Beiträge von R.L

    Im Winter wird es mit Sicherheit lange Zeiten geben, in denen es nicht funktioniert.

    Aus dieser Studie kann man ersehen, wie hoch der monatliche Ertrag war und wie lange "Durststrecken" es gibt".


    Der Studie lässt sich entnehmen, dass autarke Netze allein mit Solarstom zwischen November und März praktisch nicht funktionieren können. Selbst kleinste Lasten lassen sich nur mit enormen Aufwand betreiben. Man sollte die Studie vollständig lesen. Besonders die Tageserträge im Dezember/ Januar

    24V System ist geplant, sorry falls das missverstädnlich war.

    Kompressorkühlboxen/Schränke laufen die meisten ja an 12V / 24V gleichermaßen..


    @ R.L: ist der Parallelschaltung der Victron Smart anzahlmäßig eine Grenze gesetzt? Ich meine hinsichtlich auch der Kommunikation untereinander. Funktioniert das auch bei >3 problemlos? Ich habe dazu nichts finden können (weder pos. noch neg.)

    Das kann ich leider auch nicht sagen. pezibaer kann wohl weiterhelfen.

    wäre ich da nicht mit 2 Stück 100/20 besser dran, zum einen im Hinblick auf mögliche Nachrüstung eines dritten 100/20 und auch im Hinblick auf getrennte Stränge / Verschattung, im Vergleich zu einem 100/50?

    Ich habe einen 100/50 mit 2S2P. Ein Modulpaar hat eine andere Ausrichtung. Situation: Ein Modupaar wird nachmittags nicht mehr beschienen. Ein Modul des anderen Paares bekommt volle Sonne und ein Modul hat leichte Schatten durch ein 4m entferntes Balkongeländer. Ein Modul kann noch volle Leistung bringen. Der 100/50 fordert sie allerdings nicht ab, weil er offensichtlich keinen regelmäßigen scan durchführt, oder weil er die Bypyssdioden nicht stark belasten will. Auf jeden Fall ist die Spannung oberhalb der Summe zweier MPP Spannungen und der Strom fast null. Die Leistung erheblich geringer als sie sein könnte. Deshalb habe ich weiter oben schon angeregt, über je einen 75/15 pro Modul einzusetzen.

    Ein 600W Wechselrichter mit zwei Eingängen muss nicht unbedingt zwei 300W Wechselrichter in einem Gehäuse haben. Das bedeutet, dass es bei zwei 300W Wechselrichtern nicht möglich ist, mehr als 300W pro Wechselrichter abzugeben. Bei gleicher Ausrichtung beider Module kommt das nicht zum Tragen. Sind die Module allerdings verschieden ausgerichtet und gleichzeitig überbelegt, könnte ein z.B. nach Ost ausgerichtetes Modul mehr als 300W abgeben, wenn es ein 600W Wechselrichter ist. Ob das tatsächlich so ist, kann nur der Hersteller oder besser gesagt der Konstukteur wissen. Beispiel: Das Ostmodul liefert 375 W und das Westmodul 100W. Der 600W Wechselrichter könnte dabei 475W liefern, während zwei 300W Wechselrichter nur 400W liefern dürften. Es ist davon abhängig, wo im Wechselrichter die Begrenzung stattfindet. Noch krasser wäre das Ergebnis, wenn zwei mal 650WP an die Eingänge angeschlossen wären.

    Das wäre eine Aufgabe an die Forenmitglieder: Ein 400W-Modul an einen Eingang anschließen und bei voller Sonne gut ausrichten. Ist die AC-Leistung höher als 300W?

    Dann ist die Batterie eindeutig fast voll oder fast kaputt.

    16V minus 10% sind schon mal 14.4 V - da bleibt nicht viel über, denk du kommst um den MPPT und die Module auf 2S nicht drumherum.

    Wenn das mit den 16V tatsächlich stimmen sollte, ist der Leitungsquerschnitt nicht hoch genug. Hin und Rückleitung haben zusammen 30m mit 18mm² bei einem Strom von 20A

    Man muss also für den Spannungsabfall am Kabel rechen: Widerstandskonstante von Kupfer : Querschnitt x Länge x Strom


    U verlust = 0,017 : 18 x 30 x 20 x V

    U verlust = 2,33V

    Das würde den Fall erklären. Die 16V sind mit allerdings viel zu unsicher. Daher die Frage an Gunny85 : wie hoch ist die Spannung am Eingang es Reglers, wenn am Ausgang des Reglers 14,8V bei einem Strom von 20A herrschen?

    Dann ist die Batterie eindeutig fast voll oder fast kaputt. Wie hast du festgestellt, wie hoch die Kapazität der Batterie momentan ist? Wie warm werden die Batterien?

    Ich kann nur immer wieder raten, die Örtlichkeit mit Google Earth zu betrachten (nicht Google Maps). Über dem Bildausschnitt gibt es ein Icon,das eine Uhr mit einem rückwärts zeigenden Pfeil darstellt. Damit kann man ältere Aufnahmen abrufen. Wenn man Glück hat, gibt eis einige davon. Die Aufnahmen sind zu zufälligen Tages- und Jahreszeiten gemacht worden. Daher kann man die Verschattungen gut beurteilen. Selbst von weiter entfernten Objekten.

    Den Wechselrichter solltest du nicht direkt an den Wechselspannungsanschluss der Powerstation anschließen. Du kannst die Module auch nicht einfach an die Powerstation anschließen. Sie ist für zwei Module à110Wp ausgelegt. Die haben mit höchster Wahrscheinlichkeit eine Leeraufspannung von ca 22V. Ob deine Verbraucher mit der Powerstation zuverlässig versorgt werden können, kann man nur ausprobieren.