Beiträge von netadair

    Dumme Frage, hat dein Resu, wenn du den Deckel aufmachst, einen kleinen gelben Aufkleber? Sprich: aktuelle Firmware bzw. Firmware-Update von einem Servicetechniker bekommen?


    Das ist zwar jetzt etwas geraten, aber ich könnte mir folgendes vorstellen:

    Die Spannung beim Resu sinkt unter Last deutlich ab, was am Ende der Entladung (=flache Entladekurve) eine Berechnung des SOC ziemlich schwer macht.
    Wenn der Resu knapp "entladen" ist, also z.B. SOC 10%, und dann große Last kommt, z.B. bei mir morgens früh ein Durchlauferhitzer, und der Powerrouter den maximalen Entladestrom lt. BMS, der bei leerem Akku deutlich sinkt, ignorieren würde oder selber aus der Spannung einen SOC berechnen will, könnte das evtl. so einen Fehler produzieren. Das BMS schaltet dann im harten Fall aber die Sicherung selber ab...

    Kannst du die 10% evtl. einfach etwas hoch setzen, z.B. 15% ?


    Das BMS läuft im Resu.

    Was allerdings diese Meldung "External Battery error" sagen soll, dass müsstest du den Resu selber fragen :)

    Der liefert SOH, SOC, maximale Lade- und Entladeströme und eine Fehlerbitmaske, ohne diese Infos (wahrscheinlich genau diese Bitmaske) wird es schwer, das einzukreisen.

    Aber was meinst du "nur, bis die Batterie bis 10% entladen wird"? Wenn du die öfters tiefer als 10% entlädst, hast du sie wahrscheinlich kaputt gemacht!

    Vielen Dank für die Infos! Was es nicht alles gibt, Antimonvergiftung.

    Die Batterie (12 Zellen, 24V) blubbert, egal ob bei 22V und 25V; beim Laden wird es ganz extrem, das gibt schon wg. Knallgasentwickung ein mulmiges Gefühl.
    Also am besten komplett austauschen? Wollte da eigentlich eh schon lange Li-Ion reinpacken, wenn es die Pylontechs endlich gäbe...

    Hallo

    Wenn also eine PV-Anlage im normalen Betrieb unterhalb der 70% erzeugt, verliert man bei der Einspeisung wegen der bereitzustellenden Blindleistung je nach Anlagengröße und Vorgaben des VNB 5 oder 10% der eingespeisten und gezählten Wirkleistung.

    das kommt darauf an, wie stark dein WR unterdimensioniert ist oder nicht. Wenn die Scheinleistung auf 70% der Nennleistung dimensioniert ist, und du Blindleistung einspeisen musst, verlierst du ab einem bestimmten Punkt Wirkleistung.

    Es gibt da dieses schöne "Glas Bier"-Bild: wenn du Schaum haben willst, hast du weniger Bier im Glas; oder du machst das Glas grösser...

    ein unbedienbares Programm mit brauchbaren Symbolen und ein gut bedienbares mit Symbolen für Elektronikschaltplänen gefunden.

    Darf ich fragen, welche das sind?


    Ich habe auch immer gesucht und nichts gefunden, mache es ausgehend von einer VNB-Vorlage und copy&paste in einem Zeichenprogramm (Paintshop Pro, aber eine uralten Version, die neueren taugen m.E.n. nichts).

    Aber wen oder was soll der DC-Überspannungsschutz denn jetzt bitte schützen?

    Ein externer Schutz kann den WR selber schützen, z.B. Entstörkondensatoren auf der DC-Eingangsseite.
    Das sind zwar nur Pfennigsartikel, aber an der Stelle ein Lichtbogen ist ungleich schlimmer als ein externer ÜS, der durchknallt (und wenn nicht Varistor, es ggf. sogar überlebt).

    Wieso zweite Steuernummer? Du hast eine Steuernummer, aber klar, zwei EÜR. Du willst ja nicht, dass deine gewerbliche Tätigkeit auf die freiberufliche abfärbt und dann noch Gewerbesteuer auf die freiberuflichen Einkünfte zahlen musst bzw. deswegen über die Freibeträge kommst, oder diese unsäglichen IHK-Beiträge zahlen darfst.


    Du musst nur darauf achten, dass die verrechneten Vorsteuern (gleiche Steuernummer!) in der EÜR richtig aufgeteilt und zugewiesen werden.

    Zitat

    defekter WR ausgetauscht

    Für den kannst du dann eine "Absetzung für außergewöhnliche technische oder wirtschaftliche Abnutzung" geltend machen, also den vollen Buchwert auf einmal absetzen (-> das kaputte Ding ist ja nichts mehr wert). Steht in §7 Abs 1 Satz 7 EStG.

    Den Neuen wirst du dann aber über die Restlaufzeit wieder abschreiben müssen. Oder aber, weil es ja ein neues Wirtschaftsgut ist, getrennt von der eigentlichen Anlage z.B. über 10 Jahre , wenn es steuerlich passt.