Beiträge von Hopfen

    Möchte mein VNB dtrageneavon nur wissen oder muss er auch irgendetwas abnehmen / prüfen?
    Es gibt doch aber auch Inverter, die nicht parallel einspeisen, sondern die beide Stromnetze getrennt halten. Wäre das immer noch Netzparallel?

    Der Netzbetreiber nimmt nichts ab. Der prüft nur, ob das Inbetriebssetzungsprotokoll iO ist. Die beim NB eingetragene Fachfirma hält dafür den Kopf hin, dass Deine PV-Anlage Euch nicht obdachlos macht.

    Wenn man also nicht zaubern will (also auch theoretisch in den Herstellervorgaben bleiben will), dann hat man die Wahl zwischen WR mit zwei Eingängen mit zwei Modulen (zusammen max. 880 W (beim YC600)) oder doch eine gemeinsame Ausrichtung mit z. B. dem Growatt MIC 600TL-X (z. B. drei Module mit max. 1050 W). Stimmt das grob? Lässt sich abschätzen, was über den Tag verteilt besser ist? 880 W (O/W) oder 1050 W (S)?

    Über welchen Tag verteilt? 22. Dezember oder 22. Juni?

    Du weißt, dass die Sonne nicht immer im Osten auf- und im West untergeht und auch mittags nicht immer in Süd steht?


    Hier mal der 22. Dezember:

    Ost


    Ost: Solareinstrahlung von 8:20 bis 12.12

    Süd: gesamte Zeit (90 bis 270 Grad)

    West: von 12:12 bis 4:03


    22. Juni

    Ost: 4:52 bis 13:15

    Süd: 8:34 bis 17:57 (90 bis 270 Grad)

    West: 13:15 bis 21:38

    Ich habe noch mal eine Frage zu dem Vorschlag mit der gemixten Ausrichtung O & S parallel und S & W parallel. Ich bin etwas unsicher, ob so eine Schaltung gut funktioniert. Irgendwie habe ich da ein schlechtes Gefühl. Vielleicht mache ich mir da ja zu viel Gedanken. Bei einer Reihenschaltung wäre mir klar, dass zwei unterschiedlich stark beleuchtete Module in Reihe nicht gut sind - wäre ja bei Beschattung auch so, oder? Aber bei einer Parallelschaltung? Irgendwie ist das mir nicht geheuer. Wäre das nicht so, als würde man zwei unterschiedlich starke Batterien (mit unterschiedlicher Spannung) parallel anschließen? Das macht man ja sonst auch nicht.

    Alle Vergleiche hinken zwar. Aber es ist halt die Frage: Soll das ein Projekt sein?

    Es heißt: Die roten Dächer sollen verschwinden, und die Balkon zugehängt werden. Du machst beides nicht.


    Man muss nicht Adam Riese sein, um zu wissen, dass eine Mini-PV irgendwo zwischen 400 und 700 kWh einsparen wird. Je nach Investition. Nach fünf, sechs Jahren bist Du zwar im grünen Bereich, aber der Ertrag reicht natürlich längst nicht, um Elektro/Wärme/Mobilität auch nur ansatzweise zu decken.

    Setz da irgendwas in Standard hin und gut.

    Ist es ein Projekt, verschalte das hin und her. Es ist halt nicht gesagt, dass das in fünf/sechs Jahren immer noch gut funktioniert.

    Muss ich die Anlage anmelden ? was passiert wenn ich es nicht anmelde ?

    Natürlich muss man nichts anmelden. Du wettest dann gegen Dich selbst: In drei Jahren soll eine Produktnorm in Kraft treten. Dann lassen sich nur noch sogenannte Solargeräte anmelden. Was dann keinen Bestandsschutz hat, lässt sich nicht mehr nachträglich legalisieren. Dann hast Du für 500 Euro Elektroschrott auf und in der Garage.


    Den Rest kennst Du ja:

    Kein Anschluss über Wieland oder Festverkabelung.

    Fehlende Anmeldung beim Netzbetreiber.

    Fehlender Eintrag im Marktstammdaten-Register.

    Rücklaufender Zähler.


    800VA heißt:

    Fehlendes Inbetriebssetzungsprotokoll vom Elektriker

    Fliegst Du damit auf, nehmen die Dich vom Netz. Wer soll den Kopf dafür hinhalten, dass Deine Leitungen auf Dauer die Einspeisung von 800VA mitmachen?

    Gibt es einen Threat wo die Erträge von solchen Anlagen gepostet werden? Mal so zum Vergleichen wäre das schon interessant.


    Gruß Effi

    Würde nicht viel nützen, weil die Solar-Einstrahlung von Ort zu Ort wechselt. Um aber ein Gefühl dafür zu bekommen, wann die 600VA erreicht werden, bietet sich die Seite "Wunderground" an. Dort veröffentlichen die Besitzer von Wetterstationen ihre Daten. Viele Stationen haben Pyranometer. Irgendwas in Deiner Nähe wird dabei sein.

    Vorzugsweise eine Station mit einer Davis-Wetterstation. Deren Pyranometer haben eine Abweichung von 3 Prozent. Die Billig-Dinger von 20%+.

    Awekas ist auch eine gute Seite.