Beiträge von Kollektor

    Um mal wieder ganz real ohne politische Vorbelastung zum Thema Geld zu gelangen:



    -> Unternehmerkredit basierend auf dem Förderkredit ist im Rahmen der Corona-Soforthilfe über das "KfW-Sonderprogramm 2020"


    Bieten die Sparkassen für ihre Geschäftskunden auch an, sogar ohne KfW und ohne Corona wenn man einen guten Draht zu einem Mitarbeiter hat. Auch Ratenstundungen sind telefonisch möglich ohne Begründung, z.B. zum Aktienkauf.



    Die Kreditinstitute schwimmen in Liquidität und geben sie gerne weiter an Kunden mit guter Bonität. Zinsen ziehen trotzdem leicht an. Im Umfeld ist mir aber ein Fall bekannt wo die Sparkasse eine bereits verhandelte Immobilienfinanzierung für einen Privatkunden platzen ließ wegen Kurzarbeit beider Eheleute. Nicht alle Coronaopfer haben sich infiziert.

    Inzwischen wollen immer mehr Ladenbetreiber ihre Miete für die geschlossenen Läden nicht mehr bezahlen, u.a. Mediamarkt und Saturn, die selbst in eine Schieflage steuern -> Media Markt / Saturn: Dachgesellschaft Ceconomy will Staatshilfe beantragen.


    Für die im SDAX börsennotierte Beteiligungsgesellschaft Deutsche EuroShop AG die sich ausschließlich auf ertragsstarke Shoppingcenter konzentriert ein Fiasko:


    Die bisher bilanziell gesunde Euroshop AG zahlt erstmals in ihrer Börsengeschichte keine Dividende (Vorschlag war 1,55 €), (mein Limit von 10,15 € bei Euroshop wurde heute bedient, duck und weg..). Immer mehr börsennotierte Unternehmen ziehen ihren Dividendenvorschlag zurück. Aktienspekulationen auf eine baldige Normalisierung bleiben sehr gewagt und können nach hinten losgehen! Kurse wie Anfang des Jahres werden wir in den nächsten Jahren nicht mehr sehen, möglicherweise aber noch deutlich tiefere als jetzt.


    Die wirtschaftliche Lage kann man seriöserweise nicht voraussagen. Sowohl Angebot als auch Nachfrage sind innerhalb weniger Wochen weggebrochen, die Unternehmens-wie die Staatsschulden nehmen zu, die Unsicherheiten vieler Arbeitnehmer und Soloselbständiger sind groß. Trotzdem finde ich die derzeit getroffenen Maßnahmen richtig, es wird zehn- bis hunderttausende Menschenleben kosten wenn die Pandemie nicht verlangsamt wird (siehe Italien, Spanien und weitere Länder, die französische Region Grand Est ist 20 km von mir weg). Vermutlich wird man im Sommer die Regeln aus wirtschaftlichen Gründen lockern und die älteren und gefährdeten Mitbürger besonders schützen indem sie zu Hause bleiben sollen. Solange es keinen Impfstoff gibt bleibe ich selbst sehr vorsichtig, Veranstaltungen, Urlaub, direkte soziale Kontakte usw. fallen für mich mindestens ein Jahr aus.


    Gesamtwirtschaftlich halte ich mehrere Szenarien denkbar: Normalisierung, leichte Inflation mit wieder leicht anziehenden Zinsen, selbst eine Deflationsspirale ist durchaus möglich. Auf jeden Fall spannend...


    Passt auf euch aus und bleibt gesund!

    Seit dem Erreichen des All time High vor 4 Wochen hat der DAX 34 % verloren, davon heute (nachbörslich) 13,7 %. Die Märkte hatten von der EZB mehr erwartet, vor allem auch eine Senkung der Leitzinsen.


    Der Dow Jones schloss mit -11,1 %, die gigantischen FED-Liquiditätsspritzen sind verpufft. Die Schlussstände von solch einem außergewöhnlichen Tag halte ich hier fest:


    Langsam wird erst das ganze Ausmaß der Coronapandemie deutlich. In der derzeitigen Unsicherheit "verbillige" ich meine Bestände nicht, verkaufe aber auch nicht. Dank der Gnade des kleinen Depots bin ich nicht nervös. Trotzdem bereite ich die Möglichkeiten vor zu einem späteren Zeitpunkt auf Einkaufstour gehen zu können. Mir tun auch die Kleinsparer mit ihren ETF-Sparplänen leid, im persönlichen Umfeld gibt es welche denen ich mit einem Teil ihrer Sparrate dazu geraten hatte, die meisten haben aber (zum Teil nachträglich) einen zu großen Teil ihrer Sparrate für Aktien-ETFs genutzt und nun fehlt ihnen die wichtige Möglichkeit des Rebalancierens (Anpassung oder Wiederherstellung der ursprünglichen Aktienquote). Andere Bekannte ließen ihr ETF-Depot gleich durch "Profis" (Robots) managen, bei denen sieht es nicht besser aus. Mit steigenden Kursen kann jeder gewinnen. Auf lange Sicht gewinnt oft derjenige der den Umgang mit Verlusten am besten managen kann.


    Der Sendetermin der SWR-Talkshow wurde gestern kurzfristig auf 20:15 Uhr verschoben und dauerte eine halbe Stunde länger als geplant. Wer will kann es sich in der Mediathek ansehen -> "Wie gefährlich ist Corona?"

    Am Freitag ist Hauptversammmlung der MVV Energie. MVV informiert die Aktionäre über mehrere Kanäle, dass sie dieses Jahr nicht persönlich zur Versammlung kommen sollen -> MVV


    "So sehr wir uns unter normalen Umständen über Ihre persönliche Anwesenheit in unserer Hauptversammlung freuen, so herzlich bitten wir unsere Aktionäre, in diesem Jahr davon abzusehen und ihre Rechte als Aktionärin bzw. Aktionär stattdessen ohne persönliche Teilnahme wahrzunehmen."


    Ich werde dann auch zuhause bleiben.


    Obwohl ich noch viel über Geld und Börse schreiben könnte: Gesundheit ist wichtiger als alles Geld! Ich habe alles hier gelesen, muss aber gleich weg, ich bin Gast bei der Fernsehaufzeichnung des SWR-Bürgertalks mit Florian Weber -> "Mal ehrlich - wie gefährlich ist Corona?". Die Sendung wird im SWR-Fernsehen heute um 22 Uhr gesendet. Die Eintrittskarten habe ich schon seit Wochen und passe auf, dass ich mich nicht anstecke, ich trainiere das schon seit Tagen: Nichts anfassen, Abstand halten, kein Händeschütteln, eigener Kuli usw., gründlich Händewaschen und wenn nicht möglich dann desinfizieren. Ohne Desinfektion nie ans Gesicht fassen!!!


    Kleiner Tipp: Wem das Händedesinfektionsgel ausgeht kann es selbst herstellen oder einfach mit Klosterfrau-Melissengeist füllen -> Apothekerzeitung


    Von weiteren Veranstaltungen halte ich mich in der nächsten Zeit fern...