Beiträge von Bento

    ismon:

    Findest du nicht, dass du dich hast lange hinhalten lassen?

    Hattest du oder dein Solarteur ein Netzanschlussbegehren (NAB) gestellt?

    Wurde dem VNB das Inbetriebnahmeprotokoll zugesandt bzw. gibt es das überhaupt?

    Hast du die Anlage im MStR angemeldet?

    Hat dein VNB alle erforderlichen Angaben von dir?


    Ich würde eine Frist zur Zahlung setzen.


    Außerdem sollte klar erkennbar sein, welchen Zeitraum du abrechnest.

    Der Übersichtlichkeit halber würde ich in der Rechnung eine Zwischensumme für das Jahr 2023 (03.01.-31.12. 23) berechnen und dann den Zeitraum 01.01.-30.04.2024 dazu addieren.


    Letztendlich würde ich den VNB auffordern ab Mai 2024 monatliche Abschläge bis zum 15.ten des Folgemonats zu zahlen.


    Falls nicht fristgerecht gezahlt wird, würde ich die Verzugspausche von 40,- € je Forderung ( § 288 Abs. 5, BGB) ansetzten.

    Und natürlich die Verzugszinsen i.H.v. jährlich 9% über dem Basiszinssatz gemäß § 288 Abs. 2, BGB.

    Das wirst du zwar alles nicht bekommen, aber dein VNB wird kurzfristig mit der Zahlung der Einspeisegutschriften beginnen. ;)

    Philemon61:

    Das wäre z.B. ein guter Vorschlag, wenn du dich absichern möchtest und auf alle Fälle einfacher und günstiger als eine GmbH-Lösung.


    Letztendlich geht es dir hier doch um die Haftpflichtversicherung, denn die ist für Schäden an fremden Eigentum zuständig. Wenn die Anlagen durch Fachfirmen errichtet wurden und du sie in regelmäßigen Abständen elektrisch und optisch kontrollieren lässt, sollte das Risiko, dass ein Versicherer nicht zahlt, gegen Null gehen.


    Ist das nicht im Pachtvertrag geregelt? Dass die Gebäudeversicherung des Eigentümers die PV als zusätzliches Risiko einschließt? Da würde ich ansetzen.

    In den meisten Pachtverträgen ist geregelt, dass der Pächter eine Haftpflichtversicherung abzuschließen hat.


    Im Grunde hast du aber Recht. Eigentlich müsste ein Dachverpächter aus Eigenabsicherungsgründen seiner Gebäudeversicherung mitteilen, dass auf dem Gebäude eine PV-Anlage montiert wird. Denn es handelt sich um eine anzeigepflichtige Veränderung. Das dürften die wenigsten Verpächter machen.........

    Aber auch damit wäre kein automatischer Versicherungsschutz der PV-Anlage verbunden

    Es gibt diese Möglichkeit. Nennt sich "kaufmännisch bilanzielle Weiterleitung".


    Ob das bei dir bewusst so gemacht wurde, können wir nicht beurteilen. Wichtig ist, dass das beim VNB so beantragt wurde, damit die Abrechung auch richtig erfolgen kann. Letztendlich muss dein Volleinspeiserstrom für die Abrechnung des Bezugsstroms bei Z1 berücksichtigt werden.

    Done....und wünsche dir viel Erfolg.

    Aber ich schließe mich meinen Vorrednern an:

    Multiple Choice wäre für die Antwortgebenden und für die Auswertung besser gewesen.


    Außerdem überschneiden sich deine Fragen tlw. und ich bin mir sogar nach der Beantwortung nicht sicher, wie ich das Thema "Photovoltaik Monitoring: Betreiberverhalten und deren Marktauswirkungen" verstehen soll? Aber ich muss die Arbeit auch nicht schreiben.


    Darf ich fragen, was du studierst?

    Ich kann nicht wissen, ob 14 Module das Süddach komplett bedecken, deshalb muss ich auf die Expertise des Handwerkers vertrauen. Dass ich nachher drauf komme, dass er zuwenig geplant hatte, ist wohl nicht meine Schuld.

    Man lässt sich eigentlich den Belungsplan zeigen, falls die Optik auch nur ansatztweise eine Rolle spielen soll.

    Ansonsten bekommst du das, was du beauftragt hast und wenn der (schriftliche) Auftrag lautete "Dachflächen komplett voll", dann hast du allen Grund, die Mängel kostenlos nachbessern zu lassen.

    Nur.....so einen Auftrag habe ich noch nie gesehen. Meistens wird ein schriftliches Angebot mit der Anzahl der Module und Angaben zum WR unterschrieben. Du wirst besser wissen, was du deinem Anwalt an Belegen vorlegen kannst. Mündliche Nebenabsprachen dürfte er für weniger rechtskräftig halten.

    Zudem: 6,09 kWp waren beauftragt, wenn der WR bei 5kW abregelt, werden nie mehr erreicht, so gesehen ist es eine 5kWp Anlage.

    Wenn du meinst.....

    M.E. läufst du mit gesenktem Haupt auf eine Wand zu.