Beiträge von djjazz

    Hallo Forenmitglieder,


    über die Weihnachtstage habe ich etwas Zeit und überlege ob ich mein Tool zur Simulation von (historischen) Erlösen aus der Direktvermarktung als Webservice zur Verfügung stellen könnte. Mein Tool nutzt historische Produktions- und Börsendaten um den potentenziellen Umsatz auf Basis von EEG und Direktvermarktung gegenüberzustellen. Das Ergebnisse ist ein "realistischer Direktvermarktungsrechner".


    Damit das Tool genaue Ergebnisse liefert braucht man allerdings historische Produktionsdaten (mindestens stundenhenau). Ich fürchte, dass mit der Beschaffung und Konvertierung der Daten viele Nutzer überfordert sein könnten. Ich bin auch mit meinem SMA Wechselrichter, Sunny Homemanager und Sunny Portal gescheitert und erst meinen OpenWB Wallbox bin ich ans Ziel gekommen. Deshalb meine Frage an die Community:


    Habt ihr Infos wie man bei eurem Wechselrichter, Datenlogger, Heimautomatisierungssystem, etc. an die Daten kommt? Mögt ihr mir Beispiel (Roh-)daten zur Verfügung stellen, damit ich einen entsprechenden Importfilter für ein Gerät erstellen kann?


    Merci

    DJ

    Eine Rest-API zum Abrufen der angesetzten EPEX-Spotpreise wäre schön. Damit könnte man das direkt in die Dashboards integrieren und hochrechnen.


    Die mir bekannten REST APIs stecken hinter einer Paywall. Ich habe einen Anbieter gefunden, der die entsprechenden historischen Informationen in 15 Minuten Scheiben über eine Web UI zur Verfügung stellt, dass man relativ einfach scrapen kann. Die Terms & Conditions der Seite habe ich mir lieber nicht durchgelesen. Bei Interesse PM an mich...

    Meine Anlage hat 18KWp.


    Mein Netzbetreiber hat mir das jetzt endgültig bestätigt: Ich kann bezugseitig im SLP Tarif verbleiben, auch wenn ich einen RLM Zähler von Solandeo eingebaut habe. Nachdem was ich selbst erfahren habe und was hier im Forum steht, ist der VNB die entscheidende Größe. Ob es eine rechtliche Grundlage gibt, die den VNB verpflichtet SLP anzubieten habe ich nicht herausgefunden. Ich hoffe ich muss es auch nicht noch herausfinden...


    Auf dem Weg zur DV mit Lumenaza...

    Zwischenstand:


    Netze BW schreibt, dass es möglich ist auch mit RLM-Zähler bezugsseitig weiterhin im SLP Segment zu bleiben. Die Antwort beruhte möglicherweise auf der Annahme, dass Netze-BW auch der Betreiber meines RLM-Zähler wäre. Jetzt kläre ich noch, ob das auch mit einen anderen (Solandeo) Meßstellenbetreiber klappt.

    Ich weiß nicht ob es hier hinten im Thread es noch jemand findet... Ich habe meine Einspeisedaten der letzten 14 Monate genommen und sie mit den 15 Minuten Day Ahead Preisen der EEX Börse verrechnet. Dabei kommen für meine NNO Anlage mit 5Grad Neigung die untenstehenden durchschnittlichen Preise heraus. Allgemein niedriger als ich auf Basis der Prospektdaten angenommen habe, aber für mich immer noch lohnend.


    Monat : Durchschnittlicher Preis pro KWh (in ct.)

    21/10: 13,07 ct.

    21/11: 18,28 ct.
    21/12: 26,92 ct.
    21/01: 17,01 ct.
    22/02: 12,27 ct.
    22/03: 20,50 ct.
    22/04: 14,39 ct.
    22/05: 14,59 ct.
    22/06: 18,44 ct.
    22/07: 25,61 ct.
    22/08: 38,04 ct.
    22/09: 33.13 ct.
    22/10: 12.76 ct.
    22/11: 11.93 ct.


    PS: Programmier-, Rechen- und Logikfehler möglich...

    Hallo Forum,


    ich habe eine letzte offene Frage vor dem Wechsel in die Direktvermarktung:


    Kann ich trotz des verpflichtenden Wechsel von meinem bisherigen SLP-Zähler zu einem RLM-Zähler weiter meinen aktuellen Stromtarif nutzen? Dazu habe ich widersprüchliche Informationen:

    - PV Forum: Sagt ja, dass geht (zumindest habe ich ein paar Posts dazu gelesen). Die Argumentation lautet ungefähr "der RLM Zähler tritt nach außen als SLP Zähler auf"

    - Messtellenbetreiber in spe (Solandeo): Sagt ja, dass geht. Es gibt dazu angebliche eine gesetzliche Verpflichtung

    - Netzbetreiber (Netze BW): Sagt nix. Ich bisher niemanden gefunden, der mir dazu einen Auskunft geben kann

    - Stromanbieter: Sagt nein. Sobald sie vom Netzbetreiber die Info bekommen, dass ich einen RLM Zähler haben, kündigen sie mir, da sie keinen RLM Tarif anbieten


    Trotz der (scheinbaren) Widersprüche können natürlich noch alle 3 (4) Aussagen richtig sein. Das würde aber bedeuten, dass man bei Zählerwechsel ordentlich etwas falsch machen kann.


    Was ist denn nun richtig? Was muss ich beachten? Hat jemand dazu Erfahrung?


    Viele Grüße

    DJ

    Im Vertrag kann ich nichts finden was mich abschreckt. Und er wäre ja sogar monatlich kündbar.

    Das mit dem Vertrag geht mir genauso. Was mich etwas stört, sind die "Vermarktungskosten": Nach meinem Verständnis sind das Kosten, die (hauptsächlich) dann enstehen, wenn die von Lumenaza am Vortag geschätzt Liefermenge nicht mit der tatsächlich gelieferten Menge übereinstimmen. Das sie diese Kosten weitergeben kann ich verstehen und ich finde auch ihre Bemühungen bei diesen komplizierten Thema Transparenz zu schaffen gut ( siehe: https://lumenaza.community/de/reporting-vermarktungskosten/ ), aber es bleibt neben dem Marktpreis eine weitere Unsichertheit, die ich nicht beeinflussen und schlecht abschätzen kann.