Beiträge von Bento

    In der Regel hat man bei Anlagen auf fremden Dächern einen Pachtvertrag abgeschlossen und eine erstrangige Dienstbarkeit eintragen lassen. Diejenigen, die noch nicht einmal einen Pachtvertrag haben, kannst du in den Verkaufsportalen entdecken; da gibt es einige Abbauanlagen zu kaufen.


    Hat er einen Pachtvertrag, dann passiert ihm und seiner Anlage nichts, es sei denn da steht drin, dass er die Anlage beim Verkauf der Halle bzw. des Grundstücks abbauen muss........oder auf Wunsch des Verpächters jederzeit abbauen muss ....oder....

    Aber so einen Pachtvertrag sollte man auch nicht abschließen.;)


    Eine erstrangige beschränkt persönliche Dienstbarkeit sichert den Fall ab, dass die Liegenschaft irgendwann mal zwangsversteigert wird. Dann könnte der Insolvenzverwalter nachrangige Rechte aus dem Grundbuch streichen lassen. Folge wäre: Der Betreiber müsste die Anlage abbauen!

    Bei älteren bzw. größeren Anlagen geht es um richtig Geld --> da führt m.E. kein Weg daran vorbei!

    Im vorliegenden Fall könnte das Abwägungssache sein. Wenn der Fall tatsächlich eintreten sollte, wird das schon mal vermutlich nicht in den nächsten Jahren sein und selbst wenn, dann baut Paul die Anlage im worst case gegenüber auf sein Norddach. Der Schaden wäre dann wie hoch? Wenn das zum Genickbruch führen könnte.....--> erstrangige Dienstbarkeit:!:

    Ich habe natürlich oben bullshit geschrieben. Es muss heißen:

    "Sollte der dann ermittelte Dezember 2019 - Zubau über 193.000 kW liegen, dürften es 1,4% Absenkung je Monat werden. (Vergleich: Im Dezember 2018 gab es 229.681 kW Zubau)"


    Sabrelight :

    Wenn du also von einem geringen Zubau (weniger als 193.000 kWh) ausgehst, dann läge die Absenkung bei 1,00 % je Monat für Februar-April).

    Geringerer Zubau --> mehr EEG-Vergütung.

    hast Du denn für die Schnittstelle dann die Option gesetzt, dass ein Funkpaket verwendet wird?

    Ja, aus meiner Erinnerung "GPRS-Modem, Funkpaket".


    Oder mal versucht die Konfiguration vom alten SolarLog zu übernehmen?

    Nein, ich war mir nicht sicher, ob ich dann Probleme wegen des unterschiedlichen Firmwarestandes Probleme bekomme.


    Ja spiel doch einfach die alte Config

    vom 800 in den 1000.

    Dazu müsste mein LAN-Kabel z.Zt. 650 km lang sein:(



    Welche FW ist auf dem 800 und

    welche auf dem 1000?

    800: 2.2.0 Build 27-15.09.10

    1000: entweder 3.5.0 Build 82-26.07.16 oder 3.6.0 Build 98-12.02.19

    GPRS Antenne ist weit genug weg vom

    Funktet?

    4-5m

    Hallo,


    ich habe eine Anlage mit einem Solarlog 800e mit uralter Firmware und Modem. Da die Übertragung z.Zt. gestört ist, war ein Versuch, den ganzen Aperatismus einfach gegen einen Solarlog 1000/GPRS mit halbwegs aktueller Firmware zu tauschen. Leider ist das daran gescheitert, dass Letzterer beim WR-Suchlauf mal nur einen von fünf Wechselrichtern, mal zwei und mal überhaupt keinen erkannte.


    Kann es evtl. etwas damit zu tun haben, dass die Gesamtanlage aus zwei Teilanlagen besteht (1x 3 SMA; 1x 2 SMA), deren WR mittels Funkverbindung miteinander verbunden sind?


    Der Solarlog 800e erfasst alle WR.