Beiträge von Dieckde

    Das Thema ist schon älter aber immer noch (?) aktuell - zumindes bei mir.


    Ich habe viel Kontakt zum Growatt Service und manchmal rutscht dann auch was durch / wird einem gezeigt was mit dem Normalen Nutzerzugang zum OSS nicht erreichbar ist.


    zum Beispiel: Historische Daten SDM



    Jetzt ist mir bekannt das mein Installateur diese auch sehen kann.

    Diesen kann er mir den Zugang, verständlicher weise , nicht geben, da ich dann alle seine Kundenanlagen einsehen kann.


    Kennt jeman einen Installateur Zugang und kann diesen auch nennen, inkl. wo dieser einzugeben ist ?

    Gerne auch als PN.


    Growatt:

    "...nur Händler und Installateur kann in OSS alles sehen.

    Für Endkunde ist diese Funktion nur in ShinePhoneApp verfügbar."


    Was aber nicht ganz stimmt, da dort nur die Aktuell Werte angezeigt werden können,

    keine Historischen Daten.


    Ich finde schon das mann auf solche Daten durchaus Zugriff haben sollte,

    zumal ja auch jeder ansonsten an der Konfiguration des WR "rum schrauben " kann.

    (was nicht gleichbedeutend ist mit : sollte)


    In hoffnungsvoller Erwartung

    Markus

    Wenn zuviel Strom produziert wird kann und muss der Netzbetreiber nach Bedarf Anlagen abregeln, logisch.

    Aber er muss immer dafür sorgen dass die vorgeschriebene Netzspannung incl. Toleranz eingehalten wird. 258V=nogo!

    Völlig richtg.

    und somit ergibt sich eben :


    Wenn das Problem netzseitig ist muss der VNB tätig werden. Hier wurde deswegen ein RONT verbaut der das

    Übersetzungsverhältnis Niederspannung/Mittelspannung verändern kann

    Was ja an erster Stelle passiert, nämlich auf der Einspeiserseite (PV-Anlagen).


    Ein RONT ist hierzu auch nur begrenzt fähig, nämlich wenn von seitens des VNB überhaupt noch etwas geliefert wird.

    Ist der Straßenzug nach dem RONT (Niederspannungsbereich) schon "überliefert" durch PV-Einspeisungen und fehlenden Abnehmern hilft, soweit mir bekannt, ein RONT auch nichts mehr.

    Nö, schließlich gab es ja wohl für jede Anlage ein Netzanschlussbegehren mit Einspeisezusage.

    Richtig und Falsch.

    Es wiederspricht dennoch nicht einer Abschaltung bei Überspannung durch zu viele Einspeiser und zu wenig Abnehmer.

    Du darfst ja Einspeisen, hat keiner wiedersprochen, aber ebern das geht nur wen der Bedarf da ist.

    Auf der Autobahn fährst du auch nicht 230 nur weil es erlaubt ist, erlaubt es der Verkehr nicht, stehst du eben im z.b. Stau.

    Ehrlich gesagt verstehe ich diese Aufregung aus einer Logischen Konseqenz nicht.

    Zampfts du Bier und das Glas ist voll, stellst du auch den Hahn ab und wartest bis wieder was rein passt.

    Das ist etwas was wir alle noch viel häufiger erleben werden.

    Je mehr PV in der Straße, desto höher die Wahrscheinlichkeit einer Überspannung im Netz

    und somit die Sicherheitsabschaltung der WR.

    Alles Korrekt.

    Das ist logische Konsequenz.

    Wenn es nicht genügend Verbraucher gibt hilft nur Abschalten, ist bei den Windrädern und Kfragtwerken auch nicht anders.

    Das sind Maßnahmen, im kleinen oder Großen, die das Netz stabiliesieren sollen.

    Ich habe jetzt auf die Schnelle kein Datenblatt dazu gefunden,

    es hört sich aber nach der Begrenzung des WR durch seine max Ausgangsleitung an.

    Nur eine Annahme:

    wenn der WR nur 7KW kann, ist es egal was du willst.

    Er liefert dann die 7KW in Hausnetzt, diese können von PV-Dach kommen oder aus der Batterie oder als kombi.

    Aber eben nicht mehr als diese 7KW

    Wenn mehr benötigt wird kommt es eben als Netzbezug dazu.


    Tip:

    Schaue mal in deine Bedienungsanleitung / Handbuch was dieser AC-Seitig maximal kann.

    Ich denke dort findes du deine Antwort.

    menix

    und

    Allgemein


    Ich muß hier mal etwas klarstellen:

    - Es hat hier keiner behauptet das durch deine (Bild) Instalation eine Brandgefahr ausgeht !

    - Ich habe gschrieben das die Ausführung so Pfusch ist und auf (Annahme) Bequemlichkeit basiert. Stehe ich auch weiterhin zu.

    - Es hat keiner Behauptet du mußt deine Verdrahtung jetzt ändern , sonst ...

    - Ich habe geschrieben das der TIP (das Brücken) Lebensgefährlich und unzulässig ist. Und das ist so.


    Solche Dinge müsssen aus meiner Sicht in einem Öffentlichen Forum auch benannt werden

    um mögliche Nachahmer darauf Aufmerksam zu machen.

    Falsche Aussagen führen bei Unwissenden zwangläufig zu falschen Einschätzungen.


    Das du dich hier ( menix) , anscheinend persönlich angegriffen fühlst liegt letztlich bei dir.

    Ich denke nicht das diese von irgendeinem hier im Forum so gemeint war.


    (Ich bin kein Beamter oder Lehrer)

    Als Ergänzung zu meinem Angaben im Profil:

    Ich habe vo 40 Jahren Elektromechaniker gelernt, bin seit über 25 Jahren Selbsttändig im Bereich Industrieelektronik und helfe auch von Zeit zu Zeit im Prüffeld einer Schaltanlagenfirma aus und führe dort auch Abnahmen durch.


    Natürlich kenne ich nicht mehr alle aktuell Vorschriften, das ist bei den Themen in denen ich mich zu Wort melde, aber auch nicht nötig.

    Wenn ich mir nicht sicher bin, schreibe ich auch nichts dazu.

    Ahhh !

    Wahr dann doch nicht er Eli sonder du selbst ???


    Wenn du dich so geäußert hättest:

    Ich habe da mal was gemacht, ist das so in Ordnung ?

    Hättest du sehr wahrscheinlich letztendlich die gleichen Antworten erhalten,

    aber eben mehr als Unterstützung anstelle: feuer dein Elektriker.


    Aber meine Meinung ist auch:

    An einer Hauselektrik hat nicht jeder rumzufummeln.

    Auch wenn es meisten gut geht, geht es durchaus auch anders aus !


    So, jetzt bin ich aber wirklich raus.

    Naja diejenigen die die Installation meines

    Elis kritisieren, hab ja keinen Vergleich

    Eigentlich wollte ich mich hier nicht mehr Äußern, :rolleyes:

    aber :


    Was will du denn das sehen ?

    - Wie Kabel duch Verschraubungen geführt werden ?

    - Wie Sicherungen verdrahtet werden, ev. Phasenschienen ?


    Dafür bedarf es wohl keinerlei Bilder

    oder doch ?


    Mein Eli hat das bei meiner zweiten Anlage beim Überspannungsschutz auch gemacht,

    was meist du was der zu höhren bekam ?


    Die Wissen wie es richtig geht,

    anders gehts nur eben häufig schneller / bequemer.


    Natürlich, eine Verschraubung braucht es zumeist nicht wirklich (In der Regel keine Wasserdichtheit auch keine Zugentlastung gefordert / nötig) .

    Aber eine Durchführungstülle oder Gummitülle sollte schon sein,

    und wenn es eben nur zum Schutz des Kabels beim einbringen ist.

    Aber was ist an der Verkabelung Pfusch?

    a. Unsauber ausgeführt

    b. Kabel einfach durch die Seitenwand gebohrt, keine Tülle oder Verschraubung

    c. Sicherungen werden, in der Hausverteilung üblicherweise von Unten eingespeist, somit Oben der Abgang

    (Hintergrund : Phasenschienen können in der Regel nur von unten Angeschlossen werden.)

    Beim FI wird Oben eingespeist , da er unten auf die Phasenschiene verteilt.

    Auch wenn hier alles Sichtbar ist, halte ich es dennoch für eine Hobby-Ausführung.