Beiträge von casty

    Vom Design her ist es wohl so vorgesehen, dass der Steuerbefehl des VNB zum zentralen EMS geht und das EMS die maximal zulässige Beladung (4,2 kW Netzbezug plus PV-Überschuss) an die Keba übermittelt - unter Beachtung eventueller vom Anlagenbetreiber geringer eingestellten Limits, Zeitfenster etc. Macht Sinn, aber ich bezweifle, dass das in der FEMS-App schon implementiert ist.

    Das kann man ja später immer noch auf Modul 3 umstellen wenn mal die notwendigen Spezifikationen, Zertifizierungen und realen Umsetzungen fertig sind.


    Aber einfach so pauschale Ersparnis ist erstmal ein prima Ausgangspunkt.

    Wenn es für den Rabatt bei den Netzentgelten im Modul 1 schon ausreicht anzugeben, dass eine (theoretische) Steuerungsmöglichkeit vorhanden ist, okay. Tatsächlich gesteuert wird da noch lange nix ... wie du schon sagst, auch die VNB haben hierfür ja noch keine technische Infrastruktur.

    Stimmt, der der separate Zähler ist nur für Modul 2 erforderlich (= zusätzlich Reduzierung der Arbeitsentgelte). Hm 🤔 also geht wohl nur Modul 1.


    Außerdem ist die Verarbeitung des Signals zur Reduzierung in der Verantwortung des Kunden ... heißt also, man könnte das mit Modul 1 im eigenen EMS irgendwo abbilden. Interessant.

    Fakt ist: Die Wallbox braucht einen eigenen Zähler vom Netzbetreiber, wenn du den vergünstigten Strom nutzen willst. Dieser neue Zähler kommuniziert dann "irgendwie" mit der Wallbox und regelt diese bei Bedarf herunter.


    Wie man das nun mit dem FEMS im Hausnetz am anderen Zähler kombinieren soll ... ? Gute Frage, nächste Frage 😉

    Ich habe seit heute die Version 1227 drauf (laut Fenecon die allerneueste Version). Die Installation hat gut funktioniert, was mir aber auffällt, ist, dass nun trotz vollem Akku (100%) ständig zwischen 0 und 120 Watt BELADUNG angezeigt wird.

    Oh, es gibt schon eine 1227? Ich hab die 1127 und null Probleme damit. Das beschriebene Verhalten hab ich nicht.

    Die Kontroll-LED für die "Batterie" blinkt regelmäßig, was heißt, dass die Batterie entladen wird.

    Das ist glaube ich normal bei 100 % SoC. Das macht die Anlage bei mir schon immer (egal welche Firmware), wenn die Batterie nicht beansprucht wird.

    Grad nachgeschaut, bei mir war es zuletzt am 05. Mai. Nachts kann sowas auch passieren, beim Abfall von kurzen Lastspitzen (Kühlschrank springt an etc.). Das sind Ungenauigkeiten in der Messung ... ich hab mir darüber noch nie groß Gedanken gemacht, ehrlich gesagt. Je niedriger die Grundlast, desto eher passiert sowas. Deine ist sehr niedrig. Ich habe eine leicht höhere Grundlast wie du, daher passiert das bei mir nicht so gehäuft wie bei dir.

    Die 60 Watt Netzbezug bekommst du nur weg, wenn du die Einspeisebegrenzung vom Support rausnehmen lässt.


    Leicht negative Lasten habe ich hier auch ab und zu, vor allem bei wechselnder Bewölkung. Da kommt die Datensammlung wohl nicht mehr mit der Regelung des WR hinterher 😅 ... kein Grund zur Sorge, meine ich.


    Grüße, casty

    Stimmt, bei mir kommt sie auch immer wieder zurück.

    Ich finde das unschön, weil eine von einem Endgerät sich selbst zugewiesene private IP-Adresse sollte eigentlich aus dem Bereich 169.254.0.0/16 kommen.


    Dass objektiv Bedarf für eine "Notfall-IP-Adresse" da ist, verstehe ich. Aber für diesen Zweck gibt es eigentlich den o.g. Adressraum.