Beiträge von PV_Fan!

    Ja, eine Strompreisbremse, die deine PV zum Draufzahlgeschäft werden lässt.

    Da gebe ich dir recht.

    Ich hoffe das mir die 2.PV den Speicher mitfinanziert und somit die Notstrom Funktion als extra dabei ist.

    EV ist vorhanden wird allerdings bei der Arbeit geladen.

    Heizung und Brauchwasser wird mit Pelletkessel erzeugt.

    Die Einspeisevergütung bei Überschuss wird vermutlich bei 6,5 Cent bleiben und zieht meine „alte“ Anlage runter.

    Deshalb der Ansatz mehr Strom selbst zu verbrauchen.


    Gruß PV_ Fan!

    Hier ein Bild aus Google Earth.

    Flachdachgarage und ein kleiner Anbau mit ca.12 Grad DN nach Osten.

    Im Winter kommt erst später die Sonne auf die Garage wegen Verschattung vom Nachbarhaus.

    Wenn die Sonne höher steht ist es gut bis ca. 13 Uhr 30 dann kommt der Schatten von unserem Haus.

    Das Süddach macht ordentlich Ertrag, ist jetzt wenn es kühl ist und die Sonne scheint oft in der Begrenzung (70% weich) wenn kein Verbrauch da ist.

    Zum Speicher:

    - Ist so eine Mischung aus Autarkie erhöhen bzw. Strompreisbremse (wenn auch eine teure)

    - die Abregelung ein wenig mitzunehmen

    - Notstrom umzusetzen

    Hallo zusammen!


    Das ist mein erster Beitrag, ich lese aber schon eine Weile mit.


    Folgende Situation: PV Anlage mit 9,99 kwp DN35 Grad Ausrichtung Süd ist vorhanden.

    Ich möchte einen Batteriespeicher mit 5,1 kWh und auf meiner Flachdach Garage 9 Module mit 400 Watt 10 Grad aufgeständert Ausrichtung Ost nachrüsten.

    Vorhanden ist ein Sma Tripower 10.0 die Südanlage hat 2Strings.

    Den Tripower würde ich tauschen gegen einen Sma Tripower 10.0 Smart Energy wo die 2 vorhandenen Strings auf einen Eingang kommen und der neue mit 3,6 kwp auf den anderen.


    Ist das eine Auslegung die Sinn macht oder wäre ein zweiter Wechselrichter z.B.Sma Tripower 5.0 die bessere Wahl?


    Vielen Dank für eure Hilfe!