Beiträge von Kollektor

    EZB-Chef Draghi bekräftigt Bereitschaft zu neuen Zinssenkungen -> finanzen.net

    Die Kapitalmärkte jubeln, der DAX gewann heute 2 % dazu. Geld wird noch billiger als bisher:


    Sparen sieht derzeit wenig sexy aus. Wenn ich ein paar Jahre jünger wäre würde ich mir ein risikoarmes Investitionsobjekt suchen.

    @Kollektor

    Was bewegt dich dazu in dem aktuellen Zinsumfeld Sondertilgungen vorzunehmen?

    Empfindest du die Zinsen bei den von dir abgeschlossenen Kreditverträgen als zu hoch?


    Im aktuellen Umfeld werden Sondertilgungen doch von Alternativen locker geschlagen?!

    Sondertilgungen bringen eine risikolose Bruttorendite in Höhe der Darlehenszinsen. Ein wichtiger Beweggrund ist außerdem mein hohes Alter. Ich habe aktuell noch 2 Darlehen abzuzahlen, eins davon (Volltilger, Zins 1,06%) läuft ohne Sondertilgungen noch bis 2027, ich darf im Jahr 10% sondertilgen, damit kann ich die Laufzeit um ca ein ganzes Jahr abkürzen und über die Gesamtzeit satte 860 € brutto sparen.


    Alternativen sehe ich im (mündel-)sicheren Segment derzeit keine.

    All diejenigen, deren Bank sich bei den Zinsen an den KfW-Konditionen orientiert dürfen sich freuen, denn die KfW hat im Programm 270 bei längeren Laufzeiten die Zinsen weiter gesenkt:

    Die Änderungen gegenüber dem 23.05.2019 habe ich rot eingetragen.


    Die Umlaufrendite notierte heute bei -0,3 % p.a.. Hauptgewinner ist der deutsche Staat, Verlierer sind laut ARD-Börse die Sparer. Wobei sinkende Zinsen Kursgewinne bestehender Positionen bedeuten, von denen langfristige Sparer profitieren. Wer sich vor einem Jahr renditelose Bundesanleihen gekauft hatte, hat bis heute rund 10 % Kursgewinne eingefahren. Wer das verpasst hat: Wir sind ein freies Land ohne Kapitalverkehrsbeschränkungen, jeder Sparer darf sich ein Land und/oder Währung aussuchen das zu seinen Vorstellungen besser passt. Noch gibt es knapp 2 % p.a. auf US-Anleihen, falls die weiter sinken sollten gibt es auch dort Kursgewinne. Bleibt aber eine heiße Spekulation falls China, der Hauptgläubiger der US-Staatspapiere, seine Papiere im weiteren Verlauf des Handelskrieges abstoßen sollte tritt das Gegenteil ein.


    Freuen über die Zinsentwicklung können sich nicht alle die neue Kredite aufnehmen wollen. Bei Investitionen in Immobilien steigen die Preise schneller als die Zinsen nachgeben -> FMH.


    Meine beiden letzten Prolongierungen (1,06 % (10 Jahre) und 0,97 % (5 Jahre) p.a.) waren im Nachhinein zu teuer. Kann wieder passieren wenn jemand heute neu finanziert. Vielleicht ärgern sich später auch Sparer die heute Bundesanleihen im negativen Renditebereich verschmähen falls die Zinsen weiter abrutschen. Ist aber alles Spekulation. Ich für meinen Teil nehme demnächst Sondertilgungen vor, das Geld stammt aus einem von der LBS gekündigten Bausparvertrag.

    Der Bundfuture markiert ein neues ATH. Zehnjährige Bundesanleihen "rentierten" gestern bei -0,23 % -> finanzen.net und heute sogar noch etwas weniger. Die Umlaufrendite (Schnitt über Laufzeiten bis zu 30 Jahre) steht ebenfalls kurz vor einem neuen "Rekord" der wohl in den nächsten Tagen fallen könnte.

    Dazu passend -> EZB verlängert Nullzinspolitik bis Mitte 2020