Beiträge von dynmao

    Hallo beisammen,


    habt Ihr auch von der Eon Post bekommen ? Hier wirbt die Eon mit Preisgarantie bis 31.12.2013 für die Mitglieder des Bayerischen Bauernverbandes.


    Wenn man das Schreiben genau ansieht gilt die Garantie aber nur für den Netto-Arbeitspreis Energie (6,60 Cent).
    Die weiteren Bestandteile des Strompreises sind nicht enthalten.


    Klingt für mich wenig interessant, wie seht ihr das ?


    Sollte dieser Preisbestandteil nicht auch sinken können, wenn Preise an der Strombörse fallen (was die Eon dann auch
    gaaaaanz sicher weitergibt...) ?


    Ich glaub ich verzichte auf diese " halbe Preisgarantie"


    MfG

    Hi,


    die Aufforderung von Bayernwerk (Eon-Bayern) ist jetzt gekommen. Der Fragebogen muß online ausgefüllt werden.
    Man kriegt eine Zugangskennung u. ein Passwort....


    Folgende Daten werden abgefragt:
    - WR Hersteller
    - WR Typ
    - WR Seriennummer
    - WR Baujahr
    - VDE-Norm
    - Firmware
    - besteht eine Fernwartung


    Die Firmware muß aber nicht zwingend erfasst werden, man kann den Fragebogen auch ohne diese fertig ausfüllen...


    Bin mal gespannt wies weitergeht...


    MfG


    PS: Hab 29,92 KW seit 2009

    Hallo beisammen,


    ich habe eine Anlage mit 29,92 KW. Verteilt auf 1x Südseite (25,08 KW) und 1x Westseite 4,84 KW),
    Auf der Westseite sind 22 Module a 220 Watt der Marke Solarworld. Der WR ist von SMA (5000TL).


    Mein Datenlogger zeigt von Zeit zu Zeit schwankende Werte des Isolationswiderstandes an. Meistens beträgt dieser 3000 kOhm (Minimalwerte). Zeitweise z.B. gestern aber nur 1400 kOhm....


    Frage 1:
    Was kann hier alles passieren wenn man nichts unternimmt (Brand, Stromschlag...) ?


    Frage 2:
    Was könnte hier die Ursache sein (Marderbiß, Glasbruch... ) ?


    Danke schonmal für alle Antworten...


    MfG


    Anbei noch 2 Beispiele:


    [Blockierte Grafik: http://www.sunnyportal.com/chartfx70/temp/CFV0805_111358340BA.png]



    [Blockierte Grafik: http://www.sunnyportal.com/chartfx70/temp/CFV0805_11122810C53.png]

    Wenn man sich mal die Referenzzinssätze so ansieht (Eonia, Euribor etc.) muß man sich schon fragen wie die Banken 1,xx % auf Tagesgeld zahlen können. Die verdienen hier sicher kein Geld, ausser sie spekulieren damit und man weiß ja was dann raus kommt.
    Coba u. Dt.-Bank z.B. haben kürzlich wieder Riesen-Verluste gemeldet. Kein Wunder dass manche dieser Banken ohne Staatshilfen schon "weg" wären....


    Da sind mir als Kunde die 0,25% schon lieber (Ich krieg übrigens 0,75%) 8)


    MfG und viel Sonne:


    Meine Meinung zur Zinsentwicklung:
    - Langläufer steigen
    - kurz- und mittelere Laufzeiten unverändert...


    Ob man seine PV Anlage jetzt über einer lange Zinsbindung oder über variable Darlehen finanzieren soll muß jeder selbst entscheiden...


    => Theoretisch: JA ! Wenn ein Landwirt aufgrund Betriebsgröße bilanzieren muß gibt es einen Punkt der heisst "Naturalentnahmen". Hier müssen diverse, betriebliche Dinge die privat genutzt oder gebraucht werden angegeben werden. Ds gilt z.B. auch für Milch, Fleisch, Brennholz etc.......

    Änderungen für bestehende Anlagen können m. M. nach unmöglich gemacht werden.


    Dies würde ja bedeuten, dass sämtliche Planungssicherheit dahin ist. Es gibt die Leute die haben Ihre PV Anlage für
    5000 Euro das KW gekauft u. zu 6% finanziert... Jetzt Jahre später würde denen die Wirtschaftlichkeit genommen.


    Das kann nicht sein...