Beiträge von Tachy

    Am Donnerstag, 11.6. um 14:30 findet am Stand von ASD ein kleines Pressegespräch zum Thema Pacadu statt:


    ---------


    Einladung zu Pressegespräch und Produktpräsentation


    Intersolar


    Pacadu inside – ASD stellt modulares Speichersystem mit Zell-Parallelschaltung vor


    Was ist aus der revolutionären Speichersteuerung Pacadu geworden? Der Speichersteller ASD berichtet über seine Erfahrungen mit der Batteriezellen-Elektronik, die den Energiespeicherbau sehr viel effizienter macht. Statt aufwändig produzierter zwillingsgleicher Zellen können in Speichern mit der Pacadu-Technologie Batteriezellen jeder Qualität, jedes Herstellers, Typs und Innenwiderstands miteinander kombiniert werden. Das macht die Batteriezellenproduktion und den Speicherbau wesentlich preiswerter. ASD hat mehrere Prototypen seines neuen Speichers mit „Pacadu inside“ ein knappes Jahr lang erfolgreich getestet und bereitet nun die Markteinführung vor.


    Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme an unserem Pressegespräch auf der Intersolar ein!


    + + +


    Pressegespräch:


    Donnerstag, 11.6.


    14:30 - 14:50 Uhr:


    Technologiesprung für die Batterieproduktion


    Wolfram Walter, Geschäftsführer und Erfinder des ASD Sonnenspeichers


    14:50 - 15:00 Uhr:


    Fragen


    Ort: Messestand Halle B1/Stand 130, Messegelände München


    + + +


    Über ASD


    Die ASD Automatic Storage Device GmbH hat ihren Sitz in Umkirch bei Freiburg. Das Unternehmen wurde im Mai 2013 von den Ingenieuren Wolfram Walter und Gerd Knoll gegründet. ASD stellt intelligente Solarstromspeicher her. Die Speicher basieren auf Lithium-Eisen-Phosphat-Batterietechnologie und werden in Deutschland gefertigt. Für seine innovative Speichertechnik wurde ASD mit dem German Renewables Award ausgezeichnet.


    http://www.asd-sonnenspeicher.com


    Pressekontakt


    Vera Neuhäuser
    Tel. 030 – 72 62 96 465
    Mobil: 0178 – 53 68 425


    neuhaeuser@sunbeam-communications.com



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Hallo zusammen,


    War letzte Woche bei ASD im Labor und habe das fertige funktionierende Pacadu-System gesehen... Fotos durfte ich keine machen, sonst hätte ich eins hier rein gestellt.


    Für einen Hausspeicher werden einfach beispielsweise fünf 600Wh-LiFePO4-Zellen (insg. 3,2 kWh) hart parallel auf einen Pacadu verschaltet, der 3,7 V DC <-> 320 V AC wandelt und bis zu 1 kW Durchsatz leistet. Diese Einzelmodule werden dann AC-seitig parallel an die Phasen gehängt, die Steuerung der Zellblocks ist optisch gekoppelt und softwareseitig. Kein BMS, nur eben die zweistufigen Pacadu-Platinen (DC-DC-Wandler und DC<->AC-Wandler). Für eine DC-Kopplung lässt man einfach die zweite Stufe mit der AC-Wandlung weg.


    Die Pacadus können auch Zellen anderer Zellchemie verarbeiten, muss halt nur hinter jedem Pacadu die selbe Zellchemie sein.


    Auf der Intersolar wird es gezeigt. Ich fahr auf dem Hinweg zur WAVE-Trophy auch mal kurz vorbei.

    Neues vom Pacadu, Leute!


    Ich war heute morgen in Umkirch draußen und habe den seit sechs Wochen laufenden Prototypen gesehen, mit insg. 8 kWh unterschiedlichster Zellen und 5 kW Maximalleistung:




    Das Ding funktioniert perfekt! Habe gesehen, wie jede Zelle einzeln frei angesteuert werden kann (nach Strom und Spannung, je nach Inselbetrieb oder Netzbetrieb). Im Labor ist die Schaltung derzeit auf 60V DC am Ausgang gestellt, kann aber jede beliebige Gleichspannung und Wellenform liefern, also +/-320 V DC 0 Hz und natürlich auch 230 V AC 50Hz. Habe den Lade- und Entladebetrieb gesehen.


    Leistung pro Pacadu: bis 400 W. Wirkungsgrad soll 95% betragen, nur ein Bauelement hat einen kleinen Kühlkörper. Die Pacadus sind mit einem RS232-Bus verbunden und werden momentan von einem Notebook über den Bus angesteuert.


    Im Dezember fahr ich nochmal raus, mir den echten 230V-AC Betrieb der Schaltung anschauen, die Tests dafür sollen im Dezember beginnen.


    Am Zeitplan hat sich nichts geändert: Serienfertigung 1.Quartal 2015 !


    Zitat von Murray


    edit: wieso steht eigentlich auf dem Bild im 1. Post am nachträglich beschrifteten "230V ~ AC" auf der Leiterplatte "+" und "-"
    Die Elkos wurden ja schon erwähnt
    So ein Schwachsinn ....


    Immer langsam mit den jungen Pferden. Das sollte nur eine Prinzipskizze sein, die Platinen vom August waren noch die alten für DC only.


    Zitat von Sonnenschlumpf


    Durchaus möglich, daß das ganze als PR-Maßnahme geplant ist, um die dahinter stehende Firma bekannt zu machen.


    Nö. Dazu ist Wolfram Walter viel zu sehr Ingenieur.

    Zitat von letsdoit

    Hm.... so eine gigantische Ankündigung und dann doch nur Prototypen ?
    Gut wenn der Preis bei Prototypen bereits feststeht....
    Also ein Datenblatt wäre gut.


    Naja, wie gesagt, das Ding ist sogar noch zu neu für eine Prototypenplatine. Die Ankündigung hatte die Idee und die Schaltung ansich zum Thema. Ich finde die Aussicht gigantisch genug... ;)


    In Serie geht das in ca. einem halben Jahr. vorher gibts auch Datenblätter.


    Da müssen wir halt jetzt noch ein wenig Geduld haben.