindung,....).


    Denk vor allen Dingen dran, die Anlage im Marktstammdatenregister zu registrieren oder - falls sie dort schon registriert ist - den Betreiberwechsel dort ebenfalls vorzunehmen.


    Ein anderes Thema: Der Steuerberater hat mir geraten 40% des Kaufpreises als IAB schon mit der Einkommenssteuer 2018 abzuschreiben. Gute Idee?

    Er wird seine Gründe dafür haben. Nur er kennt deine steuerliche Situation.

    Wenn du z.B. in 2018 besonderes hohe zu versteuernde Einkünfte hast, dann macht das auf jeden Fall Sinn. Hier zu beurteilen, ob es eine gute Idee ist, hat etwas von Glaskugelleserei.

    Wenn man den Dachdecker nicht leiden kann, macht man das wie von mir beschrieben, das ist aber schon ein wenig naja Hinterlistig und hinterhältig.

    Soll ich dir sagen, was der macht: Der fährt zur nächsten Baustelle und schreibt dem Bauherrn eine freundliche Behinderungsanzeige in Verbindung mit einer kleinen Mehrkostenanmeldung. Der BH möge sich dann melden, wenn das Dach frei ist.

    Ist dann die Frage, wer jetzt wen geärgert hat.


    er muss ja um das Dach zu decken die Haken wieder Lösen und den Ziegel drunter schieben, anschließend muss er den Haken wieder festschrauben, damit der darüberliegende Ziegel ordentlich aufliegt muss er den dann etwas ausschneiden an der Kante.

    Jetzt mal ehrlich: Kein Haken wird passen; weder von der Höhe noch von der seitlichen Ausrichtung. Die müssten also alle demontiert und an "anderer Position" (zumindest nicht in den gleichen Löchern) neu befestigt werden. Die Aktion mit dem Vormontieren wäre also großer Quatsch und würde nur unnütz Geld kosten.

    Ich denke, ich würde immer den Solarteur mit der Montage der Dachhaken beauftragen und es ihm überlassen, ob er später die Pfannen aufnimmt (nicht jedes Dach hat Klammern) oder die Haken bei der Deckung des Daches setzen möchte oder die Haken vom Dachdecker mitsetzen lassen möchte. Und dies allein schon aus Gewährleistungsgründen.