Beiträge von Wolkenvertreiber


    Zustimmung.


    Trotz China und anderer Schwellenländer steigen unsere Exporte seit Jahren. Die Importe steigen allerdings auch. Das bedeutet, dass wir für unsere teuren Exporte uns immer mehr günstige Importe leisten können. Also steigender Konsum.


    Ich halte auch nicht viel von sogenannten "Buy German"Parolen. Denn dafür ist die gesammte Weltwirtschaft viel zu sehr ineinander verzahnt. (siehe die aktuelle Wirtschaftskriese). Wir brauchen China als starken Handelspartner genauso wie China uns braucht.
    Allerdings plädiere ich auch für Strafzölle etc. wenn sich gewisse Handelspartner nicht an die Spielregeln halten.


    Die Globalisierung gibt uns auch die Möglichkeiten global Probleme global anzupacken. Ein Lösung des Klimaproblems oder auch der Armut wird es nicht mit kleinstaatlichen Denken geben.

    Zitat von WesterwelleElektrotechnik

    Hallo zusammen,


    die Module von Solara (Centrosolar) werden ebenfalls in Deutschland (Wismar) hergestellt!


    Gruß
    Christoph


    Mhm........ das Anti-Reflex-Glas kommt soweit ich weiss aus Dänemark (Sunarc). Und die Anschlussdosen, Rahmen etc. ........ich weiss es ehrlich gesagt nicht.


    Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Modul zu 100% aus deutschen Materialien und deutscher Wertarbeit produziert wird........dürfte eher gering sein.

    Zitat

    In der Welt der Photovoltaik gibt es Hersteller die am Anfang in Sachen PV schon bei waren und welche die auf den langen Weg zu den Produkten von heute irgend wann, früher oder später aufgesprungen sind Exclamation
    Alle lernen immer noch, und immer wieder weiter dazu um bessere Produkte zu bekommen Exclamation


    Somit haben natürlich die "alten Hersteller" mehr Erfahrungen sammeln können wie z.B. China oder Taiwan Hersteller die unterwegs aufgesprungen sind als man merkte, das man echt gutes Geld mit PV verdienen kann Exclamation


    Wenn wir schon in der Märchenstunde sind......


    Das nur PV-Hersteller "mit Erfahrung" für gute Produkte stehen sollen, würde ich doch sehr bezweifeln.
    Photowatt (einer der ältesten Hersteller überhaupt) ist doch das beste Beispiel zur Zeit. Und wenn man sich das Forum so durchliest findet man auch reichlich andere "renomierte" Hersteller in der Pannenstatistik. Du hast ja auch schon eher gemischte Erfahrungen mit deinen Solarworld gemacht. Und das sollen alles nur Kinderkrankheiten sein? Vor Pannen ist meiner Meinung nach kein Unternehmen gefeilt. Weder der böse Chinese noch der deutsche Markenhersteller.


    Trotzdem machen diese Pannen letztendlich nur minimale Prozente der Modulproduktion weltweit aus. Das muss auch mal erwähnt werden.

    Ich habe jetzt gestern ´ne Mail von dem Betreiber bekommen.......


    Zitat

    Hallo liebe solarfreunde,

    das Problem ist mir bekannt, ich habe 5 Wechselrichter mit 4600 w installiert, sodass jeweils zwei Phasen doppelt belegt sind und die Spannung im netz zur Mittagszeit auf 253 V ansteigt. Die folge ist das also vier Wechselrichter davon betroffen sind und im wechsel sich vom netz trennen. Wenn ich selber genügend Strom verbrauche ( Melkanlage, Getreidegebläse ...) besteht das Problem nicht. Der Stromversorger hat im Viertelstunden Takt die Spannung gemessen und natürlich keine Überspannung festgestellt.
    vieleicht hat jemand einen Tipp für mich !

    Zitat

    Wie Helios schon bemerkte scheint SL schlecht konfiguriert zu sein


    Als E-Mail Addresse wurde die Webaddresse hinterlegt. :roll: Laufen da nicht die E-Mail Benachrichtigungen des Solarlogs bei Störungen ins Leere ?

    Zitat

    Auffällig meiner Meinung nach sind auch die vielen Meldungen 18-dZac-Bfr im Ereignislog.....
    Die Fehler treten übrigens seit beginn der Anlage auf...
    Zumindest am 31.03.08 ist das auch shcon zu sehen....


    Wie kann man denn den Ereignislog auslesen ?


    Edit:


    Ach ja noch etwas....
    Ich habe den Betreiber gestern ne Mail geschrieben......