Beiträge von Eisy

    18kwp :
    Habe Bilanzen im Studium ausführlich kennengelernt :-) . Trotzdem oder vielleicht gerade deswegen kein Verlangen, selbige auch für die steuerliche Erfassung meiner PV-Anlage zu nutzen...


    Eine einfache EÜR tut es doch auch. Einnahmen chronologisch in eine Spalte, Summe bilden, Ausgaben kategorisiert in die nächste, wieder eine Summe.


    Am Ende dann der Überschuß der Einnahmen über die Ausgaben.


    Für die AfA ist natürlich eine separate Tabelle sinnvoll.


    Und wenn man sowieso schon damit angefangen hat, kann man gleich die offizielle Anlage EÜR der Steuerverwaltung mit dem Anlageverzeichnis verwenden.

    Ich nehm alles zurück und behaupte das Gegenteil :D - nein, nicht ganz. Den § 17 hatte ich bisher tatsächlich übersehen. Wenn ich mir allerdings die Bedingungen für die Direktvermarktung anschau, fällt das für Betreiber wie mich auf jeden Fall aus.


    Wer kauft mir direkt den Strom ab, wenn er nicht vorher weiß, wieviel er wann bekommt? Es gilt ja nur alles oder einen festen Prozentsatz...

    Es wird wohl allen alternativen Anbietern ähnlich gehen wie z.B. gmx:

    Zitat

    Ihr Wohnsitz liegt noch in einem weniger ausgebauten
    DSL-Gebiet. Gerne können wir Ihnen den gewünschten
    Tarif aber schon jetzt per Fernanschaltung ans GMX Netz
    anbieten – für nur 5,00 €/Monat mehr.


    Damit landest Du bei monatlich 23€.

    Hört sich die Bedienung von WISO nur so kompliziert an oder ist das tatsächlich ein riesen Aufwand mit 2-Konten-Buchung?


    Meine SteuerSparErklärung zeigt mir Kategorien für Einnahmen und Ausgaben an, nix Kontenrahmen mit Nummern.


    Die meisten PV-Anlagenbetreiber kommen nicht mal in die Nähe der Pflicht zur Abgabe einer Anlage EÜR, geschweige denn zur Bilanzierungspflicht. Nach Bilanz klingt das nämlich, was Ihr hier mit WISO betreibt :? .