Beiträge von silbersonne

    Hi,
    Ich hatte oben 11% Eigenverbrauch geschrieben. Dies bezieht sich auf die Solaranlage!


    Von meinem Stromverbrauch habe ich letztes Jahr rd 38% selbst genutzt (kaum Nutzungsänderung)
    (Das wäre mal einen eigenen Threat wert)


    Gruß Silbersonne


    PS Mit den Werten versteht man die Aussage: Zur Erhöhung des Eigenverbrauches muß ich nur die Solaranlage möglichst klein machen!
    Was uns Energiepolitisch nicht weiterhilft.

    Hallo @ETD300,
    du bekommst Geld für den Eigenverbrauch nur, wenn du während deine Anlage Strom produzierst ihn gleichzeitig verbrauchst.
    Viele Wärmepumpenbesitzer haben einen Pufferspeicher, der nachts geladen wird, sie wollen günstigen Nachtstrom nutzen. Bei gut gedämmten Häusern und gut ausgelegten Wärmepumpen sind die Kosten für den zweiten Zähler höher, als die Ersparnis.


    Du müsstest deinen Speicher tagsüber füllen, damit die Sonne eine Chance hat zu scheinen bzw deine Anlage Strom zu produzieren.
    Wenn ich auf meine Anlagenüberwachung schaue, was sie je Monat geliefert hat, würde ich mit meinem Haus nicht weit kommen:
    Oktober: 67 kWh/kWp; (Mein Gasverbrauch 1720kWh)
    November: 20 kWh/kWp (Mein Gasverbrauch 2770kWh)
    Dezember: 8 kWh/kWp (Mein Gasverbrauch 4630 kWh)
    Januar: 26kWh/kWp (Mein Gasverbrauch 3660 kWh, Gesamtverbrauch ca 20000kWh also doppelt soviel wie du)


    Gruß Silbersonne


    PS ich habe seit 2009 Eigenverbrauch von ca 11%

    Hi eggis, hi rollkopp,


    Bei mir ist der Grundversorger die Stadtwerke daher sehe ich das anders:


    Der Preis ist moderat (aktuelle Erhöhung 0.5ct, mein Lichtblick hat mehr erhöht!).
    Die Arbeitsplätze sind in der Region!
    Die Gewinne gehen ins (völlig überschuldete) Stadtsäckel!
    Förderung von Kultur
    Förderung von Sportvereinen
    Große Feste
    Ich habe Ansprechpartner vor Ort
    Es werden Erneuerbare Enegieen aufgebaut (KWK seit Jahrzehten, Solar vor 15J, auch aktuelle Planungen,...) [natürlich könnte es mehr sein]
    Wasserkraft Angebot für 1€/Monat
    Energieberatungen, Solarberatung (nicht nur was die Abwicklung angeht, auch konkrete Hinweise...)


    ==> Wechselt zu verantwortungsvollen Stromanbietern !!!


    Ich bin daher nur mit meinem Haushaltstrom zu Lichtblick gewechselt, die anderen Verbraucher laufen über die Stadtwerke


    Gruß Silbersonne


    PS Ich habe sogar mein Telefon über die laufen (natürlich kooperieren die mit einem großen Netzbetreiber, aber ein Teil des Geldes bleibt hier)

    Hi,
    leider ist es mit dem Lichtblick -Angebot nicht so einfach - es muss passen.


    Wie oben beschrieben solltest du mehr als 44 000kWh /a verbrauchen!
    Ich hatte mehr verbraucht (über 55 000). Durch optimale Einstellung der alten Heizungsanlage kam ich auf 46000.
    Jetzt nach dem Dämmen verbrauche ich die Hälfte.


    - Schade Lichtblick/VW hat kein kleineres Gerät!


    Willst du jetzt Dämmen verbieten, damit sich das lohnt?!
    Ich habe vor allem wegen der Komfort Erhöhung gedämmt und freue mich nun, dass ich auch weniger verbrauche.


    Gruß Silbersonne
    PS Ein Grund warum bei alten Heizungen der Heizungsverbrauch so groß ist, hängt damit zusammen, dass oft Heizungsanlagen zu groß sind und diese nicht richtig eingestellt sind, den Fehler sollten wir nicht wiederholen => Haustechnikdialog.de

    Hi,
    ich bin zur Zeit nicht im Bilde, wie hoch aktuelle Eigenverbrauchsmengen sind. Ich bin bei meiner Anlage in 2009 mit 12% dabei!
    Was ist realistisch?!
    (Wenn ich lese 40-60% als euer Wunsch)


    Ist natürlich von der Größe der Anlage abhängig...
    von der Höhe des Verbrauchs...


    Gruß Silbersonne

    Hi,
    ich weiß nicht, was ihr gegen den "Heatball" habt!
    Ich verwende ihn seit mehreren Jahren in meinem Trocknungsschränkchen für Äpfel!
    Es gibt unzählige Bauanleitungen dazu. Kleinere Schränkchen kommen mit 40/60Watt aus.
    Das Licht stört den Trocknungsvorgang nicht.


    Als Alternative fällt mir ... ein elektrischer Lötkolben ein,
    weiß jemand, wie der reagiert, wenn man ihn drei Tage durchlaufen läßt?


    Gruß Silbersonne

    Hi,
    ich hatte gehört, die Konzepte der deutschen Fernwärme seien hohe Temperaturen (80Grd?), die der Holländer niedrige (30 Grd?)!?


    Die Holländer würden (durch Wärmepumpen?) damit effektiv heizen.


    Wenn man im Haustechnikdialog.de (Wärmepumpen) liest, das "Wärmequellen" im Winter auf ca 3Grad fallen und der Wirkungsgrad stark absinkt, viele Flächenabsorber die Erde in Eisbildung bringen - (der Wirkungsgrad sich der 1 nähert (reine Stromheizung) -


    Welche gigantische Wirkungsgrade muss man haben, wenn man das "Holländische Konzept" fährt?
    (beim gedämmten Haus benötige ich kaum mehr als 40Grad)



    Aber der Wärmepreis (Kwh) ist bei uns höher, als der Gaspreis (ohne Grundgebühr) lt Preisangaben in der Tageszeitung;


    Gruß Silbersonne

    Hi,
    mir erzählte ein "Kraftwerksfreund": "ja, Ihr mit euerm zerhackten Gleichstrom, die Sinuswelle bekommt ihr doch nie hin."
    Er meinte die Generatoren der Kraftwerke wären wichtig um eine "saubere Sinuswelle" zu haben?
    Ich hatte aber nicht verstanden, wem das schaden soll.


    Seiner Meinung nach könne daher immer nur ein bestimmter Prozentsatz Solarstrom eingespeist werden.
    Ob da was dran ist, weiß ich nicht. Es ist so ein Totschlagsargument.
    Vielleicht kennt sich jemand aus?


    Gruß Silbersonne

    Hi,
    von wegen Marke einführen - Buttons sind nicht schlecht.
    Die gibt es auch online zu bestellen, die Klassischen haben 25mm meine ich (ab 35ct bei 50stk-gerade ergoogelt).


    Gruß Silbersonne


    Ich habe ne Maschine mit 59mm aber keinen Farbdrucker am Start, sonst wäre ne Kleinserie möglich..