Beiträge von Mühli

    Danke Franz, das klingt ganz gut, werde ich in Betracht ziehen.


    Aber so auf den ersten Blick wird die Notstromfunktion schon einen höheren dreistelligen Aufpreis auf einen recht günstigen Kostal Plenticore kosten. Muss ich mal in mich gehen und abwägen, obs das wert ist. Vor allem auch unter dem Gesichtspunkt, dass es mit PV und Akku speziell im Winter auch nicht sichergestellt ist, dass Strom da ist.

    Hätte auch keinen Schmerz in so einen billigen Stromgenerator zu investieren. Das hilft aber auch nur bedingt, wenn man nicht zu Hause ist oder das Ding dann nicht anspringen will (Murphys Law...) Das schöne am "Notstromsystem" ist halt, dass es automatisch anspringt wenn ich es brauche.


    Grüße

    Muss ich gleich mal gucken.


    Bevor mir jemand noch schreibt "benutz die Suche"...wo kann ich ne Berechnung finden, warum ein Stromspeicher so böse und schlecht ist? Alle schreiben nur, man kann das überall nachlesen. Aber wo?

    Danke für die Info, leider kann ich über den Solis nichts bis sehr wenig finden? Glaube nicht, dass mir mein Solateur sowas installiert... Der Pylontech hört sich schon sehr günstig an, werde ich mir genauer anschauen.


    Gibt es noch irgendwelchen namhaften Hersteller von WR, die notstromfähig sind?

    Hallo, liebes Forum, ich bin zurück!

    Meine alten Anlagen laufen wunderbar, alle Dächer waren voll und so bin ich etwas weg vom Geschehen und dem Stand der Technik.

    Hab ein neues Objekt und plane eine Anlage mit je 3kW auf Ost und Westseite, dazu sollte ein Speicher kommen. Ich bekomme demnächst ein grösseres Aquarium mit entsprechendem Stromverbrauch, das werden im Jahr ca. 4 bis 5000kWh Gesamtverbrauch des Haushalts werden.

    Wegen dem Aquarium wäre mir eine Notstromfunktion wichtig. Das muss nicht viel Energiemenge sein, mir würde eine kWh locker reichen, es sollten halt die wichtigsten Pumpen und Filter ein paar Stunden damit laufen können. Ich ärgere mich garantiert beim ersten Stromausfall, wenn der Akku doch noch voll ist und ich trotzdem keinen Saft auf der Leitung habe.


    Leider scheint es nur sehr wenige Wechselrichter zu geben, die das können. Hab u.a. E3DC gefunden, das scheint nicht günstig zu sein? Mein Solarteur hatte mir einen Plenticore angeboten, ist preislich wohl attraktiv, leider keine Notstromfunktion.

    Was haltet ihr da generell davon? Bin ehrlichgesagt etwas ratlos. Mir ist schon klar, dass es wenig Stromausfälle im Jahr sind und ich bis jetzt auch jahrelang gut durchgekommen bin. Mir gehts auch um eine Hausnummer, welchen Aufpreis ich für sowas rechnen muss.

    Ich hab mal Kennzeichenbeleuchtungen fürs Auto gekauft. Made in China, aus BRD verkauft. Nachdem ich zwei Stunden Ärger hatte, die Stecker und das Gehäuse anzupassen (...."kein Basteln nötig"....) war dann eine der beiden kaputt.
    Werd also wieder auf Glühbirnen umsteigen. Hab das Zeugs eh nur gekauft, weil ich auf längere Lebensdauer gehofft hatte und eine der beiden alten Fassungen undicht/verrostet war. Weg mit dem Schrott.


    Gruß

    Pheonixx: Du beantwortest die Frage nach der Akkuleistung aber nicht.


    Was glaubst Du zu spüren,
    einen a) Kapazitätsverlust = weniger Reichweite oder
    einen b) Hochstromfähigkeitsverlust = schlechtere Beschleunigung, da die Spannung einbricht wenn viel Strom gezogen wird


    Ich bin prinzipiell total von E-Fahrzeugen mit Akku überzeugt. Das ist die effiizienteste und auch einfachste Technologie.
    Ist nur doof, dass da wenig kaputt gehen kann und das mit dem Monopolismus nicht klappt. Da schwenken wir lieber auf ineffizienten Wasserstoff, den man schön mit Steuern verkaufen kann. Hoffentlich geht da wieder mehr kaputt, sonst ist der Nachmarkt nicht gesichert und das wäre ja schade.
    Prinzipiell tendiere ich ja zu ölgeschmierten Elektromotoren. Wäre ja schlimm, wenn die nicht zum Ölwechsel müssten.


    Gruß

    Bei mir wurde heute auf 50,5Hz umgestellt und der WR kurz abgeschaltet. War nicht dabei, aber hab jetzt einen Aufkleber dran :D
    Als Sonntagsmeldung von mir: hervorragende 1035kWh/kWp


    Die Westanlage hat genau 900 gebracht, ebenfalls ein guter Wert. Insgesamt ein gutes Jahr, liegt klar über Durchschnitt.


    Gruß

    Wurde schonmal im Forum erwähnt, dass Tesla an der A3 beim Rasthof Hengersberg 6 Supercharger hingestellt hat? Mord Trafohäuschen, alter Schwede. Die machen wirklich ernst. Bin gespannt, ob das Model X hier in Niederbayern mehr Verbreitung findet. Hab zwar schon 2 Münchner Model S laden gesehen, aber für 6 Säulen, naja. 3 hätten auch gereicht. Oder eine...
    Aber schon spannend, was die da im BMW-Land auf die Beine stellen, während die um Subventionen winseln um paar AC-Lade-Döschen aufzustellen.


    Gruß

    Waidmanns Heil, Jägersmänner.


    Der Mühli liegt bei 1012 kWh/kWp und hat die Sache damit erledigt. Anlage läuft gut und ein bisserl was wird schonnoch gehen, wenn morgen kein Schnee fällt.
    Die Westanlage liegt dieses Jahr schon bei guten 885kWh/kWp, auch in Ordnung. Da sollte der 900er noch fallen (können)
    885 ist der Durchschnitt der letzten 6 Jahre, die Westanlage läuft ja schon seit 2008, das ist schon ein recht genauer Mittelwert.


    Grüße und noch etwas Sonne für uns alle!

    Find ich nicht gut. Dann fahren Opis wie Du ;-) mit 120 Sachen mit einem Fahrzeug rum, das sie nicht im geringsten beherrschen. Möchte mal sehen, wie einer "mitm alten dreier Führerschein" eine Notbremsung aus 100km/h hinlegt. Naja, die Sitzbank ist ja abwaschbar und ne neue Hose muss man dann halt kaufen.


    Gruß