Beiträge von kronic

    Also Ende vom Lied: Ich verbuche das jetzt im Dezember mit der letzten bzw. meine erste Umsatzsteuervoranmeldung! Auch wenn ich die Kohle erst im Januar vom Netzbetreiber bekomme bzw. ja noch nicht mal bekomme, weil die erst ab 15€ auszahlen.


    danke PV-Andreas; werde natürlich gucken, dass die den Abschlag für 2022 korrigieren und hochstufen :)

    Klarer gehts nicht. Vielen Dank!!!!


    Jetzt muss ich nur noch klären, was ich mit der Einspeisevergütung mache? Kriege für meine Einspeisung, dir via westnetz seit Mitte November gilt bis Ende 2021 ganze 9€ Brutto Abschlag. Aber die Wahnsinns-Summe krieg ich noch nicht mal, weil sie erst ab 15€ auszahlen 😳. Und die würden sie wenn auch erst im Januar auszahlen.


    Also, wenn ich nix kriege, muss das auch nicht in dir Umsatzsteuer, richtig?

    Oh ja, da hab ich aber nochmal für Verwirrung gesorgt.


    Also ich habs mir jetzt leicht gemacht und meine Daten in Paulchen Excel Tool eingegeben:


    -geschätzter Gesamt-Stromverbrauch für Jahr vom Energieversorger

    -Brutto Arbeitspreis

    -Brutto Grundpreis pro Monat

    - Monate

    - Eigenverbrauch aus PV



    Komme auf: 23,38ct als unentgeltliche Wertabgabe (siehe Foto)


    Die Werte für Jahresverbrauch Energieversorger und Eigenverbrauch kann ich ja bequem am 31.12 ablesen.


    Übrigens hat der Youtube Steuerberater Mücke hier einen anderen Ansatz, frag mich nur, ob das Finanzamt das auch gelten lässt: Er sagt, man kann auch einfach den Wert (Einkaufswert) des Energieversorgers nehmen (Marktpreis für fiktiven Einkauf), spricht bei 5 Minuten 06 Sekunden darüber


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Du darfst deinen Jahresverbrauch gerne schätzen auf der Basis von 11 Monaten, oder sogar auf den Tag genau heute.

    Wüsste auch nicht, wie es sonst gehen sollte. Mit der Umsatzsteuerjahreserklärung wird das dann sicher nochmal abgeglichen, nehme ich an.

    Das PV Tool von Paulchen kommt allerdings mit den Werten auf : 23,38 cent

    Das liegt sicher daran, dass du noch nicht richtig von Brutto nach Netto umrechnen kannst. Oder ist der MwSt-Satz bei dir schon bei 23,5%?

    Das kann gut sein :)


    Aber grundsätzlich hat der Jahresverbrauch doch Einfluss auf die Bemesssungrundlage, oder. Ist doch in der Formel im Nenner, ergo hat es auch einen Einfluss auf das Ergebnis.

    das okay, wenn man seinen letzten Jahresverbrauch von 2020 nimmt?

    Am 31.12.2021 um 24 Uhr kennst du deinen Jahresverbrauch 2021. Bis zur Abgabefrist der UStE am 31.07.2022 hast du Zeit es auszurechnen.

    okay, aber man braucht doch auch die Bemessungsgrundlage für die UmsatzsteuerVoranmeldung. Die mach ich im Januar 2022 das erste Mal für (2021 Oktober/November/Dezember) klar kann ich die auch mit dem Verbrauch am 31.12 machen. Aber wie soll es gehen, wenn man die 1. Umsatzstuervoranmeldung für 2022 machen soll und noch keinen Jahresverbrauch von 2022 hat?

    Tach zusammen,



    wollte mich hier noch einmal bei euch versichern, weil das Finanzamt mir keine Bemessungsgrundlage für die unentgeltliche Wertentnahme vorgibt, sondern ich sie selber berechnen muss.


    Das Ding ist, dass ich seit 12.10 die Anlage am Laufen habe, ergo keinen Jahresverbrauch bei der Berechnung der Bemessungsgrundlage angeben kann:


    Nettopreis pro kWh des EV + (Grundpreis des EV pro Monat * Anzahl der Monate) / Jahresverbrauch (Bezug + Eigenverbrauch) in kWh =



    Ist das okay, wenn man seinen letzten Jahresverbrauch von 2020 nimmt?



    Das sind meine Werte:


    Brutto Arbeitspreis pro kwh des EV: 25,18 ct = Netto 20,39ct


    Brutto Grundpreis pro Monat: 9,9o€ = Netto 8,02€


    Dauer 12 Monate


    Jahresverbrauch (2020): 4000kwh


    Ich komme demnach auf: 22,79 Cent als Bemessungsgrundlage



    Das PV Tool von Paulchen kommt allerdings mit den Werten auf : 23,38 cent


    In meinen ersten 3 Monaten (seit 12.10) werde ich am Ende (Dezember) so ca. 488,37 kwh Eigenverbrauch aus der Anlage haben (Ist ja leider kein Sommer 😉 )


    Könnte man auch die 3 Monate nehmen, um daraus die Bemessungsgrundlage berechnen?


    Danke euch für die Hilfe

    Tach zusammen,


    habt ihr das auch? Bei mir ist schon seit 24 Stunden der Wechselrichter im solar web Portal offline. Wenn ich den Wechselrichter direkt via IP im Brwoser ansteure, ist alles fein und ich seh ihn und die Daten, nur im solar web geht nix. offline


    Seltsam, woran liegts?