Beiträge von ProfBunsen

    Hi,

    ich habe nur nach dem Ausfüllen des Formulars ein Mail mit dem Text erhalten:


    Vielen Dank für deine Teilnahme und deinen

    Beitrag zu einer grüneren Zukunft!


    Wir prüfen die eingegebenen Daten. Bei erfolgreicher Teilnahme erhältst

    du bald einen 100 € Amazon Gutschein per E-Mail nach

    dem 31.05.2024.


    Seitdem nichts mehr gehört.

    Habe das Teilnahme Formular aber auch erst am 31.5. ausgefüllt.


    viele Grüße

    Peter

    Zum Thema das "feine" ist für die IT. Vorab: Ich komme aus der Elektrotechnik, bin aber seit 25 Jahren in der IT.

    Ich bin der Meinung, dass sich die IT Branche nicht vom Elektriker oder Heizungsbauer unterscheidet.

    Jeder muss gut mit den Herstellern zusammenarbeiten, Workshops besuchen und sich fortbilden. Nur dann können wir den Kunden gut beraten und natürlich auch für den Kunden werthaltige Dienstleistung verkaufen.


    Nur die ITler meinen immer, sie sind schlauer als die anderen, weil der Stundensatz der doppelte ist. ;)

    Hi,


    wenn der Soli eh da war und die Anschlüsse geprüft hat, warum hat er dann nicht gleich die Wallbox fertig eingerichtet?


    Der Account mit dem du die Wallbox in iEnergyCharge hinzufügst, hat nichts mit deinem Zugang zu iSolarCloud zu tun.

    Du musst dir für iEnergyCharge einen eigenen Account registrieren. Vermeide hier Sonderzeichen im Passwort.


    Danach brauchst du die hier:


    Liegt es daran, dass der halb voll war und durch das runterfahren dieser erstmal entladen werden muss?

    -> Nein

    Hallo,


    ich habe das zur Sicherheit nochmal wiederholt:

    Auf allen Geräten abgemeldet und App bzw. Browser geschlossen.

    17:40 Uhr Wallbox Sicherung raus

    17:45 Uhr WR über iSolarCloud heruntergefahren, AC weg, DC weg, Speicher aus

    18:05 Uhr Wallbox Sicherung rein

    18:30 Uhr WR und Speicher wieder ein

    19:08 Uhr iSolarCloud geöffnet und mit Betreiber Account angemeldet (keine WB zu sehen) und WR wieder hochgefahren

    19:42 Uhr Noch kein Wechselrichter aufgetaucht.

    Hallo,


    ich hänge mich hier mal dran. Meine AC011E-01 will einfach nicht in iSolarCloud auftauchen.

    Eigentlich ganz einfach: AC011E-01 soll an SH10RT-V112 mit BYD Speicher.


    Was bisher geschah (in dieser Reihenfolge):

    - RS485 Verbindung hergestellt -> WB 4 an WR 4 (Blau ); WB 5 an WR 2 (Blau-Weiss)

    - WR Config über die App, EMS Modus mit Passwort von der RFID Karte. WLAN Verbindung hinzugefügt, fertig.

    - Wallbox wird in iEngergyCharge als Online angezeigt und blinkt langsam blau, Firmware 1.4.789

    - Im WR über iSolarCloud Charger Access Port auf RS485-1 gestellt (war auf Aus)

    - Warten

    - Wechselrichter herunterfahren, Warten

    - Wechselrichter hochfahren, Warten

    - Wallbox neu starten, Warten

    - Alles komplett stromlos gemacht, auch DC und Speicher weg. Warten

    - Alles wieder hochfahren, Warten

    - Dann noch zig mal Aus, Warten, Ein, Warten in verschiedenen Kombinationen und deutlich länger als 10 Minuten


    Firmware am Wechselrichter:

    SDSP SUBCTL-S_04011.01.01

    MDSP SAPPHIRE-H_03011.51.04

    LCD SAPPHIRE-H_01011.51.05


    Die RS485 Verbindung habe ich mehrfach durchgemessen. Mittlerweile sogar die Wallbox wieder abgebaut, neben dem Wechselrichter gelegt und mit einem 3m Cat6 angeschlossen.


    Was übersehe ich hier?

    Ich bin für jeden Tipp dankbar.


    viele Grüße

    Peter

    Hallo,


    nein, das muss auf dem einen Gebäude bleiben. Es geht mir ja primär um die "Entlastung" des bereits vorhandenen Wechselrichters. bzw. den fehlenden Ertrag > 10kW AC


    Bezüglich strikte Trennung von alt und neu habe ich das in der FAQ anders gelesen:

    442 Solarstrom für Elektroautos | KfW



    Lediglich der Speicher darf nicht erweitert werden, sondern muss als ganzes neu angeschafft werden.

    Ich werde die Anlage auch weder selbst einbauen, noch in Betrieb nehmen oder anmelden.


    Aber hat jemand evtl. konkrete Empfehlungen oder Erfahrungen zu den eigentlichen Fragen:

    Variante 1: SH10RT + SG12RT + Combiner Box + 2x BYD HVM 11

    oder

    Variante 2: 2x SH10RT + 1x BYD HVM 11 + 1x BYD HVM 8.3


    Also rein technisch betrachtet, unabhängig von KFW442 und Rentabilität.


    viele Grüße

    Peter

    Hallo zusammen.


    Ich habe auf einem Nebengebäude seit 2022 folgende PV Anlage:


    40x Canadian Solar CS3l-380MS = 15,2 kWp

    Jeweils ein String mit 20 Modulen auf Ost und West

    Sungrow SH10RT

    BYD HVM 11,0 kWh

    Eigenverbrauch mit Überschusseinspeisung


    Dachfläche:

    Standort: 94xxx

    Azimut Ost +118

    Azimut West -62

    Dachneigung 23°


    Vom Nebengebäude bis Zählerschrank sind ca. 50m 4x10mm² verlegt. Alles Aufputz verlegt bzw. der größte Teil zwischen den Gebäuden in einem 125er KG Rohr.


    Der Sungrow wurde damals etwas zu klein gewählt. Dank KFW 442 bietet sich jetzt die Möglichkeit, das im nachhinein etwas zu optimieren.


    Der Plan ist die 40 vorhandenen Module komplett auf auf die (Süd)Ostseite zu verlegen und 24 neue Module mit 420W auf die Westseite zu legen. Ich dachte hier an Trina 144 Zeller, weil nur 12 Module pro String.

    Dazu ein zweiter neuer Wechselrichter und an jeden Wechselrichter ein West String und ein Ost String.


    Die offenen Fragen sind jetzt:

    - Speicher:

    Dank KFW 442 brauche ich noch einen zweiten neuen Speicher. Bei Parallelschaltung müsste das nochmal ein identischer BYD HVM 11 sein. Inoffiziell könnte ich natürlich den vorhandenen HVM 11 mit vier Modulen erweitern und einen HVM 19 oder HVM 22 daraus machen. Oder eben den neuen Speicher an einen eigenen neuen Hybrid Wechselrichter anschließen.


    - Wechselrichter:

    Mit einem weiteren Sungrow SH10RT könnte der neue Speicher auch an den neuen Wechselrichter angeschlossen werden.

    Vorteil:

    - Ich könnte den neuen Speicher dann eine Nummer kleiner nehmen

    - statt HVM einen HVS nehmen.

    - Evtl. noch eine Notstrom Option für meine Werkstatt im Nebengebäude.


    Oder doch einen SG12RT?

    Vorteil:

    - kein weiteres Smart Meter

    - Leistungsbereich passt besser zur Modulleistung

    - Günstiger

    Nachteil:

    - wohl nicht für KFW442 als eigenständige neue Anlage tauglich


    - Wie können die beiden Wechselrichter miteinander kommunizieren? Bzw. die beiden Smartmeter?

    Ich vermute bei zwei mal SH muss ein Smart Meter in den Zählerschrank und das andere Smartmeter nach dem Wechselrichter? Bei SH+SG müssten die beiden Wechselrichter direkt kommunizieren?


    Sind meine Überlegungen soweit richtig? Habe ich etwas übersehen?

    Welche Variante würdet ihr empfehlen?


    Danke schon mal im Voraus für eure Einschätzung.

    :danke:


    viele Grüße

    Peter