Beiträge von Carli1978

    Ich habe mir das Papier angesehen und finde diesen Passus nicht. Unter 6.4 heißt es aktuell (Fassung vom 11.03.2020):


    6.4

    Stationäre elektrische Batteriespeicher in Verbindung mit einer neu zu errichtenden

    Photovoltaikanlage

    Für jede Photovoltaikanlage und für jeden Standort ist die Anzahl der förderfähigen

    Batteriespeicher auf ein Batteriespeichersystem beschränkt.

    Die Photovoltaikanlage muss neu errichtet werden.

    Die Kapazität des installierten Batteriespeichers in Kilowattstunden darf maximal doppelt so

    groß sein wie die installierte Leistung der neu errichteten Photovoltaikanlage in Kilowatt-

    Peak.

    Die fachgerechte und sichere Inbetriebnahme ist durch eine geeignete Fachkraft zu bestätigen

    und nachzuweisen. Alternativ kann die Bestätigung durch die geeignete Fachkraft auf Basis

    des Photovoltaik-Speicherpasses (Speicherpass) erfolgen.


    Lieben Gruß


    Carli

    Ich hatte eigentlich versucht einen seriösen Abschluss meines Threads hinzubekommen und diesen Weg bzw. Diskussion diesbezüglich zu beenden. Ich pflege in der Realität wie im Forum jedoch die gleichen Umgangsformen und daher empfinde ich solche Nachrufe oder Sätze (ich hau noch einen raus und bilde mir auch noch schnell eine Meinung und drücke einen Spruch hinterher) als unglücklich.

    Ich muss und werde hier mich nicht anfangen zu rechtfertigen und weiß durchaus was ich tue und denke auch das ich mein Leben und Lebensstil vor mir, meinen Kindern und meinem Gewissen sehr gut verantworten kann!

    Wer aber denkt mich und mein Verantwortungsbewusstsein beurteilen zu können nachdem ich ein paar Verbraucher genannt habe, der steht m.E. auf einem schmaleren Brett und darüber kann ich dann auch ganz entspannt lächeln.

    Nur werde ich keinen von diesem Brett beginne runter zu holen bzw. sehe es nicht als meine Aufgabe an dies zu tun. Jeder kann und darf sich und sein Verhalten in der aktuellen Welt gern hinterfragen, aber m.E. ist der Hauptzuständigkeitsbereich bei solchen Dingen primär die eigene Haustür. So würde ich z.B. auch keinem Geringverdiener vorwerfen, dass er nicht Bio oder Demeter oder Plastikfrei einkauft. Und diese Sichtweise bzw. falsche Anmaßung lässt sich auch auf vieles andere übertragen. Wer sich weiter genötigt sieht hier eine andere Meinung zu vertreten kann dies gern tun, aber ich bin nun zukünftig weit genug entfernt also außer Hörweite und kann und werde dann solche Aussagen auch gern unbeantwortet lassen.


    Gruß


    Carli

    Huch jetzt wird diese Diskussion hier ja richtig amüsant. Aber dazu möchte ich dann doch nichts weiteres beitragen.

    Ich denke dann beende ich diese für mich an dieser Stelle und begnüge mich damit von einigen hilfreiche Antworten auf meine Frage bekommen zu haben.

    Hallo nochmal,


    ich verstehe das gerade nicht ganz. Wie kann man den \/\/\/ bauen? Das andere /\/\/\ kann ich mir vorstellen, da die zwei Module so in der Mitte hoch stehen und dort aneinander stoßen. Das andere sieht für mich so aus, als würden die Module wie ein V aufgestellt sein. Aber so ist es bestimmt nicht gemeint :-(


    Da ja eh nicht mehr drauf soll sind aber die Randabstände ja auch gut und in meinen Augen sinnvoll wenn man mal an die Module muss, oder?


    Lieben Gruß

    Das sind ja mal geniale Ideen :-) Sauna haben wir uns wegen der Kinder angeschafft und somit aus gutem Grund.

    Pool ist auch bewusst da und leider deutlich günstiger als der o.g. Schwimmteich den ich errichten würde wenn der Garten mal komplett neu gemacht wird. Trockner ist bei kleinen Kindern wenn man tagsüber nicht trocknen kann ab und an nötig.

    Geheizt wird mit Gas und Warmwasser mit Solarthermie beides von Wolf. Wurde vom Vorbesitzer (selbst Heizungsinstallateur) in 2010 installiert ;-)


    Gruß


    Carli

    Auf der Anlage Dachplan kann man den Pfeil der nach Norden zeigt erkennen. Insoweit ist nach meiner Schlussfolgerung Süden unten links also wo sich die linke lange und die untere kurze Seite treffen.

    Daher war ich ja etwas verunsichert ob diese beiden unterschiedlichen Varianten ggf. doch Unterschiede mit sich bringen da beide nicht sauber Ost/West abgreifen.


    Ja Attika ist vorhanden sehr niedrig und daher aber der Abstand zu den Seiten.


    Sind 10° denn auch ok?

    Hallo Monsmusik,


    danke für Deine Antwort. Nach meiner Kenntnis sind 10° Neigung geplant. Die Solarteuere haben grds. versucht die Dachfläche voll auszunutzen. Aber da ich leider keine große Anlage in 2020 bauen kann (Dachsanierung kann frühstens in 2021 durchgeführt werden da mir inzwischen 4 Handwerker für die Reneovierung in 2020 abgewunken haben :-( ) wollte ich nicht 10,05 oder so was bauen. Daher sind es bei dem MB auch 30 Module statt 31 möglichen geworden.

    Ich hoffe das ist insoweit verständlich.

    Kannst Du mir etwas klarer beschreiben wie man es anders bzw. optimierter aufstänndern könnte, also wenn es leicht südlich gehen soll?
    Habe ich Dich richtig verstanden, dass beide Varianten quasi gleich gut bzw. schlecht sind. Ich fand es als Laie diesbezüglich etwas kurios, dass es so völlig unterschiedlich ist, da die Module bei beiden ja in unterschiedliche Himmelsrichtungen "zeigen".


    Danke vorab für weitere Rückmeldungen bzw. Deine Monsmusik

    Hallo nochmal,


    danke für die weiteren Antworten. Ob die Einspeisung am Ende besser ist, kann und vermag ich an dieser Stelle spontan nicht zu beurteilen. Verwandte die von mir bei großen sauberen Ökostrombetrieben waren haben jahrelang davon berichtet wie der gute saubere Strom am Ende nicht "abgegriffen" wurde. Da ist zumindest der eigene Verbrauch gekoppelt mit einem Speicher ein Ansatz.


    Auch die TU Berlin hat ja in Ihrem Bericht ein paar detaillierte Untersuchungen zur Wirtschaftlichkeit vorgenommen. Dort sind Preise pro kw/h Stunde genannt die ich weit unterschreite. Insoweit denke ich kann man sich zumindest auf das Thema im Jahr 2020 einlassen bzw. damit auseinander setzen.


    https://pvspeicher.htw-berlin.…n-Solarspeicherstudie.pdf


    Kurz noch zum Stromverbrauch:

    Wir haben mit 4 Personen aktuell rund ~ 6.000 kw/h

    Dazu kommt ab Oktober das eAuto bei dem der zusätzliche Verbrauch nach seröser Schätzung durch Ladung zu Hause bei ca. 4.000 kw/h liegen dürfte. Daher hatte ich in Summe 10.000 angegeben.


    Infos zu den Verbrauchern:

    Sauna

    3 Wasserbetten

    Poolpumpe für 10m³

    Büro/Werkstatt mit Drehscheibe

    übliche Haushaltsgeräte (Trockner, Waschmaschine, Spülmaschine, etc.)

    Beleuchtung auf LED/Bewegungsmelder umgestellt bzw. Außenbeleuchtung nur mit Solar


    Gruß Carli