Beiträge von Theoden

    Zitat von MBIKER_SURFER

    Und die sind wo? Das ist es doch, woran es mangelt.
    Hoffen wir, dass die 'neuen' E-Mobile unter realen Bedingungen - d.h. nicht schleichen - diese mind. 300 km schaffen. Denn das ist essentiell. Nicht jeder will sich ein 2. Fahrzeug zur Sicherheit o.ä. halten. Und ich habe nur 1 Auto - das muß einfach auf Grund der Spontanität nicht nur 150 km reale Reichweite haben. Und dann bitte nicht nach NEFZ o.ä. - sondern Reichweite im realne Fanrbetrieb gemessen - also mit Klima/Heizung, AB und Stadtverkehr.


    Gruß
    MBiker_Surfer


    Bisher hat es daran noch gemangelt, kein Zweifel. Aber schon jetzt kann man die Renault Zoe kaufen, die zumindest im Sommer die 300 km reale Reichweite schon schafft. Dazu kommen der Tesla Model 3 und in wenigen Wochen der Nissan Leaf 2. In zwei Jahren wird es dann endlich eine ganze Palette an Fahrzeugen geben, die 300 km reale Reichweite schaffen bzw. überbieten. Dazu fallen täglich die Preise. Die Elektromobilität steht damit unmittelbar vor dem Durchbruch. :twisted:


    Sonnige Grüße,
    Theoden

    Soweit ich weiß, fährt der durschnittliche deutsche Pendler um die 50 km pro Arbeitstag (Gesamtstrecke).


    Wenn ich nun also ein E-Auto mit 300 km realer Reichweite habe, wie oft muss ich dieses Fahrzeug dann unter der Woche aufladen? Richtig: im Regelfall gar nicht.


    Wenn dann am Wochenende mittels der eigenen PV-Anlage der Akku wieder aufgeladen wird, wie viel CO2 habe ich dann im "Tank"?


    Wir haben 30 Millionen Deutsche, die im eigenen Haus wohnen. Was werden die wohl tun, wenn sie irgendwann realisieren, dass sie sich mittels einer PV-Anlage eine eigene "Tankstelle" zulegen können?


    Was wird in den Unternehmen geschehen, wenn die endlich merken, dass die ihre Firmenfahrzeuge mittels einer PV-Anlage, auf den eigenen Gebäuden bzw. über den Parkflächen, aufladen können?


    Solarstrom wird jeden Tag günstiger! Batterien/Elektrofahrzeuge werden jeden Tag günstiger! Man muss kein Prophet sein, um die weitere Entwicklung zu erkennen. :wink:


    Klar, im Winter wird man Strom aus Windkraft benötigen, da reicht die Sonne nicht mehr aus. Auch Windstrom wird jeden Tag günstiger! Also, die Sache mit dem Kohlestrom in den E-Autos ist doch die reine Propaganda. Was ich nur so frustrierend finde: viele Leute fallen darauf rein. Es verfängt und wird in beinahe jeder Diskussion aufgegriffen. Schlimm.


    Sonnige Grüße,
    Theoden

    Das schlägt voll ein:


    31. Juli 2017
    Tesla Model 3 im Test
    BMW und Mercedes sollten sich Sorgen machen

    Tesla hat die ersten 30 Exemplare seines Model 3 ausgeliefert. Doch wie schlägt sich das heiß erwartete Elektroauto auf der Straße? Ein Testbericht zeigt: Einige Konkurrenten sollten sich warm anziehen.
    http://www.wiwo.de/unternehmen…rgen-machen/20127364.html


    31. Juli 2017
    Tesla Model 3 im Check
    So urteilen die ersten Tester

    "Dieses Auto wird alles ändern". Kurz nachdem die ersten Fahrzeuge vom Typ Model 3 vom Band gelaufen sind, sind die Kritiker voll des Lobes.
    http://www.wiwo.de/unternehmen…sten-tester/20127188.html

    Die Leute werden sowieso überwiegend zuhause laden und der eigene PV-Strom kostet 12,2 Cent pro kWh. Ein Tesla verbraucht um die 20 kWh auf 100 km, also lass das mal 2,44 € pro 100 km sein. Ok, es kommt noch ein bisschen Steuer obendrauf. Sei's drum, es ist unsagbar günstig! 8)


    Wie viel Euro schluckt nochmal eine E-Klasse oder ein Audi A8 auf 100 km? :twisted:


    Sonnige Grüße,
    Theoden

    PV ist doch längst die preisgünstigste Energiequelle auf diesem Planeten. Sie macht unabhängig und frei. Sie ist die Basis für Wohlstand im Globalen Süden. Kein noch so dummes Argument wird den Siegeszug jetzt noch aufhalten können. Der Krieg ist schon längst entschieden zu Gunsten der Sonne. Sorry to say.


    Sonnige Grüße,
    Theoden

    Zitat von open source energy

    Und die Opas behaupten weiter stur .. aber damit kann man ja keine 1000km am Stück fahren.


    Da stelle ich mir ohnehin immer die Frage: müssen diese Menschen, die da fordern, mit einem Fahrzeug ohne Pause 1.000 km fahren zu können, eigentlich nie auf die Toilette? Oder sind die eh schon längst inkontinent und haben einen Katheter am Bein hängen - mit extragroßem Beutel? :mrgreen:


    Sonnige Grüße,
    Theoden