Beiträge von Stiege

    Die lokalen Handwerker sind sehr flexibel aber die gesamte Hauselektrik und Solar in eine Hand zugeben hat was...

    Wenn ausreichend Platz vorhanden ist, kann der Solargenerator natürlich auch im Freifeld aufgestellt werden, kein Thema.

    Ich denke die Solar Panelen sollten auf das Dach. (Das sie nicht geklaut werden.) Hier ist eine gute Planung notwendig, abgesehen von der taifunsicheren Befestigung der Panelen auch die Befestigung des Daches gegen Abheben mit den ganzen Teilen drauf.

    Weiterhin sind Wege zur Wartung einzuplanen.

    Hatte evtl. gedacht das ganze mit den lokalen Solarteuren abzusprechen und im Internet z. B. AliExpress o.ä. genau nach unserer Planung nach Angebot zu Bestellen und von ihnen montieren zu lassen...

    Ist auch die Frage, ob Du für europäische Geräte mit 50 Hz eine Insel aufbauen willst oder eine 60 Hz Insel.

    Da brauchst Du möglicherweise verschiedene WR für. Und wenn's netzparallel werden soll brauchst Du noch andere Wechselrichter, das muss vorher klar sein.


    Du weisst schon, dass der Spaß incl. Wind 5-stellig kosten wird?

    Ja die Anlage muss mit 60 Hz betrieben werden falls Grid da ist zum Einspeisen, weiterhin laufen die Elektrogeräte mit 60 Hz...

    (50 Hz Geräte gehen garnicht.)


    Kosten, ja 5 - stellig

    Hi Ralf,

    danke für Deine Info...


    “zuerst solltest Du mal nachsehen, was dort überhaupt zulässig ist bezüglich der Windturbine (Leistung, Höhe, ggfl. Emissionen).“

    Ob eine WT genehmigungspflichtig ist glaube ich nicht aber werde mich erkundigen.


    “Grundsätzlich macht eine Windturbine nur dann Sinn, wenn Du ein Grundstück in einer sehr windexponierten Gegend hast, bevorzugt auf einem Hügel oder in einer Schlucht, die als Winddüse wirkt.“


    Die Gegend wo wir sind liegt an der Küste und hat folgende Windgeschwindigkeiten:

    Siehe Diagramm, zwischen 3 und 7 m/s

    Ich würde die Windturbine autark betreiben wollen, auch als Reservesystem, falls nichts mehr geht, das die Batterien geladen werden, auch nachts.

    Wäre das vom Aufwand her sinnvoll?

    Geplante Höhe: 20 m

    (Evtl. sogar 2 kleinere WT an einem Mast?)

    Deutsche Produkte?

    Werde an dem Standort dann aber Windmessungen machen, bevor das letzte Wort gesprochen und bestellt wird.


    “Dazu reicht schon eine kleine PV-Anlage mit etwa 2 -3 kWp (5 - 10 Module, je nach dem welchen Typ Du dort bekommst).”

    Wenn kein Stromnetz vorhanden ist, (Wir wollen ausserhalb der Stadt eine Farm aufbauen.) dachte ich an 2 x 2 oder 2 x 2,5 kWh PV Anlagen die autark voneinander betrieben werden können. Falls ein System defekt ist und Ersatzteile aus Übersee bestellt werden müssen.

    Wäre das ebenfalls vom Aufwand sinnvoll?


    “Als stabiles System mit hoher Ausfallsicherheit solltest Du etwas von Victron oder Studer einplanen, SMA geht auch.

    Das ist zwar alles viel teurer wie die billigen China-WR, läuft dafür aber solide.”

    Wäre Super wenn wir dann mal eine Bestell Liste anfertigen könnten?

    Vielleicht 2, eine mit Grid und eine ohne Grid?


    Wenn Grid vorhanden ist, habe ich Infos das man ins Grid einspeisen kann und vergütet bekommt.



    Hi liebe Leute,


    ich wohne mit meiner Familie auf den Philippinen und plane eine Solaranlage ggf. mit Windturbine auf das noch zu bauende Haus auf das noch zu kaufende Grundstück...


    Warum ich das jetzt schon zum Thema mache, ich möchte vorab soviel wie möglich planen um es bei der Installation der Solaranlage so leicht und kostengünstig wie möglich zu haben.

    Und dazu benötige ich Eure Hilfe.


    Ich würde gerne die Anlage planen.

    Also -

    1.) wieviele Solar Panel / welcher Typ

    2.) Inverter

    3.) Batterie

    4.) welche Windturbine (Wind zw. 3 - 7 m/s)

    5.) Betriebsspannung (12/24/48 oder 96 V)


    Stromverbrauch habe ich:

    nachts: 8,5 kWh

    tags: 3,0 kWh

    zusammen 11,5 kWh / 24 h


    Stromspannung: 220V / 60 Hz


    Wer kennt sich aus? ;)