Beiträge von Paulchen


    Hallo Bereil,
    bist du sicher??


    Ich hätte Armin geraten, die MWSt. in Zeile 55, Feld 66 einzutragen, da es sich wahrscheinlich nicht um einen innergemeinschaftlichen Erwerb von Gegenständen handelt. Die Hilfe von Elster Formular führt dazu aus:


    Zitat:
    Es können insbesondere folgende Vorsteuerbeträge berücksichtigt werden:
    die in Rechnungen für Lieferungen und sonstige Leistungen an das Unternehmen von anderen Unternehmern gesondert ausgewiesene Umsatzsteuer (Zeile 55);
    Zitat Ende


    Diese Zeile steht auch als Hinweis in meinem Exceltool "Buchführung PV-Anlage" für den Eintrag der Vorsteuer. Ich hoffe, ich habe da keinen Fehler begangen! :oops:


    Viele Grüße
    Paulchen

    Zitat von errator

    Eine kleine Bitte: Wäre es möglich bei jerder Änderung den Index hoch zu setzen in der Datei? Ich habe jetzt Version 2_1... weiss aber nicht mehr ob da der Rundungs"bug" noch drin ist oder nicht. Ich wies es ist viel Arbeit was da drin steckt. (vielleicht wie eine Art chanelog)


    Hallo Mario,
    ich möchte keine Versions-Inflation auslösen und jede Kleinigkeit mit einer neuen Nummer kennzeichnen - außerdem möchte ich Elektron nicht zu häufig mit neuen Uploads belästigen...


    Aber ein "cangelog" (ich glaube so heißt das, oder?) ist sinnvoll und das habe ich bei den letzten Änderungen auch schon gemacht. Auf der ersten Seite unten steht jeweils das Datum und daneben die durchgeführte Änderung.



    Die neueste Version des Tools lässt sich immer von meiner Homepage laden. Hier nochmals die genauen Bezeichnungen: (Wenn ich dazukomme, mache ich eine separate Download-Seite mit allen Angaben und Links zum Klicken...)


    Tabelle ohne Werte:
    http://www.franzeckl.de/buchfuehrung_fovo_v2_1.xls


    Tabelle mit Mustereinträgen:
    http://www.franzeckl.de/buchfuehrung_fovo_v2_1_muster.xls


    Tabelle ohne Makros:
    http://www.franzeckl.de/buchfu…fovo_v2_1_ohne_makros.xls


    Tattergreis


    Hier findest du auch eine Worddatei mit der Beschreibung des Tools (noch ein wenig ausführlicher als der erste Beitrag dieses Threads):
    http://www.franzeckl.de/buchfuehrung_fovo_v2_1.doc


    Viele Grüße
    Paulchen

    Zitat von Sonnenstevie

    Du erhältst die Mehrwertsteuer vom FA zurück erstattet, sobald Du eine Rechnung hast (was jetzt nicht heißt, dass Du die gleich dem FA vorlegen müsstest). Keine Voraussetzung für den Vorsteuerabzug ist, dass Du die Rechnung bezahlt hast.


    Das ist ja interessant Mein Finanzamt verlangt bei Neuanlagen vor der Rückerstattung der Vorsteuer die Vorlage von Kopien der Rechnung und des Zahlungsnachweises - ohne gibt's kein Geld.


    Nach deiner Aussage wäre dies also nicht den Vorschriften entsprechend, oder?


    Viele Grüße
    Paulchen

    Zitat von Peter_BRV

    Auf dem Blatt Ausgabnesammler kann man kein anderes Quartal wählen.


    Hallo Peter und Makuni,


    ich habe eben das Tool nochmals heruntergeladen und getestet. Bei mir funktioniert das Umschalten.


    Bitte kontrolliert nochmals:
    Version ???
    bei Office 2007 und OpenOffice die Hinweise am Anfang dieses Threads beachten
    Makrosicherheit ???
    Muss auf Mittel stehen --> Extras - Makro - Sicherheit


    Falls das nicht hilft, bitte nochmals melden!


    VG
    Paulchen

    Zitat von Sonnenfinsternis


    werden sie bestimmt - weil die sofortige Herabsetzung des Restwertes bei Sonder-AfA ja zu deinen Ungunsten ist :D


    Sonnenfinsternis


    Zur Klarstellung muss ich aber jetzt betonen, dass mein Exceltool selbstverständlich mit der richtigen Zahl (die zu unseren Gunsten ;-) ) weiterrechnet. Zum Beweis vgl. Bild unten. Dort sieht man dann auch die jetzt ausgegebenen beiden Restwerte - zum Auswählen nach Wunsch :)


    Viele Grüße
    Paulchen


    Zitat von Sonnenfinsternis

    sollte man meinen, trotzdem hierzu 2 Anmerkungen von mir:
    * ein Programm, auch wenn es vom FA kommt, kann Fehler haben und/oder muss nicht der gelebten/gängigen Praxis der Handhabung der übermittelten Daten entsprechen, wie das FA damit umgeht
    * hast du bei diesem Versuch die gesamte Sonder-AfA oder nur einen Teil angesetzt?
    Sonnenfinsternis


    Zu 1: wie auch immer - dann sollte das Finanzamt mit ihren eigenen Erzeugnissen auch klarkommen
    Zu 2: egal, ob man die Sonderabschreibung als Gesamtbetrag oder auch nur einen Teil davon einträgt, die Berechnungsart des Restwerts mit Abzug der Soderafa bleibt gleich (so "intelligent" scheint das Programm nicht zu sein, um hier zu unterscheiden).


    VG
    Paulchen

    Zitat von Sonnenfinsternis

    Hi Paulchen,


    da hast du dir ja echt viel Arbeit gemacht!
    Hier solltest du in deine Formel aber eine Rundungsfunktion auf ganze Cent-Beträge einbauen:


    Hallo Sonnenfinsternis,


    vielen Dank für deinen Hinweis: Ich habe die Rundungen ergänzt - und bin dabei noch auf einen richtig dicken Bug gestoßen: Die Afa-Tabelle linear mit Sonderabschreibung rechnet nicht richtig, sie zeigt ab dem 6. Jahr zu kleine Abschreibungswerte und im letzten Jahr einen zu großen Wert an. Wie dieser Fehler in die Tabelle kommt, weiß ich nicht, denn er war nachweislich schon einmal behoben. Wahrscheinlich habe ich meine verschiedenen Arbeitsversionen nicht genau getrennt :evil:


    Zitat


    PS: Die Anrechnung der Sonder-AfA auf den Restwert sollte erst nach kompletter Ausschöpfung, spätestens aber Ende des 5. Jahres, erfolgen


    So hatte ich den Restwert bisher in der Version 2.0 ermittelt. Aber die Beschäftigung mit dem Programm Elster-Formular, mit dem man die Umsatzsteuervoranmeldungen, aber auch die Einnahmen-Überschussrechnung ans Finanzamt übermitteln kann, hat mich dann auf die Art der Berechnung gebracht, die ich jetzt durchführen lasse.


    In diesem Formular gibt man im Anlageverzeichnis Teil 2 "Anschaffungskosten" und "Buchwert zu Beginn des Ermittlungszeitraums" ein, dann die Sonderafa nach § 7g ESTG und die "Normal"AfA. Der Buchwert für das Ende des Ermittlungszeitraums wird dann von Elster berechnet. Es ist die Differenz zwischen Anfangswert minus (Sonderafa+Normalafa)!


    Ich dachte, wenn ein amtliches Programm in dieser Weise verfährt, sollte ich es auch so machen.


    Nachdem ich aber ohnehin die Lineartabelle überarbeiten musste, habe ich jetzt einen Kompromiss gewählt. Ich gebe den Restwert sowohl ohne als auch mit Sonderabschreibung an, dann kann sich jeder den Wert aussuchen, den er gerne haben will ;-)


    alle :


    Die veränderten Dateien lege ich wieder auf meine Homepage:
    Tabellen ohne Werte:
    http://www.franzeckl.de/buchfuehrung_fovo_v2_1.xls
    Tabelle mit Mustereinträgen:
    http://www.franzeckl.de/buchfuehrung_fovo_v2_1_muster.xls
    Tabelle ohne Makros:
    http://www.franzeckl.de/buchfu…fovo_v2_1_ohne_makros.xls


    Für den Downloadbereich schicke ich Sie an Elektron.


    Tut mir echt Leid, dass ihr die Datei nochmals holen müsst. Aber mit der Kopierfunktion lassen sich die Eingaben schnell erledigen...


    Viele Grüße
    Paulchen