Beiträge von Sonnenhorst

    Hallo,


    ich kalkuliere gerade diverse Szenarien für ein 100-KWp-Dach in Südlage. Welche Preise muss ich für die Photovoltaikanlage ansetzen? Dach beginnt bei rd. 2,50 m Höhe, die Montagebedingungen sind gut (keine Unterbrechungen), ca. 50 m Erdkabel ist zu verlegen. Für First Solar ist mir ein All-In-Preis von rd. 2.900,- angeboten worden (dann allerdings auch nur 90 KWp möglich). Was würdet Ihr bei Markenmodulen wie Solarworld, Kyocera oder auch bei Billigmodulen wie Yingli u. a. für All-In-Preise ansetzen?


    Danke,


    Sonnenhorst

    Ich biete immer noch eine Dachfläche, die auf zwei Flügeln eines Pflegeheims in Nordwestdeutschland liegt. Ich habe sie am 07.04. bereits im gewerblichen Forum angeboten, allerdings bislang noch keinen Betreiber gefunden. Es handelt sich um rund 400 qm Dachfläche (eigentlich mehr, aber der Blitzschutz reduziert die für Solarmodule verfügbare Fläche), die Neigung beträgt 35 Grad, die Richtung einmal 6 Grad und einmal 12 Grad abweichend (seht es mir nach, wenn ich es nicht professionell beschreibe). Ein Anmieten dieser Fläche ist ab sofort möglich. Ein Gutachten prognostiziert einen Ertrag von 868 KWH pro KWp mit First-Solar-Dünnschicht-Modulen FS275 . Diese sind mir von einem renommierten Anbieter für weniger als 3.000,- EUR pro KWp incl. Montage angeboten worden (nur als Beispiel, natürlich können auch andere Module verwendet werden, ist Sache des Betreibers).


    Was ist eine realistische Dachmiete für dieses Objekt? Um die Gremien des Heims überzeugen zu können, muss der Betreiber wohl eine Vorabmiete mit dem Projektstart in Höhe von 10.000,- EUR leisten. Lfd. Mietzahlungen spielen dann keine große Rolle mehr. Ist das machbar? Bitte bedenkt, dass es sich dabei um einen guten Zweck handelt, da das Geld einem als gemeinnützig anerkannten Pflegeheim zugute kommt. Hat jemand Interesse?

    Ich biete eine Dachfläche, die auf zwei Flügeln eines Pflegeheims in Nordwestdeutschland liegt. Es handelt sich um mehr als 400 qm Dachfläche (eigentlich mehr, aber der Blitzschutz reduziert die für Solarmodule verfügbare Fläche), die Neigung beträgt 35 Grad, die Richtung einmal 6 Grad und einmal 12 Grad abweichend (seht es mir nach, wenn ich es nicht professionell beschreibe). Ein Anmieten dieser Fläche ist ab sofort möglich. Ein Gutachten prognostiziert einen Ertrag von 868 KWH pro KWp mit First-Solar-Dünnschicht-Modulen FS275. Diese sind mir von einem renommierten Anbieter für weniger als 3.000,- EUR pro KWp incl. Montage angeboten worden.


    Was ist eine realistische Dachmiete für dieses Objekt? Bitte bedenkt, dass es sich dabei um einen guten Zweck handelt, da das Geld einem als gemeinnützig anerkannten Pflegeheim zugute kommt. Hat jemand Interesse?