Beiträge von Thomas-PV

    Bringe das Thema nochmal auf den Tisch. Habe K2 Einlegesystem in Schwarz und möchte natürlich korrekt erden bzw mrinen Potentialausgleich machen bzw. Blitzschutz umsetzen. Da aber alles eloxirt ist muss ich meiner Meinung nach alle Verbindungsstellen bis aufs Alu anschleifen. Was ein Aufwand. Gibts es dazu eine Anleitung / einen Leitfaden? Glaube K2 Hat sich über die Erdung beim schwarz eloxiertem keine großen Gedanken gemacht... :(

    Ich muss nochmal genauer nachrechnen aber ich glaube 23 oder 24 Module war das Maximum wegen der Leerlaufspannung unter Berücksichtigung der Temperatur. Muss ich nochmal prüfen. Aber wie hier schon erwähnt mag der SH25T das ja nicht so wenn man ans Limit geht.

    Meine Idee war hier auch nur bei einem String mit Verschsttung mit der Stringspannung höhr als 600V zu gehen weil ich durch die Gauben fast immer etwas Schatten habe und die Moduloptimierer hier dann die Spannung reduzieren würden sodass ich im Normalfall wieder in die Nähe der 600V kommen müsste. :)


    Zu den Optimierern:

    Da macht man durch programmierung doch sicher ne Zuordnung welcher Optimierer in welchen String arbeitet oder? Sonst wirds mit dem Regeln ja sicher schwierig.


    So, muss jetzt aufs Dach, es regnet mal grade nicht! :)

    Ich muss nochmal genauer nachrechnen aber ich glaube 23 oder 24 Module war das Maximum wegen der Leerlaufspannung unter Berücksichtigung der Temperatur. Muss ich nochmal prüfen. Aber wie hier schon erwähnt mag der SH25T das ja nicht so wenn man ans Limit geht.


    Und die Frage ist ab wann (Verlustwert in % aus PVSolPremium) sage ich, dass ein Modul verschattet ist und ich ein Optimierer einsetze? Aktuell würde ich mit 23 nicht hinkommen also hätte ich 2 Strings mit Optimierern und einen ohne. Den ohne Optimierer könnte ich dann mit Modulen der Nordseite parallel schalten. Nur hab ich auf den Gauben der Nordseite nur 12Module, müsste also noch 8 auf der Nordseite mit anderem Neigungswinkel hinzufügen (nicht ideal) um auf die gleiche Spannung zu kommen.


    Einen weiteren WR wollte ich mir gerne sparen. Auch war die Idee an dem Hybrid möglichst viel Leistung zu haben um auch im Winter das Haus mit Speicher so gutbes geht zu versorgen.

    nur zu Info, hab mein Ost/West Dach am Dach parallel geschalten >> IN1 SH10RT

    Sonntagsgrüße

    Das ist eine sehr interessante Informationen und klingt für mich auch plausibel. Vielen Dank intelll. :thumbup:


    Kann man dass jetzt auch auf Süd/Nord anwenden? Hier wäre das Delta der Einstrahlung zwischen dem Süd- und Nordstring etwas größer als bei Ost/ West aber im Grunde müsste das ja auch gehen.


    Jetzt müsste ich mal herausfinden wie sich die Spannung meiner Module auf der Nordseite über den Tag verhält im Vergleich zur Südseite. Kann man das eventuell auch mit PVSolPremium simulieren?


    Es ergeben sich damit aufj eden Fall mehr Optionen zur Verschaltung. Da muss ich mal grübeln.:)

    Huch, ja da habe ich ja ein Thema gefunden bei dem es Meinungesverschiedenheiten gibt. Wie immer bei Optimierern 8o Aber ich freue mich das es so viele Rückmeldungen gibt. :thumbup:


    Also ich denke es ist so:


    1. Wenn man parallel schaltet, dann sollte die Spannung der zwei Strings gleich sein. Die Gesamtspannung ist dann gleich der Spannung von String 1 oder 2 (sind ja im idealfall gleich).

    2. Der Gesamtstrom ist dann die Summer der Ströme der beiden Strings (also der Strom aus dem Datenblatt x 2 weil 2 Strings parallel und im Strings alles im Reihe.).


    Frage an die Experten: Was passiert denn wenn Spannungsgleichheit nicht gegeben ist? Der WR wird dann nichts regeln können weil es für ihn nur 1 String mit einer festen Spannung ist oder? Ich gehe davon aus dass die zwei Eingänge A1 und A2 im Gehäuse direkt zusammen gelegt werden oder ist es anders?


    Also muss es ja in den Modulen zu einem "Ausgleich" über Wärmeentwicklung etc. kommen oder? :/


    Und es ist ja so, dsss die Moduloptimierer durch herabsetzen der Spannung auf einen gemeinsamen Strom regen. Ja und somit ist die Spannung der zwei parallel zu schalteten Strings zwangsläufig schlecht vorhersagbar aber höchstwahrscheinlich verschieden und damit schlecht zuammenschaltbar. X/


    Ach mensch, wie verschalte ich dass denn jetzt am Besten? Verschaltung nach Bau1 würde ja problemlos laufen denke ich aber mehr wird dann schwierig. Oder ist es wohl wirklich so dass der SH25T den Tigo nicht verträgt?


    Grüße


    Thomas